Tennis Club Rot-Weiss Cham

3. Spieltag: TC Neutraubling 4:2

Da der leicht angeschlagene Mannschaftsführer Max Strasser vorsorglich in den Einzelspielen aussetzte, war von vornherein klar, dass die Aufgabe beim TC Neutraubling nicht einfach werden würde. Zumindest ein Unentschieden wollten die Rot-Weiß-Senioren erreichen. Dass es am Ende ein 4:2 Sieg wurde, ist dem Gewinn der beiden Doppel zu verdanken.

Georg Bösl bekam es an Position eins mit dem lauf- und spielstarken Herbert Baumer zu tun, und musste sein ganzes Können aufbieten, um beide Sätze knapp für sich zu entscheiden. Der Neutraublinger führte sowohl im ersten, als auch im zweiten Satz jeweils mit 5:4, konnte aber „den Sack“ gegen das routinierte Chamer Tennisurgestein nicht zumachen.

Der große Pechvogel aus Chamer Sicht war Norbert Vogl. Er spielte an zwei gegen Hans Fleischhauer und führte im ersten Satz mit 5:1, um danach völlig aus dem Konzept zu kommen. Vogl gab sechs Spiele in Folge ab und verlor noch mit 5:7. Im zweiten Satz kamen seine schnellen Bälle wieder präzise und er zog erneut auf 5:1 davon. Diesmal aber behielt er die Nerven und siegte mit 6:2. Das Match-Tiebrake wog hin und her, bis Norbert Vogl beim Stande von 9:7 zwei Matchbälle hatte. Doch er „donnerte“ die gelbe Filzkugel zweimal ins Aus und verlor den MTB schließlich mit 10:12.

Hart umkämpft war das dritte Einzel zwischen Max Seitz und Franz Mühlbauer. Der Neutraublinger ging schnell mit 2:0 in Front, verlor aber sieben (!) Spiele in Folge und somit den ersten Satz klar. Im zweiten war die Begegnung sehr ausgeglichen. Doch Mühlbauer war immer knapp in Führung und brachte den Satz mit 6:4 über die Runden.

Wenig Chancen hatte Günther Zollner an vier gegen Robert Wolff. Nur im ersten Satz hielt er gut dagegen, doch sein Gegner war in den Grundschlägen variabler und sicherer. Im zweiten Satz hatte der Neutraublinger wenig Mühe, um den zweiten Punkt für sein Team zu holen.

Nach dem 2:2 Zwischenstand in den Einzeln mussten die Doppel entscheiden. Hier spielten die Rot-Weiß Senioren in ihrer Standardformation. Bösl/Mühlbauer siegten im Einserdoppel gegen ihre Partner aus den Einzeln Baumer/Seitz klar mit 6:3 und 6:0. Strasser/Vogl dominierten gegen Fleischhauer/Wolff ebenfalls, verschenkten aber zu viele Bälle am Netz, kamen dadurch aber nie in Gefahr, das Match zu verlieren

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login