Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren 60 - Bezirksliga

1. Spieltag: TSV Kümmersbruck 5:1

Um dem Saisonziel Nichtabstieg gleich im ersten Medenspiel in Kümmersbruck einen Schritt näher zu kommmen, fuhr die Mannschaft von Kapitän Norbert Vogl in bestmöglicher Besetzung in den Amberger Vorort. Ausschlaggebend dafür, dass die Rot-Weiß Senioren quasi in Landesligabesetzung zum TSV Kümmersbruck reisten, waren allerdings auch die Verletzungen der Stammspieler Georg Wilde (Finger gebrochen), Dieter Greinke (Achillessehnenreizung) und Hans Miethaner (Tennisarm).

So schlug Georg Bösl an Position eins auf und machte trotz der immer wieder auftretenden, starken Windböen mit dem zehn Jahre älteren Alfred Schlosser kurzen Prozess. Nach einer Stunde Spielzeit hieß es 6:0 und 6:2 für den Chamer Routinier.

Wesentlich mehr gefordert war Max Strasser an zwei gegen Robert Stöcklmeier. Der lauf- und spielstarke Ex-Fußballer war der erfolgreichste Akteur der Gastgeber in der vergangenen Saison und konnte im ersten Satz nach einem 15-minüten Spiel mit wechselseitigem Vorteil sogar zum 2:2 ausgleichen. Doch dann zog Strasser an, setzte Stöcklmeier vor allem mit der Rückhand mehr und mehr unter Druck und gewann Satz eins mit 6:2. Auch im zweiten Satz hielt sich Stöcklmeier lange Zeit achtbar, um diesen schließlich nach einer Gesamtspielzeit von 90 Minuten mit 3:6 abzugeben.

Nur langsam in Tritt kam Mannschaftsführer Vogl an drei gegen Hans Wiesenbacher. Viele seiner Bälle wurden „vom Winde verweht“, so dass Satz eins mit 6:4 an den Kümmersbrucker ging. Danach kam der Chamer Kapitän mit den widrigen Windverhältnissen besser zurecht und gewann den zweiten Durchgang mit 6:1. Das entscheidende Matchtiebreak ging mit 10:6 an Vogl.

Franz Mühlbauer zog an vier gegen Norbert Müller sein gewohnt sicheres Spiel auf, holte sich mit langen Ballwechseln den ersten Satz mit 6:2 und gewann auch den zweiten ohne größere Probleme mit 6:3. Somit führte das Herren 60 Team von Rot-Weiß Cham schon nach den Einzeln uneinholbar mit 4:0.

Für die Doppelspiele kam Günther Zollner neu in die Mannschaft und er zeigte an der Seite von Georg Bösl im Zweierdoppel eine gute Leistung, so dass dieses Doppel mit 6:1 und 6:2 sehr deutlich an RW Cham ging, was den fünften Punkt bedeutete.

Im Einserdoppel kamen Norbert Vogl und Franz Mühlbauer mit dem Kümmersbrucker Paar Schlosser/Stöcklmeier überhaupt nicht zurecht. Man merkte dem Chamer Doppel an, dass es nicht eingespielt ist. Und deshalb holten die Gastgeber klar und verdient den Ehrenpunkt zum 1:5.

Bereits am kommenden Samstag kommt es zum nächsten Bezirksligastart der Rot-Weiß Herren 60 zu Hause gegen den SC Sinzing. Die wesentlich stärkeren Sinzinger werden den Chamer Senioren alles abverlangen, die in dieser Partie schon mit einem Unentschieden zufrieden wären. –csm-

Die Einzel-Ergebnisse:

Alfred Schlosser - Georg Bösl 0:6, 2:6

Robert Stöcklmeier - Max Strasser 2:6, 3:6

Hans Wiesenbacher - Norbert Vogl 6:4, 1:6, 6:10

Norbert Müller - Franz Mühlbauer 2:6, 3:6

Die Doppel:

Schlosser/Stöcklmeier - Vogl/Mühlbauer 6:1, 6:2

Zierl/Tschaffo - Bösl/Zollner 1:6, 2:6

MEHR ...
20.05.2019

2. Spieltag: SC Sinzing 1:5

Mit einer 1:5 Heimniederlage endete die Bezirksligabegegnung der Rot-Weiß-Senioren gegen den SC Sinzing. Das Herren 60 Team um Kapitän Norbert Vogl war schon wegen der wesentlich besseren Leistungsklassen der gegnerischen Mannschaft als Außenseiter in die Partie gegangen. Und so konnte nur Georg Bösl an eins seine derzeit sehr gute Form unter Beweis stellen und gegen Helmut Schuster in zwei Sätzen gewinnen. Bösl setzte seine ganze Routine und Erfahrung ein, denn er schaffte es immer wieder, die wuchtigen Vorhandschläge des Sinzinger Spitzenspielers mit Leistungsklasse 11 zu parieren, um dann selber mit seiner langen Slicerückhand aktiv zu werden und den Gegner unter Druck zu setzen. Erst beim Stande vom 5:0 für Bösl im zweiten Satz kam der entnervte Schuster noch zu zwei Spielen.

