Tennis Club Rot-Weiss Cham

6. Spieltag: TSV Erbendorf 3:3

Mit der bestmöglichen Aufstellung empfing das Herren 60 Team des TC Rot-Weiß Cham den TSV Erbendorf zum letzten Saisonspiel in der Bezirksliga. Doch auch die Gäste kamen mit ihrer besten Truppe und erwiesen sich als sehr starker Gegner. Die Spielstärke der Nordoberpfälzer war nach den Ergebnissen des bisherigen Saisonverlaufs nicht unbedingt zu erwarten und hätte fast zur Chamer Niederlage geführt. Nur dank der Einzelsiege von Max Strasser und Dieter Greinke, die erst im Matchtiebreak zustande kamen, schafften die Rot-Weiß Senioren noch ein 2:2 nach den Einzeln. Wegen der hohen Temperaturen, die den Spielern konditionell alles abverlangten, einigte man sich, die Doppel aufzuteilen.

Georg Bösl hatte ans eins mit Fritz Kritzenthaler einen Akteur vor der Brust, der auch noch Landesliga Herren 40 spielt, und der bisher alle seine Einzel in der Bezirksliga gewonnen hat. Der Chamer Routinier musste die Überlegenheit seines sieben Jahre jüngeren Gegners akzeptieren, konnte ihn lediglich hin und wieder auf der Rückhand in Verlegenheit bringen, was aber nicht reichte, so dass Kritzenthaler beide Sätze mit 6:3 gewann.

Franz Mühlbauer begann gegen Herbert Grau an Position drei gut, musste aber viel laufen, um den ersten Satz mit 7:5 zu holen. Zu Beginn des zweiten Satzes stellten sich bei Mühlbauer Knieprobleme ein und er gab das Match beim Stande von 0:3 auf. Somit führten die Gäste völlig überraschend mit 2:0 und auch Dieter Greinke war nach verlorenem ersten Satz auf der Verliererstraße, denn Willi Tretter führte im zweiten Durchgang scheinbar uneinholbar mit 5:1. Doch nun besann sich Greinke seiner Qualitäten, dem sicheren Spiel ohne großes Risiko von der Grundlinie. Er verlor kein einziges Spiel mehr und zog sein Erfolgsrezept auch im Matchtiebreak durch.

Max Strasser sah an zwei gegen Reinhard Meyer lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Er gewann den ersten Satz mit 6:3 und führte auch im zweiten schnell mit 3:0, als die Partie kippte. Denn Meyer stellte nun seine Spielweise komplett um, bediente Strasser fast nur noch mit kurzen, weichen Bällen auf der Vorhand und wagte bei gelungenen Angriffsbällen auch Netzattacken, die er meist erfolgreich abschloss. Mit dieser Taktik gewann der Erbendorfer Spiel um Spiel, und ging mit 4:3 in Führung. Dem Chamer Kapitän, der an diesem Tag keine ersten Aufschläge ins Feld brachte, gelang zwar mit großem kämpferischen Einsatz sowohl der Ausgleich zum 4:4, als auch zum 5:5, doch Meyer gelang erneut ein Break und er gewann Satz zwei mit 7:5

Im Machttiebreak brachte Strasser eine unglaubliche Energieleistung, lag von Beginn an mit ein oder zwei Punkten vorne, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Meyer fightete ebenso ehrgeizig und kam auf 7:7 und 8:8 heran. Doch dann machte Strasser nach dreistündiger Hitzeschlacht gegen seinen drei Jahre jüngeren Gegner mit zwei gelungenen Bällen den Sack zu und holte den wichtigen Punkt zum 2:2.

Mit dem Unentschieden gegen Erbendorf belegt das Herren 60 Team mit 6:6 Punkten den vierten Platz in der Bezirksliga, womit das erklärte Saisonziel Klassenerhalt erreicht wurde. Allerdings gelang dies nur mit tatkräftiger Unterstützung von Spielern aus dem Herren 65 Landesligateam. So bestritt Georg Bösl fünf von sechs Punktspielen im Senioren 60-Team und gewann drei davon. Franz Mühlbauer griff viermal zum Schläger und gewann drei Einzel und Max Strasser half zweimal aus, und gewann beide Einzel!

Die Ergebnisse:

Bösl Georg (LK13) - Kritzenthaler Fritz (LK14) 3:6, 3:6

Strasser Max (LK15) - Meyer Reinhard (LK17) 6:3, 5:7, 10:8

Mühlbauer Franz (w.o.) (LK17) - Grau Herbert (LK19) 7:5, 0:3

Greinke Dieter (LK19) - Tretter Willi (LK21) 3:6, 7:5, 10:4

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login