Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren 60 - Bezirksklasse I

1. Spieltag: SV Donaustauf 6:0

Zwei klare Einzelsiege durch Georg Wilde an eins und Johann Miethaner an drei sowie zwei Match-Tiebrake Erfolge durch Dieter Greinke und Günther Zollner machten die 4:0 Führung des neu gebildeten Herren 60 Teams im ersten Heimspiel über den SV Donaustauf perfekt. Da auch die beiden Doppel klar an die Gastgeber gingen, landete das Chamer Seniorenteam einen souveränen 6:0 Erfolg, der zugleich die Tabellenführung in der Bezirksklasse I bedeutet.

Nicht gefordert war Georg Wilde gegen seinen um zwei Leistungsklassen besser notierten Gegner Walter Seidl. Johann Miethaner kam gegen Wilhelm Lehner gut ins Spiel, verlor aber nach gewonnenem ersten Satz kurzzeitig den Rhythmus, um zum Ende des zweiten Satzes wieder konzentrierte zu Werke zu gehen.

Eng war das Einzel an Position zwei zwischen Dieter Greinke und dem um zwei Leistungsklassen besser notierten Andreas Bonifert. Greinke spielte zu passiv und verlor den ersten Satz klar, drehte im zweiten den Spieß mit etwas mutigeren Bällen gegen seinen 13 Jahre älteren Partner um. Das Matchtiebrake ging schließlich mit 10:7 an den konditionell überlegenen Greinke.

Total ausgeglichen war das vierte Einzel zwischen Günter Zollner und Kurt Weber. Die beiden 73-Jährigen schenkten sich nichts und so gewann jeder Akteur einen Satz. Im Matchtiebrake glich Zollner die schlagtechnischen Vorteile seines Gegenüber mit großer Lauf- und Kampfbereitschaft aus und siegte klar.

Nichts zu bestellen hatten die Donaustaufer in den beiden Doppeln. Mit diesem ersten Sieg stellte das RW-Herren 60 Team die Weichen auf Meisterkurs. Doch erst in fünf Wochen, am 23. Juni, findet das nächste Heimspiel gegen den TSV Schwandorf statt.

Die Ergebnisse:

Wilde Georg (4, LK18)

Seidl, Walter (1, LK16)

6:1

6:0

Greinke Dieter (8, LK20)

Bonifert Andreas (2, LK18)

2:6

6:2

10:7

Miethaner Johann (9, LK22)

Lehner Wilhelm (5, LK21)

6:1

6:4

Zollner Günter (12, LK23)

Weber Kurt (6, LK22)

6:4

4:6

10:4

Die Doppelspiele:

Wilde/Zollner - Lehner/Weber 6:1, 6:1

Greinke/Miethaner - Seidl/Schydlowski 6:1, 6:2

MEHR ...
17.05.2018

2. Spieltag: TV Nabburg 4:2

Mit Georg Bösl an eins, aber ohne den verletzten Joann Miethaner, gewannen die 60er Senioren des TC Rot-Weiß Cham das Punktspiel in Nabburg. Die neu gegründete Chamer Seniorenmannschaft hat sich in der Bezirksklasse 1 die Meisterschaft zum Ziel gesetzt und ist als alleiniger Tabellenführer der Gruppe nun auf einem guten Weg dorthin.

Im Spitzenspiel machte Georg Bösl kurzen Prozess mit Roland Eder und besiegte den Österreicher zweimal klar mit 6:1. Mannschaftsführer Norbert Vogl zeigte sich in seinem Einzel gegen Hans Pamler weiter verbessert und verlor den ersten Satz unglücklich im Tiebrake. Als Vogl im zweiten Satz mit 3:1 in Front lag, schien alles auf den Satzausgleich hinzudeuten. Doch plötzlich kam der Chamer Kapitän aus dem Schlagrhythmus und gewann kein Spiel mehr.

Viel zu vorsichtig ging Diter Greinke in sein Match gegen den mit gleicher Leistungsklasse bewerteten Wolfgang Pfeifer. Der Nabburger konnte den ersten Satz im Tiebrake gewinnen. Doch danach hatte Greinke seine Nervosität abgelegt, spielte mit mehr Selbstbewusstsein, und gewann sowohl den zweiten Satz als auch das Matchtiebrake klar.