Mannschaftsführer Norbert Vogl zeigte eines seiner besseren Einzelspiele, machte mit seiner Vorhand Druck, doch der erfahrene Alfred Frank wusste damit umzugehen und holte des Öfteren auch Punkte aus bedrohten Situationen. So musste sich Vogl mit 2:6 und 3:6 beugen.

Dasselbe Resultat, nur in umgekehrter Reihenfolge, gab es für Ferdinand Schwarzfischer an drei gegen Alois Jobst. Der Sinzinger war in den entscheidenden Situationen sicherer als Schwarzfischer und holte den wichtigen Matchpunkt für sein Team.

Nicht in Form zeigte sich bei seinem Saisondebüt für die Rot-Weiß Senioren Dieter Greinke gegen seinen um vier Leistungsklassen höher eingestuften Gegner Heiner Dirschl. Greinke spielte zu zaghaft und machte zu viele einfache Fehler, so dass er deutlich mit 1:6 und 2:6 unterlag.

Nur noch ein kleines Wunder hätte in den beiden Doppeln für ein Unentschieden sorgen können. Für Ferdinand Schwarzfischer kam Franz Mühlbauer in die Mannschaft und spielte mit Georg Bösl das Einserdoppel, das zu Beginn sehr ausgeglichen war. So dauerte allein das erste Spiel gegen Schuster/Dirschl 15 Minuten und ging, wie so manche andere von schönen Ballwechseln geprägte Spiele auch, an die Sinzinger. Nach 3:6 im ersten Satz gaben Bösl/Mühlbauer im zweiten nicht mehr alles und verloren diesen mit 1:6.

Kurios verlief das Zweierdoppel Vogl/Zollner. Sie führten gegen Frank/Jobst im ersten Satz mit 3:2. Doch dann riss bei Günther Zollner der Faden und das Chamer Duo gewann kein einziges Spiel mehr.

Die Einzelergebnisse:
Bösl (LK 13) - Helmut Schuster (LK 11) 6:3, 6:2
Vogl (LK 16) - Alfred Frank (LK 13) 2:6, 3:6
Schwarzfischer (LK 18) - Alois Jobst (LK 15) 3:6, 2:6
Greinke (LK 19) - Heiner Dirschl (LK 15) 1:6, 2:6

Die Doppel:

Bösl/Mühlbauer - Schuster/Dirschl 3:6, 1:6
Vogl/Zollner - Frank/Jobst 3:6, 0:6

MEHR ...
20.05.2019

3. Spieltag: SV Altenstadt 3:3

Es waren enge Spiele beim Aufeinandertreffen der Herren 60 Teams von SV Altenstadt und dem TC Rot-Weiß Cham. Zwei Einzel konnten die Chamer Senioren im Matchtiebreak gewinnen, eines im Tiebreak des zweiten Satzes, und die Gäste führten 3:1. Am Ende hieß es im Bezirksligaduell leistungsgerecht 3:3, da das Rot-Weiß Team beide Doppel verlor. Der eine Punkt sollte der Mannschaft um Kapitän Norbert Vogl in der Endabrechnung zum Klassenerhalt reichen.

Der Mannschaftsführer fand an Position zwei gegen Jürgen Nisi nicht zu seinem Spiel und verlor 3:6 und 1:6. Franz Mühlbauer zog gegen Christoph Götz sein gewohnt sicheres Spiel auf und gewann den ersten Satz zu null. Im zweiten Durchgang führte er 5:1, als ihn die Wade zu zwicken begann, und er es deswegen etwas langsamen angehen ließ. Götz kam bis auf 6:6 heran. Doch den Tiebreak gewann der Rot-Weiß Landesligaakteur mit all seiner Routine souverän.

Heiß ging es im Spitzeneinzel zwischen Manfred Holbaum und Georg Bösl her. Der Chamer Routinier war lange Zeit in großer Gefahr, sein erstes Einzel in dieser Saison zu verlieren. Nach 1:6 im ersten Satz gegen den Altenstädter Regionialliga-Reservisten „bog“ Bösl den zweiten mit 7:5 auf seine Seite. Trotz Problemen mit der Achillessehne ließ er im Matchtiebreak nichts mehr „anbrennen“ und gewann klar.

