Tennis Club Rot-Weiss Cham

5. Spieltag: 1.FC Schwandorf 5:1

„Wie geschmiert“ lief die Medenrunde 2018 für die neugegründete Herren 60 Mannschaft des TC Rot-Weiß Cham in der Bezirksklasse 1. Der geplante Aufstieg als Meister in die Bezirksliga wurde mit einer Siegesserie und 10:0 Punkten eindrucksvoll erreicht. Die Mannen um Kapitän Norbert Vogl waren ihren Gegnern in der Regel haushoch überlegen, weil die Mannschaft an Position eins meist durch einen Akteur aus dem Landesligakader verstärkt wurde.

So auch beim abschließenden Punktspiel beim 1. FC Schwandorf. Diesmal spielte Max Strasser an eins und war gegen Josef Semmler in keiner Phase der Begegnung gefordert. Norbert Vogl dagegen erwischte an zwei keinen guten Tag und er verlor gegen Claus Appel in zwei Sätzen. Franz Mühlbauer lief an drei auf, weil Günther Zollner fehlte. Mühlbauer lag gegen den schlagsicheren Michael Zentner schnell mit 0:3 im Rückstand. Doch dann stellte er sein Spiel um, und dem Schwandorfer gelang nur noch ein Punkt im zweiten Satz. An vier brachte Johann Miethaner seine gewohnt gute Leistung und siegte klar. Miethaner konnte in dieser Saison alle Einzel und Doppel gewinnen und ist zu einem wichtigen Faktor des Herren 60 Teams geworden. Gleiches gilt für Georg Wilde, der in seinen drei Einsätzen immer dominierte, und für Dieter Greinke, der im letzten Punktspiel verletzt pausieren musste.

Nach der 3:1 Zwischenführung gewannen die Chamer Senioren auch beide Doppel sehr deutlich. Strasser/Vogl und Mühlbauer/Miethaner gaben in beiden Sätzen nur drei bzw. zwei Spiele ab.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login