Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren III - Kreisklasse II

1. Spieltag: TSV Wörth 1:5

Im ersten Spiel der Herren III ging es gegen den favorisierten TSV Wörth.

Christian Kroll erwischte einen „rabenschwarzen“ Tag. Sein Aufschlagsspiel, welches ansonsten sichere Punkte bringt, funktionierte überhaupt nicht und so haderte Kroll mit sich selber und verlor klar.

Etwas besser, aber mit unglücklichem Ausgang, machte es Christoph Ferstl. Konnte er im ersten Satz noch nicht so recht zu seinem Spiel finden, gelang es ihm im zweiten Satz besser und er kämpfte sich in den Tie-Break, den er aber verlor.


Ein positives Ergebnis hingegen lieferte Christian de Marche. Mit einem souveränen 6:3, 6:0 ließ er seinem Gegner keine Chance und brachte zumindest den Ehrenpunkt für die Hausherren. Marius Willmann musste in seinem ersten Spiel für die Senioren viel Lehrgeld bezahlen und verließ ohne Punkt den Platz.

In den Doppelpartien wurden zwei frische Spieler eingesetzt. Mit Philip Freudenreich und Marius Willmann war man im Zweier-Doppel chancenlos.

 

Im Einserdoppel konnte man aber sehen, welche Verstärkung es in den Chamer Nachwuchsreihen gibt. "Lenny" Kierst mischte mit seinen 13 Jahren an der Seite von Christoph Ferstl groß auf. Zwar musste man auch hier die Punkte abgeben (2:6, 4:6) aber die positiven Eindrücke überwogen.

Die Ergebnisse:

Kroll, Christian (49, LK23)

Auer, Magnus (2, LK20)

2:6

2:6

Ferstl, Christoph (50, LK23)

Fronauer, Marc (3, LK21)

4:6

6:7

de Marche, Christian (52, LK23)

Seebauer, Patrick (4, LK22)

6:3

6:0

Willmann, Marius (59, LK23)

Fronauer, Paul (6, LK22)

0:6

1:6

Die Doppel:

Kierst/Ferstl - Fronauer/Seebauer 2:6, 4:6

Freudenreich/Willmann - Auer/Fronauer 0:6, 0:6

MEHR ...
17.05.2018

2. Spieltag: TC Wenzenbach II 0:6

Der Neuaufbau einer dritten Herrenmannschaft für Rot-Weiß Cham ist ein schwieriges Unterfangen. Verstärkt durch Thomas Haimerl wollte man in Wenzenbach nicht verlieren. Doch es reichte zu keinem einzigen Punktgewinn, weil Haimerl den ersten Satz gegen Friedrich Graeber im Tiebreak abgab und sein Gegner im zweiten Satz einfach fitter war. Für Christian Kroll gab es an Position zwei nichts zu holen, obwohl er in den zwölf Spielen achtmal auf Einstand kam. Das Spiel aber machte immer Achim Bunke. Einigermaßen mithalten konnten Christoph Ferstl und Philipp Freudenreich mit ihren Gegnern. Aber es reichte in beiden Sätzen jeweils nur zu zwei Spielen, weil Ferstl mit dem sicheren Spiel seines Gegners nicht zurecht kam, während der Wenzenbacher Heynen mit schnellen Bällen gegen Freudenreich punktete. Auch in den Doppeln waren die Chamer auf verlorenem Posten.

MEHR ...
13.06.2018

3. Spieltag: SW Schwabelweis 0:6

Erneut die höchstmögliche Niederlage von 0:6 kassierte die neu formierte dritte Herrenmannschaft in der Kreisklasse 2 gegen Tabellenführer Schwarz-Weiß Schwabelweis II. Am besten schnitten noch Christian de Marche und Marius Willmann ab, die beide vier Spiele in ihren Einzeln gewannen. Philipp Freudenreich und Markus Bauer gewannen nur ein „Ehrenspiel“ in zwei Sätzen. „Wir sind nach wie vor im Lernprozess und konnten uns ein wenig steigern“, meint Mannschaftsführer Christian Kroll zu dem sonntäglichen Spielausgang. Die Begegnungen, in denen wir eventuell punkten können, kommen noch, zum Beispiel im nächsten Heimspiel gegen den SV Zeitlarn, oder im letzten Punktspiel beim Derby in Katzbach“.

MEHR ...
27.06.2018

4. Spieltag: SV Zeitlarn 4:2

Mit einer großen Leistungssteigerung wartete die dritte Herrenmannschaft im Heimspiel gegen den SV Zeitlarn auf. Verstärkt durch Jörg Süpfle an eins konnte der erste Saisonsieg eingefahren werden. Süpfle gewann gegen Michael Reichenwallner ziemlich deutlich, dagegen kam Kapitän Christian Kroll an zwei gegen Marco Beer um eine weitere hohe Niederlage nicht herum. Nach holprigem Start und verlorenem ersten Satz steigerte sich Christoph Ferstl enorm und siegte im zweiten deutlich. Seine spielerisches Hoch hielt auch noch im Matchtiebreak an, den er mit 10:6 gewann. Sehr gut spielte auch Christian de Marche an Position vier und gewann beide Sätze mit 6:1.