Ähnlich dramatisch verlief das vierte Einzel zwischen Hans Möhwald und Ferdinand Schwarzfischer. Mit großer Laufbereitschaft holte Schwarzfischer den ersten Satz 7:5, musste den zweiten aber mit 4:6 abgeben. Im Matchtiebreak spielte Schwarzfischer äußerst konzentriert und konnte diesen mit 10:7 für sich ein entscheiden, was die 3:1 Führung für die Rot-Weißen bedeutete.

Doch in den Doppeln stellte sich schnell heraus, dass es nochmal eng werden würde. Denn Vogl/Schwarzfischer kamen mit Götz/Möhwald lange nicht zurecht und verloren den ersten Satz klar, den zweiten mit 4:6.

Bösl/Mühlbauer taten sich im ersten Satz, auch wegen physischer Probleme, sehr schwer und verloren diesen. Im zweiten mobilisierten sie nochmals alle Kräfte und schafften den Satzausgleich. Doch im Matchtiebreak legten die Gastgeber schnell eine 4:0 Führung vor, die das Chamer Einserdoppel bis zum Schluss nicht mehr aufholen konnte. Mit 3:3 Punkten liegen die Rot-Weiß Senioren nun im Mittelfeld der Bezirksliga. In fünf Wochen erst findet das nächste Punktspiel beim Titelaspiranten SV Stauf statt. Den Klassenerhalt sichern wollen die Herren 60 in den beiden Heimspielen zum Saisonende gegen Beilngries und Erbendorf. 

Die Ergebnisse:

Holbaum Manfred (LK15) - Bösl Georg (LK13) 6:1, 5:7, 5:10

Nisi Jürgen (LK18) - Vogl Norbert (LK16) 6:3, 6:1

Götz Christoph (LK19) - Mühlbauer Franz (LK17) 0:6, 6:7

Möhwald Hans (LK21) - Schwarzfischer Ferdinand (LK18) 5:7, 6:4, 7:10

Die Doppelspiele:

Holbaum/Nisi - Bösl/Mühlbauer 6:3, 4:6, 10:4

Götz/Möhwald - Vogl/Schwarzfischer 6:1, 6:4

MEHR ...
06.06.2019

4. Spieltag: SV Stauf 0:6

Noch nie hat eine Seniorenmannschaft, in der Georg Bösl mit auf dem Platz stand, mit 0:6 verloren. Am vergangenen Samstag kam diese Premiere beim SV Stauf, einem Stadtteil von Neumarkt, im Bezirksligaspiel zustande. Bösl selbst legte den „Grundstein“ zu diesem Misserfolg, indem er Willibald Schweiger in zwei Sätzen unterlag. Chancenlos war Norbert Vogl im Einzel gegen Johann Geitner. Auch Ferdinand Schwarzfischer kam mit seinem Gegenüber zu Beginn überhaupt nicht klar, konnte erst im zweiten Satz „ein wenig“ mitspielen. Mit am besten zog sich Dieter Greinke an Position vier aus der Affäre. Doch im Endeffekt verlor auch er zweimal 3:6.

In den Doppeln gewannen Bösl/Vogl Satz eins locker, „verschliefen“ aber den zweiten total und machten im Matchtiebreak entscheidende Fehler.

Die Einzelergebnisse:

Schweiger Willibald (LK13) - Bösl Georg (LK13) 6:1, 6:4

Geitner Johann (LK15) - Vogl, Norbert (LK16) 6:0, 6:2

Ostalecki Rudolf (LK16) - Schwarzfischer Ferdinand (LK18) 6:1, 6:3

Lang Joachim (LK18) - Greinke Dieter (LK19) 6:3, 6:3

Die Doppelspiele:

Schweiger/Ostalecki - Bösl/Vogl 3:6, 6:1, 10:7

Kress/Mosandl - Schwarzfischer/Greinke 6:1, 6:1

MEHR ...
16.07.2019

5. Spieltag: BW Beilngries 5:1

1
2:6
1:6
0:1
0:2
3:12
1
 
ZUSAMMEN:
3:1
6:2
39:31
 
 
 
