Tennis Club Rot-Weiss Cham

6. Spieltag: 1. RTK Regensburg 2:7

Nichts zu holen war für die zweite Herrenmannschaft von RW Cham beim verlustpunktfreien Tabellenführer 1. Regensburger Tennis-Klub. Die Gastgeber siegten wie erwartet ziemlich deutlich mit 7:2 und machten damit die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1 perfekt. Die Chamer Tennisreserve schwebt nach dieser Niederlage noch mehr in Abstiegsgefahr und muss am kommenden Sonntag beim Saisonfinale in Maxhütte punkten, wenn die Klasse gehalten werden soll.

In den Einzeln konnte nur Kapitän Fabian überzeugen und gewann im Matchtiebreak gegen Philipp Perlet. Nachwuchstalent Wanninger hielt gegen den um vier Leistungsklassen besser bewerteten Maximilian Wertz in beiden Sätzen gut mit, aber es reichte nicht zum Erfolg. Adrian Paul kam gegen Jonas Sawierucha in keiner Phase des Spiels zurecht und Stephan Bach musste sein Einzel nach Verlust des ersten Satzes verletzungsbedingt aufgeben.

Marco Rieger, von den Herren 40 für diese Begegnung „ausgeliehen“, brachte eine kämpferisch starke Leistung, verlor jedoch beide Sätze mit 4:6 gegen Kai Pawelka. Der Pechvogel aus Chamer Sicht war Günter Lemberger. Er fegte seinen Gegner Patrick Müller im ersten Satz mit 6:0 vom Platz, scheiterte aber im zweiten mit 5:7 knapp am Gesamtsieg. Den musste er überrraschend noch seinem Partner überlassen, weil der auch das Matchtiebreak mit 10:8 gewann.

In den Doppeln hatte nur das Chamer Zweierdoppel Wanninger/Etti eine echte Siegchance, die im Matchtiebreak genutzt wurde.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login