Nach der 3:1 Führung in den Einzeln bedurfte es noch eines Doppels zum Erfolg. Den holten Süpfle/de Marche im Zweierdoppel ohne große Probleme. Kroll/Ferst steigerten sich im Verlaufe des Einserdoppels, mussten aber den zweiten Satz, nach 1:6 im ersten, ebenfalls mit 4:6 abgeben und somit den Sieg den Gästen überlassen.

MEHR ...
15.07.2018

5. Spieltag: TC Hohenbogen 1:5

Immer besser kommt die dritte Herrenmannschaft von Rot-Weiß Cham ins Spiel. Beim Tabellenführer Hohenbogen-Vordermais wurde zwar erwartungsgemäß mit 1:5verloren, aber es wäre leicht ein Unentschieden drin gewesen. Doch Thomas Haimerl ging nach bravourösem zweiten Satz im Matchtiebreak „die Luft“ aus und es gelang ihm nicht ein Punkt. Keine Chance hatte Kapitän Christian Kroll an zwei gegen Christian Mühlbauer. Vom Pech verfolgt war Christoph Ferstl an drei gegen Michael Kopp. Er verlor den ersten Satz knapp, um den zweiten mit 6:4 zu gewinnen. Im Matchtiebreak wog das Spiel hin und her. Doch das bessere Ende hatte der Vordermaiser mit 11:9 für sich. Eine sehr starke Leistung bot Christian de Marche an vier gegen Josef Beneda. Er fertigte den tschechischen Gastspieler in beiden Sätzen mit 6:1 ab.

In den Doppel war das Glück erneut nicht auf Chamer Seite. Denn das Einserdoppel ging im Matchtiebreak mit 9:11 verloren. Kroll/Ferstl hätten im Zweierdoppel bei Reduzierung der Fehlerquelle ebenfalls punkten können. Insgesamt lässt die gezeigte Leistung aber für das abschließende Derby in Katzbach gegen den TC Silberberg am kommenden Sonntag hoffen.

MEHR ...
15.07.2018

6. Spieltag: TC Silberberg 5:1

Mit einem klaren 5:1 Erfolg beim TC Silberberg in Katzbach hat die dritte Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Cham ihre erste Saison in der Kreisklasse 2 erfolgreich beendet. Die Mannschaft um Kapitän Christian Kroll bestätigte im Stadtderby ihre zuletzt gezeigte, ansteigende Form und verlor nur ein Einzel in einem hochdramatischen Matchtiebreak.

Nicht
gefordert war der für diese Saison wieder aktivierte Thomas Haimerl. Er verpasste Johann Zangl zweimal die Höchststrafe. Nachwuchstalent Leandro Kierst ging an zwei mit seinem Gegner Steffen Söllner „gnadenlos“ um, und ließ ihm nur ein Spiel. Auch Christian de Marche konnte an seine ansteigende Form der vergangenen Spiele anknüpfen und siegte souverän.

Das spannendste und längste Match entwickelte sich an Position drei zwischen Karl Kulzer und Christoph Ferstl. Der Rot-Weiß Akteur sah lange Zeit wie der sichere Sieger aus, gewann den ersten Satz sicher mit 2:6 und führte auch im zweiten. Doch er konnte nicht „zumachen“, musste in den Tiebreak und verlor. Ergo kam es zum Matchtiebreak, in dem Ferstl inzwischen Erfahrung hat, spielte er diesen doch schon zweimal in den vergangenen Medenspielen, davon einmal erfolgreich. Die Partie wog hin und her, kein Spieler konnte sich entscheidend absetzen. Kulzer war zum Schluss etwas cleverer und siegte 13:11.

In den Doppeln waren Haimerl/Ferstl bei ihrem Zweisatzsieg gegen Zangl/Sutter nie gefährdet . Knapper ging es bei Söllner/Kulzer gegen Kroll/Kierst zu. Vor allem im zweiten Durchgang bot sich den Gastgebern die Möglichkeit zum Satzausgleich. Doch Kroll/Kierst setzten sich im Tiebreak durch und holten den fünften Punkt für RW Cham III. Nur wegen der schlechteren Matchpunktbilanz beendet die Dritte von Rot-Weiß die Saison mit 4:8 Punkten als Tabellensechster, der TC Silberberg konnte nur einmal unentschieden spielen und wurde Letzter

MEHR ...
24.07.2018
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login