Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren I - Bezirksliga

1. Spieltag: TC Teublitz II 8:1

Der Start in die dritte Bezirksligasaison ist der ersten Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Cham optimal geglückt. Quasi in Bestbesetzung mit drei tschechischen Gastspielern an den Positionen eins, zwei und vier sowie dem Neuzugang Lukas Artner aus Zwiesel an drei holte das Team von Kapitän Markus Weichselmann einen 8:1 Kantersieg bei der Reserve des Bayernligisten SC Teublitz.

Der Saisonauftakt war begleitet von böigem Wind und nur acht bis zehn Grad Celsius. Aber Tennis ist ein Freiluftsport und da herrschen für beide Kontrahenten die gleichen Bedingungen. In der ersten Runde siegte der Rot-Weiß Neuzugang Vojta Vychopen aus Taus im Schnelldurchgang gegen Constantin Berger mit 6:1 und 6:0. Ebenso klar überlegen war Markus Weichselmann im Duell der Mannschaftsführer. Er besiegte Fabian Radetzki mit 6:2 und 6:1.

Etwas mehr Mühe hatte Petr Tumpach an zwei gegen einen stark aufspielenden Tobias Greisinger. Dennoch endete die Auseinandersetzung mit einem ungefährdeten 6:3 und 6:4 Sieg für den Chamer Gastspieler aus Tschechien.

Nach der 3:0 Führung in der ersten Runde war ein solider Grundstein für den Gesamtsieg gelegt. Denn Martin Krauss ließ dem Teublitzer Stephan Huber im Spitzeneinzel keine Chance und siegte zweimal mit 6:1.

Nur in den Matches an Position drei und fünf war Spannung angesagt. Der 17-jährige Lukas Artner vom TC Zwiesel lag nach mit 6:4 gewonnenem ersten Satz auch im zweiten in Front, machte dann aber mit seinen druckvollen Schlägen vor allem bei Rückenwind zu viele Fehler und verlor den zweiten Satz. Im Matchtiebreak war Artner aber dann wieder konzentrierter und holte seinen ersten Sieg für den TC Rot-Weiß Cham.

Adrian Paul an fünf hatte mit Daniel Schmitt einen sehr starken Gegner, der wesentlich besser spielte, als es seine Leistungsklasse 14 vermuten ließ. Der um sieben Leistumngsklassen besser eingestufte Paul kämpfte im ersten Satz bravourös, und lag bei eigenem Aufschlag sogar 5:4 in Front. Doch dann kam der nicht erwartete Knick in das Spiel des Neulings in der Chamer Ersten. Paul konnte gegen einen immer besser agierenden Schmitt keinen einzigen Punkt mehr machen und verlor mit 5:7 und 0:6.

In den Doppeln gaben die Chamer trotz der 5:1-Führung noch einmal richtig Gas. Krauss/Tumpach siegten gegen Huber/Radetzki 6:1 und 6:2. Vychopen/Artner kamen über Greisinger/Schmitt zu einem 6:4 und 6:2-Erfolg und Paul/Weichselmann spielten gegen Hauser/berger einen lockeren 6:2 und 6:3-Sieg heraus.Damit war der 8:1-Auswärtssieg perfekt.

MEHR ...
20.05.2019

2. Spieltag: RB Regensburg IV 7:2

Ohne Probleme setzte sich das Rot-Weiß Herrenteam im Bezirksligaheimspiel gegen die vierte Mannschaft von Rot-Blau Regensburg durch. Es ging nur ein Einzel an Position fünf durch Adrian Paul verloren, die Doppel wurden nicht mehr gespielt und 2:1 für Cham gewertet. Petr Tumpach beherrschte seinen Gegner Abou-Richa im Spitzeneinzel ab der 4:3 Führung im ersten Satz nach Belieben und gewann 6:3 und 6:0. Lukas Artner spielte extrem druckvoll und siegte mit dem gleichen Ergebnis gegen Tassilo Heinrich.

