Tennis Club Rot-Weiss Cham

6. Spieltag: NHTC Nürnberg 1:5

Eine klare 1:5 Niederlage bezog das Landesligateam der Rot-Weiß Herren 65 im Heimspiel gegen den NHTC Nürnberg. Die Gäste hatten alle bisherigen Punktspiele klar gewonnen und kamen auch mit ihrer Stammbesetzung, in der jeder Akteur bereits in der Regionalliga aufgeschlagen hat, nach Cham, um „nichts mehr anbrennen“ zu lassen. Sie stehen mit diesem Auswärtssieg bereits vor dem letzten Spieltag mit großem Vorsprung als Meister und Aufsteiger in die Bayernliga fest.

Georg Bösl musste an eins gegen den Tschechen Jan Sestak ran, gegen den er sich etwas ausgerechnet hatte, weist doch Sestak die gleiche Leistungsklasse wie er auf. Doch nur im ersten Satz konnte der Chamer Routineur, der bisher alle Einzel gewonnen hatte, einige gute Bälle platzieren und zwei Spiele gewinnen. Im zweiten Satz zog Sestak alle Register seines Könnens und siegte mit 6:0.

Einen guten Tag erwischte Max Strasser. Er konnte gegen seinen um vier Leistungsklassen besser bewerteten Gegner Hans-Christian Regler immer wieder mit präzisen Vor- und Rückhandschlägen punkten, führte im ersten Satz schnell mit 5:1 und gewann diesen mit 6:4. Im zweiten Satz führte Sestak einen „Nervenkrieg“ gegen den Chamer Mannschaftsführer, gab zwei Bälle aus, die gut waren, und zog auf diese Weise schnell mit 4:0 davon. Dies konnte Strasser nicht mehr aufholen und verlor den zweiten Durchgang mit 1:6. Ergo musste das Matchtiebraek entscheiden, das Strasser in dieser Saison schon zweimal für sich entscheiden konnte. Über 4:4 und 6:6 ging es in die Endphase, in der Regler mit einigen sehr guten Bällen den Sieg und damit den vierten Punkt für die Gäste perfekt machte.

Keine Chance hatte Dr. Norbert Vogl an drei gegen Gerd Albert und machte im ersten Satz nur ein Spiel, im zweiten gar keines mehr. Franz Mühlbauer ging an Position vier mit gewissen Hoffnungen in die Partie, den sein Partner Wolfgang Voigt ist mit Leistungsklasse 16 notiert, und gegen diese „Kategorie“ hat Franz Mühlbauer schon wiederholt gewonnen. Doch nur im ersten Satz konnte Mühlbauer dagegenhalten. Im zweiten resignierte er an der sicheren und souveränen Spielweise von Voigt und verlor zu null.

Da die Partie bereits nach den Einzeln zugunsten von NHTC Nürnberg entschieden war, einigten sich die Mannschaften bei den Doppeln auf ein Unentschieden.

Nun müssen die Chamer Senioren am kommenden Mittwoch beim Derby in Roding zumindest ein Unentschieden holen, um ganz sicher in der Landesliga zu bleiben. Die sollte mit dem aktuellen Kader möglich sein.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login