Doppelspiele
 
TC ROT-WEISS CHAM
P
S1
S2
S3
MP
SP
P
TC BLAU-WEISS BEILNGRIES
MEHR ...
02.08.2019

6. Spieltag: TSV Erbendorf 3:3

Mit der bestmöglichen Aufstellung empfing das Herren 60 Team des TC Rot-Weiß Cham den TSV Erbendorf zum letzten Saisonspiel in der Bezirksliga. Doch auch die Gäste kamen mit ihrer besten Truppe und erwiesen sich als sehr starker Gegner. Die Spielstärke der Nordoberpfälzer war nach den Ergebnissen des bisherigen Saisonverlaufs nicht unbedingt zu erwarten und hätte fast zur Chamer Niederlage geführt. Nur dank der Einzelsiege von Max Strasser und Dieter Greinke, die erst im Matchtiebreak zustande kamen, schafften die Rot-Weiß Senioren noch ein 2:2 nach den Einzeln. Wegen der hohen Temperaturen, die den Spielern konditionell alles abverlangten, einigte man sich, die Doppel aufzuteilen.

Georg Bösl hatte ans eins mit Fritz Kritzenthaler einen Akteur vor der Brust, der auch noch Landesliga Herren 40 spielt, und der bisher alle seine Einzel in der Bezirksliga gewonnen hat. Der Chamer Routinier musste die Überlegenheit seines sieben Jahre jüngeren Gegners akzeptieren, konnte ihn lediglich hin und wieder auf der Rückhand in Verlegenheit bringen, was aber nicht reichte, so dass Kritzenthaler beide Sätze mit 6:3 gewann.

Franz Mühlbauer begann gegen Herbert Grau an Position drei gut, musste aber viel laufen, um den ersten Satz mit 7:5 zu holen. Zu Beginn des zweiten Satzes stellten sich bei Mühlbauer Knieprobleme ein und er gab das Match beim Stande von 0:3 auf. Somit führten die Gäste völlig überraschend mit 2:0 und auch Dieter Greinke war nach verlorenem ersten Satz auf der Verliererstraße, denn Willi Tretter führte im zweiten Durchgang scheinbar uneinholbar mit 5:1. Doch nun besann sich Greinke seiner Qualitäten, dem sicheren Spiel ohne großes Risiko von der Grundlinie. Er verlor kein einziges Spiel mehr und zog sein Erfolgsrezept auch im Matchtiebreak durch.

Max Strasser sah an zwei gegen Reinhard Meyer lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Er gewann den ersten Satz mit 6:3 und führte auch im zweiten schnell mit 3:0, als die Partie kippte. Denn Meyer stellte nun seine Spielweise komplett um, bediente Strasser fast nur noch mit kurzen, weichen Bällen auf der Vorhand und wagte bei gelungenen Angriffsbällen auch Netzattacken, die er meist erfolgreich abschloss. Mit dieser Taktik gewann der Erbendorfer Spiel um Spiel, und ging mit 4:3 in Führung. Dem Chamer Kapitän, der an diesem Tag keine ersten Aufschläge ins Feld brachte, gelang zwar mit großem kämpferischen Einsatz sowohl der Ausgleich zum 4:4, als auch zum 5:5, doch Meyer gelang erneut ein Break und er gewann Satz zwei mit 7:5

Im Machttiebreak brachte Strasser eine unglaubliche Energieleistung, lag von Beginn an mit ein oder zwei Punkten vorne, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Meyer fightete ebenso ehrgeizig und kam auf 7:7 und 8:8 heran. Doch dann machte Strasser nach dreistündiger Hitzeschlacht gegen seinen drei Jahre jüngeren Gegner mit zwei gelungenen Bällen den Sack zu und holte den wichtigen Punkt zum 2:2.

Mit dem Unentschieden gegen Erbendorf belegt das Herren 60 Team mit 6:6 Punkten den vierten Platz in der Bezirksliga, womit das erklärte Saisonziel Klassenerhalt erreicht wurde. Allerdings gelang dies nur mit tatkräftiger Unterstützung von Spielern aus dem Herren 65 Landesligateam. So bestritt Georg Bösl fünf von sechs Punktspielen im Senioren 60-Team und gewann drei davon. Franz Mühlbauer griff viermal zum Schläger und gewann drei Einzel und Max Strasser half zweimal aus, und gewann beide Einzel!

Die Ergebnisse:

Bösl Georg (LK13) - Kritzenthaler Fritz (LK14) 3:6, 3:6

Strasser Max (LK15) - Meyer Reinhard (LK17) 6:3, 5:7, 10:8

Mühlbauer Franz (w.o.) (LK17) - Grau Herbert (LK19) 7:5, 0:3

Greinke Dieter (LK19) - Tretter Willi (LK21) 3:6, 7:5, 10:4

MEHR ...
02.08.2019
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login