Mit Vojta Vychopen an drei ist Rot-Weiß ein super Coup gelungen. Der zwanzigjährige Tscheche aus Taus war kurz vor Meldeschluss auf der Suche nach einem Verein und landete zum Glück in Cham. „Mit seinen wuchtigen Grundschlägen ist er eine Granate. Sein Kontrahent Marco Preißer tat mir richtig leid“, kommentiert Markus Weichselmann den 6:0 und 6:0 Erfolg seines Mannschaftskameraden. Der Kapitän selber machte es im „Generationen-Duell“ mit dem Oberpfälzer Nachwuchstalent Nicolas Zademack nicht viel gnädiger und siegte 6:0 und 6:1. Tobias Wanninger legte los „wie die Feuerwehr“ und spielte Florian Pfaffelhuber mit 6:2 an die Wand. Dann schlichen sich aber einige Nachlässigkeiten ein und Pfaffelhuber hatte zweimal die Chance zum Satzausgleich. Doch Tobi konterte nervenstark und siegte im Tiebrake.

Nur Adrian Paul patzte erneut. Er gewann gegen den unorthodox spielenden Marco Beetz den ersten Satz zwar mit 7:5 und lag in Satz zwei mit 2:0 in Front. Doch dann schwanden seine Kräfte und Beetz holte mit sicherem Spiel Punkt um Punkt. Im Matchtiebrake ging Paul mit 3:0 in Führung, um danach keinen Punkt mehr zu machen.

Die Ergebnisse:
Petr Tumpach CZE §31.6 (LK 6) - Abou-Richa Oliver (LK7) 6:3, 6:0

Artner Lukas (LK7) - Heinrich, Tassilo (LK7) 6:3, 6:0

Vychopen Vojtech CZE (LK7) - Preißer Marco (LK7) 6:0, 6:0

Wanninger Tobias (LK7) - Pfaffelhuber Florian (LK8) 6:2, 7:6

Paul Adrian (LK7) - Beetz Marco (LK8) 7:5, 3:6, 3:10

Weichselmann Markus (LK7) - Zademack Nicolas (LK11) 6:0, 6:1

MEHR ...
20.05.2019

3. Spieltag: TG Neunkirchen 8:1

„Es war ein erfolgreicher Neunkirchen-Spieltag“, freut sich Vereinsvorsitzender Markus Weichselmann über die beiden 8:1 Siege von Rot-Weiß Cham für das erste Herrenteam und  die Jungseniorenmannschaft (siehe eigenen Bericht). Die neuformierte Chamer Herrenmannschaft steht damit ganz oben in der Bezirksliga.

Erneut fuhren  Vojta Vychopen (er hat in drei Matches bisher nur zwei Spiele abgegeben!) und Markus Weichselmann sehr deutliche Siege ein.   Youngster Tobias Wanninger war nach anfänglichem 3:4 Rückstand Herr der Lage und siegte noch sicher. Adrian Paul zeigte sich deutlich formverbessert und gewann mit grundsolidem Spiel.

 

Leider verloren hat erstmals Lukas Artner  gegen den spielstarken Philipp Wurzer. Nach gewonnenem ersten Satz von Artner (6:3) stellte Wurzer sein Spiel um und brachte die Bälle  sicher  ins Feld, und vor allem mit einem tiefen Slice. Artner verlor die Geduld und seine Fehler häuften sich. Auch im Match-Tie-Break gelang Artner nicht mehr die Wende.

Martin Krauss hatte im Spitzeneinzel gegen seinen Landsmann Jakub Rozlivek nur im ersten Satz Probleme. Sechs Satzbälle benötigte Krauss zum 7:5 Erfolg. Im zweiten Satz siegte der Tscheche in Diensten von Rot-Weiß Cham mit seiner Power deutlich mit 6:1.

Trotz der 5:1 Führung  wollten die Chamer kein Doppel verschenken und siegten auch in allen dreien. Weichselmann/Vychopen und Kraus/Artner gewannen in zwei Sätzen. Schwerer taten sich Wanninger/Paul, die nach 6:3 im ersten Satz im Tie-Break des zweiten mehrere Satzbälle nervernstark und mit Glück abwehrten, um noch selber mit 9:7 zu triumphieren.

 

Die Ergebnisse:

Rozlivek Jakub CZE §31.6 (LK5) - Krauss, Martin CZE §31.6 (LK4) 5:7, 1:6

  Wurzer Philipp (LK7) -  Artner, Lukas (LK7) 3:6, 6:3, 10:5  

Marx Manuel (LK10) - Vychopen Vojtech CZE (LK7) 1:6, 0:6

  Buchner Felix (LK11) - Wanninger Tobias (LK7) 4:6 , 1:6  

Tretter Florian (LK13) - Paul, Adrian (LK7) 2:6, 3:6  

  Tafelmeier Christoph (LK15) - Weichselmann, Markus (LK7) 2:6, 0:6

Die Doppelspiele:

