Tennis Club Rot-Weiss Cham

4. Spieltag: TC Großberg 4:5

Das Tiebraekspiel, und vor allem auch das Matchtiebraek, war an diesem Sonntag „kein Freund“ der zweiten Mannschaft des TC Rot-Weiß Cham. Im Heimspiel gegen den TC Großberg hätte der Klassenerhalt in der Bezirksklasse 1 mit einem Sieg bereits perfekt gemacht werden können. Doch nach 3:3 in den Einzeln, wobei die Begegnungen an fünf und sechs im Matchtiebraek entschieden wurden, verloren die Gastgeber auch beide Sätze im entscheidenden Zweierdoppel jeweils im Tiebraek. „Nun müssen im nächsten Heimspiel gegen Grün-Weiß Nittendorf die Punkte her, damit nicht wieder das große Zittern beginnt“, so Mannschaftsführer Bräu.

Nachwuchstalent Tobias Wanninger kam schwer „in die Gänge“ und verlor den ersten Satz gegen den vier Leistungsklassen besser bewerteten Harald Reichl im Tiebraek. Doch den zweiten Satz und auch das Matchtiebraek gewann der Chamer Einser souverän. Kein Problem stellte für Adrian Paul die Partie mit Moritz Heide an Position zwei dar. Kapitän Fabian Bräu dagegen legte gegen Vinzenz Graßl einen Fehlstart hin und machte im ersten Satz keinen Punkt. Eine Umstellung seines Spiels führte allerdings noch zu einem ungefährdeten Erfolg.

Günter Lemberg konnte gegen Michael Müllner nicht seine gewohnte Form zeigen. Dramatisch wurde es an Position fünf. Stephan Bach holte sich den ersten Satz gegen Appl im Tiebraek, baute im zweiten enorm ab und war im entscheidenden Matchtiebraek bereits mit 5:9 im Rückstand, als sein Gegner Nerven zeigte. Bach holte bis zum 9:9 auf, doch dann servierte der zwei Meter lange Großberger wieder sehr stark und gewann mit 11:9. Konditionelle Mängel waren bei der Niederlage von Thomas Haimerl an Position sechs gegen Julian Sander ausschlaggebend.

In den Doppeln machten Wanninger/Bräu gegen Reichl/Müllner die entscheidenden Punkte nicht und verloren. Lemberger/Bach dagegen servierten ihre Partner kurzerhand ab. Also hing alles vom Zweidoppel Paul/Haimerl ab. Paul ging mit Rückenproblemen in die Partie und war bei manchen Schlägen gehandicapt. Dennoch hätte es reichen können. Doch Graßl/Appl behielten jeweils im Tiebraek die Oberhand und holten den Siegpunkt für Großberg.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login