Tennis Club Rot-Weiss Cham

4. Spieltag: Post/Süd Regensburg 5:1

Einen deutlichen und verdienten 5:1 Heimsieg landeten die Rot-Weiß Tennissenioren im Landesliga-Heimspiel gegen den Post SV Regensburg. Das Herren 65 Team führte bereits nach den Einzeln mit 3:1 und konnte auch beide Doppel für sich verbuchen, wobei die Gäste aus der Bezirkshauptstadt das Zweierdoppel wegen Verletzung von Rudi Mauerer kampflos aufgeben mussten.

Georg Bösl begann an eins gegen Hans Mages „wie die Feuerwehr“. Schnell verbuchte er den ersten Satz mit 6:1 für sich. Dann wurde sein Gegenüber stärker und hielt im zweiten Durchgang auch dank seiner langen flachen Slicebälle gut mit. Doch der Chamer Routinier gewann auch Satz zwei mit 6:4.

Mannschaftsführer Max Strasser traf an Position zwei gegen Rudi Mauerer auf einen „alten Bekannten“, gegen den schon zweimal gewonnen, im Vorjahr aber verloren hatte. Strasser kam schwer in die Gänge. Sein Regensburger Kontrahent führte im ersten Satz mit 3:1, weil er den Chamer Kapitän mit langen druckvollen Vorhandbällen in die Defensive zwingen konnte und seine Aufschläge sehr präzise kamen. Doch mit seinen läuferischen Qualitäten kam Strasser immer besser ins Spiel und schaffte den 4:4 Ausgleich und holte mit zunehmend besserem Spiel auch Satz eins mit 6:4. Wegen Problemen in der rechten Wade gab Mauerer daraufhin das Match auf.

Nicht den besten Tag hatte Franz Mühlbauer erwischt. Er fand gegen den unorthodox spielenden Peter Giptner kein Mittel und verlor beide Sätze klar. Anders Ferdinand Schwarzfischer an vier. Er hatte mit Manfred Greil einen laufstarken Gegner auf Augenhöhe, der von der Spielanlage ähnlich agierte wie Schwarzfischer. So endete der erste Satz mit 6:4 für Schwarzfischer, der zweite mit dem gleichen Resultat für den Post SV-ler. Im Matchtiebreak war Schwarzfischer vom ersten Schlag an in Führung und gewann diesen relativ sicher mit 10:5.

Damit führten die Rot-Weiß Senioren nach den Einzeln 3:1 und waren auch wegen der Verletzung von Rudolf Mauerer klar auf der Siegerstraße. Das Einserdoppel zwischen Strasser/Vogl und Mages/Giptner war vor allem im ersten Satz sehr ausgeglichen. Kein Duo konnte sich entscheidend absetzen und so ging es in den Satztiebreak, den die Chamer „haushoch“ mit 7:1 für sich entschieden. Trotzdem gingen das Regensburger Doppel im zweiten Satz wieder mit 2:1 in Führung, doch die druckvollen Bälle von Norbert Vogl und die platzierten Rückhandschläge sowie Lops von Max Strasser kamen immer besser, und so war der zweite Durchgang schließlich eine klare Angelegenheit für das Chamer Einserdoppel.

Mit 5:1 landete das Herren 65 Team den ersten Heimsieg in der Landesliga und steht nun mit 5:3 Zählern sehr gut da. In den drei noch ausstehenden Medenspielen nach der vierwöchigen Spielpause haben die Chamer Senioren sogar noch Chancen, ganz vorne „mitzumischen“.

Die Einzel-Ergebnisse:

Bösl (LK 13) - Hans Mages (LK 14) 6:1, 6:4

Strasser (LK 15) - Rudolf Mauerer (LK 16) w.o. 6:4

Mühlbauer (LK 17) - Peter Giptner (LK 17) 1:6, 2:6

Schwarzfischer (LK 18) - Manfred Greil (LK 22) 6:4, 4:6, 10:5

Die Doppel:

Strasser/Vogl - Mages/Giptner 7:6, 6:3

Bösl/Mühlbauer - Mauerer w.o./Greil 6:0, 6:0

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login