Wurzer/Buchner               - Kraus/Artner                                4:6, 1:6

Rozlivek/Tretter                 - Wanninger/Paul                         3:6, 6:7

Marx/Tafelmeier               - Vychopen/Weichselmann        3:6, 4:6

MEHR ...
31.05.2019

4. Spieltag: RTK Regensburg 8:1

Gegen RTK Regensburg waren im Schnelldurchgang in zwei Sätzen Markus Weichselmann (gegen Franz Stöger), Martin Krauss (gegen Max Schriml) und ein stark aufspielender Tobias Wanninger (gegen Philipp Perlet) erfolgreich. Lukas Artner profitierte nach mit 6:2 gewonnenem ersten Satz gegen den ukrainischen Routinier Sarabai beim Stande von 1:1 von der Verletzung seines Gegenüber. Zum ersten Mal hatte Vojta  Vychpon gegen Jonas Sawierucha zu kämpfen. Nach deutlichem  6:1 Satzgewinn kam der Regensburger immer besser ins Spiel und es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Doch im entscheidenden Moment zog der 19-jährige Tscheche aus Taus die Zügel an und holte sich Satz zwei und den Sieg mit 7:5. Damit waren fünf Einzel gewonnen und die etwas überraschende Niederlage von Adrian Paul gegen Matthias Gehentges verschmerzbar. In den Doppeln siegten die Chamer in allen drei Partien deutlich. 
 

Die Ergebnisse:

Krauss Martin CZE §31.6 (LK4) - Schriml Maximilian (LK7) 6:2, 6:2

Artner Lukas (LK7) - Sarabai Vladyslav UKR (w.o.) (LK8) 6:2, 1:1

Vychopen Vojtech CZE (LK7) - Sawierucha Jonas (LK9) 6:1, 7:5

Wanninger Tobias (LK7) - Perlet Philipp (LK11) 6:2, 6:1

Paul Adrian (LK7) - Gehentges Matthias (LK13) 3:6, 1:6

Weichselmann Markus (LK7) - Stöger Franz (LK13) 6:2, 6:3


Die Doppelspiele:

Krauss/Artner                                - Schriml/Sawierucha       7:5, 6:1

Paul/Wanninger                            - Sarabai (w.o.)/Gehentges (w.o.)        0:0

Vychopen/Weichselmann          - Perlet/Stöger                   6:1, 6:1

 

MEHR ...
06.06.2019

5. Spieltag: TC Neutraubling 9:0

Am Sonntag kam der TC Neutraubling, ein stets gefährlicher Gegner  für Rot-Weiß Cham. Doch die Neutraublinger schickten nur die zweite  Garnitur, da ihre Top-Spieler gleichzeitig bei den Herren 30 in der Bayernliga aufschlugen. So waren die Einzel im Schnelldurchlauf beendet. Tobias Wanninger kam sogar kampflos gegen Florian Langer zum Sieg. Petr Tumpach   siegte mit 6:3 im ersten Satz gegen Fabian Rinner, dann gab auch Rinner das Match verletzt auf. Lukas Artner, durch eine Rückenverletzung gehandicapt, siegte mit 6:2 und 6:0 gegen Philipp Schwab. Vojta  Vychopen machte mit 6:1 und 6:0 gegen Peter Koch kurzen Prozess. Adrian Paul zeigte sich formverbessert und siegte in zwei Sätzen gegen Jochen Lipps. Markus Weichselmann gab kein Spiel gegen Erik Weber ab. Auch alle drei Doppel gingen an Rot-Weiß Cham. Nur Wanninger/Paul hatten zu kämpfen und gewannen erst im Matchtiebreak.

 

Die Ergebnisse:

Tumpach Petr CZE §31.6 (LK6) - Rinner Fabian (w.o.) (LK5) 6:3

Artner Lukas (LK7) - Schwab Philipp (LK9) 6:2, 6:0

Vychopen Vojtech CZE (LK7) - Koch Peter (LK11) 6:1, 6:0

Wanninger Tobias (LK7) - Langer Florian (w.o.) (LK11) 0:0

Paul Adrian (LK7) - Lipps Jochen (LK15) 6:3, 6:2

Weichselmann Markus (LK7) - Weber Erik (LK19) 6:0 6:0
 

Die Doppelspiele:

Tumpach/Aartner                         - Rinner (w.o.)/Langer (w.o.)     0:0

Vychopen/Weichselmann          - Schwab/Lipps                  6:2, 6:0

Wanninger/Paul                - Koch/Weber         4:6, 6:4, 10:6

 

MEHR ...
06.06.2019

6. Spieltag: ASV Burglengenfeld 5:4

Enger als erwartet wurde das letzte Auswärtsspiel des ersten Herrenteams von Rot-Weiß Cham in Burglengenfeld. Die Gastgeber kämpfen gegen den Abstieg und liefen quasi mit ihrer Herren 30-Bayernligamannschaft auf. Bei dem Match auf Augenhöhe ging Cham als knapper 5:4 Sieger hervor. Das reicht, um die Tabellenführung in der Bezirksliga zu behalten und am kommenden Sonntag das Endspiel um die Meisterschaft gegen Grün-Rot Weiden auf eigenem Gelände zu bestreiten.

In der ersten Runde lag Adrian Paul gegen Daniel Wagner schnell mit 3:0 in Front und beherrschte das Spiel. Doch dann riss der Faden beim Weidinger. Wagner kam mit drucklosen hohen Bällen immer besser ins Spiel. Adrian versuchte vergeblich, Druck auszuüben, und machte Fehler. So gab Adrian sechs Spiele in Serie zum 3:6 ab. Auch im zweiten Satz fand er gegen das unangenehme Spiel seines Gegners kein Mittel.
 

Petr Tumpach hatte dagegen beim 6:3 und 6:4 nur am Ende des zweiten Satzes etwas Probleme mit Andreas Prechtl. Vojta Vychopen lag bereits 6:0 und 4:1 in Front und sah wie der sichere Sieger aus. Doch dann kam der zwanzigjährige Tscheche aus dem Rhythmus. Da die Bälle mehr und mehr abgespielt waren, kam sein Topspin nicht mehr so zur Geltung. Benjamin Blass kämpfte sich mit tief unterschnittenen Slice-Bällen heran und schaffte mit 7:5 den Satzausgleich. Das Matchtiebreak war zu Beginn ausgeglichen, doch am Ende setzte sich das druckvollere Spiel von Vychopen mit 10:6 durch.

 

Krauss galt gegen seinen 17 Jahre älteren Kontrahenten Petr Smid als Favorit. Doch Smid erwischte einen Sahnetag, während Martin viele Breakchancen nicht nutzen konnte. Mit jeweils einem Break siegte Routinier Smid relativ sicher. Chams 17-jähriges Talent Lukas Artner spielte gegen Tobias Haimerl und Tobias Wanninger musste gegen Stefan Semmler ran. Tobias führte schnell 3:0, um danach fünf Spiele in Serie zu einem 3:5 Rückstand abzugeben. Doch ab da zeigte Wanninger absolut bestes Tennis, wehrte bei 4:5 zwei Satzbälle ab, um noch mit 7:5 zu gewinnen. Im zweiten Satz zog er sofort auf 4:1 davon und siegte mit 6:3.

Lukas Artner setzte sich nach einem 2:3 Rückstand in einem von beiden Seiten druckvoll geführten Match mit 6:3 im ersten Satz durch. Doch Haimerl fightete zurück und gewann den zweiten Durchgang mit 6:2. Das MTB war sehr spannend. Lukas führte 4:0, bei 4:1 spielte Haimerl einen Kunst-Stopp, der wieder in sein Feld zurücksprang. Plötzlich stand es 6:5 für Haimerl, dann 8:8. Lukas zeigte keine Nerven und verwandelte seinen ersten Matchball mit einem gefühlvollen Volley-Stopp.

In den Doppeln setzen die Chamer auf das tschechische Einser-Doppel Martin Krauss und Petr Tumpach, und das war gut so, denn diese ließen nichts anbrennen und holten den Siegpunkt. Das Zweier-Doppel Artner/Vychopen zog gegen Smid/Semmler den Kürzeren. Bravourös kämpften Wanninger/Paul gegen Haimerl und Prechtl, verloren aber im Matchtiebreak.

Die Einzel-Ergebnisse:

Smid Petr CZE §31.6 (LK3) - Krauss Martin CZE §31.6 (LK4) 6:3, 6:4

Prechtl Andreas (LK3) - Tumpach, Petr CZE §31.6 (LK6) 2:6, 4:6

Haimerl Tobias (LK7) - Artner Lukas (LK7) 3:6, 6:2, 8:10

Blass Benjamin (LK7) - Vychopen Vojtech CZE (LK7) 0:6, 7:5, 6:10

Semmler Stefan (LK8) - Wanninger Tobias (LK7) 5:7, 3:6

Wagner Daniel (LK11) - Paul, Adrian (LK7) 6:3, 6:1

Die Doppelspiele:

Haimerl/Blass - Krauss/Tumpach 3:6, 1:6

Smid/Semmler - Artner/Vychopen 6:4, 6:2

Prechtl/Haimerl - Wanninger/Paul 6:2, 5:7, 10:8

MEHR ...
16.07.2019

7. Spieltag: GR Weiden 5:4

Gut für die Rot-Weiß Herren war, dass die verlustpunktlosen Weidener nicht so stark wie befürchtet nach Cham gekommen waren. Der erwartete „Zweier“, David Prokop, war nicht dabei. Der ehemalige Bundesligaspieler Mariano Delfino war zwar auf der Anlage, spielte aber nicht. So waren die Chamer von vornherein favorisiert. An den Positionen drei bis sechs ließen Miro Stengl (er war nach seiner Schulter-OP zum ersten mal im Einsatz), Lukas Artner, Vojta Vychopen und Tobias Wanninger nichts anbrennen und gewannen jeweils klar in zwei Sätzen.

An Position zwei gewann Martin Kraus den ersten Satz deutlich. Dann jedoch steigerte sich Markus Meier, während bei Martin die Konzentration ein wenig nachließ, und er gab dreimal seinen Aufschlag mit mehreren Doppelfehlern ab. Im Matchtiebreak jedoch war Martin Kraus wieder voll konzentriert und siegte mit 10:5.

An Position eins kam nach drei Jahren wieder der Österreicher Manuel Bellutti für Rot-Weiß zum Einsatz. Die Chamer wollten heuer kein Risiko eingehen und nicht wie in den beiden Vorjahren das entscheidende Spiel um den Aufstieg verlieren. So kam der 28-jährige Innsbrucker, der schon seit 2012 für Cham gemeldet ist, und spielte gegen einen starken Tschechen Ondrej Labik. Die vielen Zuschauer bekamen ein spannendes Topmatch zu sehen. Manuell punktete immer wieder bei den Rallys mit seinen druckvollen Grundschlägen. Sein vier Jahre jüngerer Gegner servierte dagegen extrem stark. Der erste Satz verlief völlig ausgeglichen, bei 4:4 gelang Manuel das entscheidende Break und er gewann mit 6:4.

Im zweiten Durchgang lief Manuel lange einem Break hinterher. Labik führte 5:3, als Bellutti das Rebreak gelang und er bei einer 6:5 Führung und Aufschlag Labik sogar zwei Matchbälle hatte. Doch er konnte sie nicht nutzen. Es kam zum Tiebreak. Hier lag Manuel mit 3:1 in Front, musste dann aber sechs Punkte in Folge abgeben. Im Matchtiebreak war Labik der dominierende Spieler und siegte deutlich mit 10:4.

Da bereits alle anderen Rot-Weiß Akteure gewonnen hatten, war die Aufstiegsentscheidung mit 5:1 zugunsten von Rot-Weiß Cham gefallen und die Landesligarückkahr nach drei Jahren geglückt. Die noch anstehenden drei Doppel schenkte der Bezirksligameister her, so dass der Endstand lediglich 5:4 hieß.

Überragend in dieser Saison war die Bilanz von Tobias Wanninger und Vojta Vychopen die alle sieben Einzel gewannen. Lukas Artner hat eine 6:1 Bilanz, Markus Weichselmann ein 5:0, Petr Tumpach ein 4:0 und Martin Krauss ein 4:1 Resultat in den Einzeln.

Die Ergebnisse:

Bellutti Manuel AUT §31.6 (LK1) - Ondrej Labik CZE §31.6 (LK5) 6:4, 6:7, 3:10

Krauss Martin CZE §31.6 (LK4) - Maier Markus (LK6) 6:2, 1:6, 10:5

Stengl Miroslav CZE §31.6 (LK4) - Wiederer Jonas (LK11) 6:2, 6:2

Artner Lukas (LK7) - Ammann, Frederik (LK14) 6:2, 6:0

Vychopen Vojtech CZE (LK7) - Matteucci Leonardo (LK15) 6:0, 6:1

Wanninger Tobias (LK7) - Meier Felix (LK17) 6:1, 6:2

 

MEHR ...
16.07.2019
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login