Gut ins Spiel kam Günther Zollner an vier gegen Gerhard Schmid, der bisher für Nabburg alle Einzel und Doppel gewonnen hatte. Nach 6:2 für Zollner im ersten Satz, wog der zweite hin und her und ging mit 7:5 an Schmid. Im Matchtiebrake bot der 73-jährige Zollner all seine läuferischen und kämpferischen Fähigkeiten auf, führt mit 8:7, um danach drei Punkte in Serie abzugeben, was die Niederlage und damit den 2:2 Zwischenstand nach den Einzeln bedeutete.
 

In den Doppeln wollte Rot-Weiß den Sieg zur Tabellenführung holen und wählte die Risikovariante. Georg Bösl und Günther Zollner liefen im Einserdoppel auf und besiegten Pamler/Kahl mit 6:2 und 6:3. Im Zweierdoppel boten Norbert Vogl und und Dieter Greinke eine gute Leistung und siegten problemlos zweimal mit 6:2, womit der 4:2 Gesamtsieg perfekt. war. Erst in vier Wochen bestreitet das Chamer Herren 60-Team das nächste Punktspiel zu Hause gegen den TSV Schwandorf.

Die Ergebnisse:

Eder Roland AUT §31.6 – Bösl Georg 1:6, 1:6

Pamler Hans - Vogl Norbert 7:6, 6:3

Pfeifer Wolfgang - Greinke Dieter 7:6, 1:6, 5:10

Schmid Gerhard - Zollner Günther 2:6, 7:5, 10:8

Die Doppel:

Pamler/Kahl - Bösl/Zollner 2:6, 3:6

Pfeifer/Schmid - Vogl/Greinke 2:6, 2:6

MEHR ...
06.06.2018

3. Spieltag: TSV Schwandorf 6:0

Dritter Sieg im dritten Spiel. Das Herren 60-Team des TC Rot-Weiß Cham marschiert in der Bezirksklasse 1 souverän vorne weg. Auch der TSV Schwandorf war kein ernst zu nehmender Gegner für die Chamer Senioren. Kapitän Norbert Vogl lief erstmals selber an Position eins auf und besiegte mit seinen schnellen Bällen Hubert Geis in zwei Sätzen.

Georg Wilde spielte sich im ersten Satz an zwei mit Gerhard Graf nach Belieben und gab ihm die Höchststrafe. Im zweiten probierte Wilde einige Spielvariationen, was seinem Gegenüber zu drei Spielen verhalf. Locker kam auch Dieter Greinke an drei zum Erfolg. Nur im ersten Satz begann er, was seine Art ist, übervorsichtig, um gegen den deutlich unterlegenen Paul Wagner deutlich mit 6:2 zu siegen. Im zweien Satz gelang dem Schwandorfer kein Spiel mehr.

Auch Johann Miethaner war im vierten Einzel der klar bessere Spieler und holte beide Sätze mit 6:1. In den Doppeln hatten Vogl/Wilde keine Mühe, um den fünften Punkt zu machen. Auch Franz Mühlbauer, der für Dieter Greinke das zweite Doppel spielte, siegte mit Johann Miethaner haushoch.

Schon am kommenden Samstag kommt es zur entscheidenden Begegnung um die Meisterschaft, wenn der Tabellenzweite SV Traßlberg in Cham antritt. Mit einem Heimsieg wären die Chamer uneinholbar an der Tabellenspitze, womit sie ihr Saisonziel, den Aufstieg in die Bezirksliga, erreicht hätten.

MEHR ...
09.07.2018

4. Spieltag: SV Traßlberg 5:1

Schon am vorletzten Spieltag steht das neue Herren 60-Team des TC Rot-Weiß Cham als Meister der Bezirksklasse 1 und Aufsteiger in die Bezirksliga Oberpfalz fest. Die Mannen um Kapitän Norbert Vogl haben bisher alle vier Punktspiele gewonnen und sind vor dem letzten Spieltag mit 8:0 Punkten und der sagenhaften Matchpunktbilanz von 21:3 nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Das „Opfer“ Nummer vier der Chamer Tennissenioren hieß am Samstag SV Traßlberg. Die Nordoberpfälzer hatten bisher ebenfalls kein Spiel verloren und waren der ärgste Verfolger des Spitzenreiters. Die Gastgeber waren daher gut beraten, mit einer starken Aufstellung in die entscheidende Begegnung um den Titel zu gehen. Georg Bösl tat sich im Spitzeneinzel im ersten Satz sehr schwer, denn er kam mit den hohen Bällen von Peter Illner nicht zurecht. Doch im zweiten Durchgang machte der Chamer Routinier ernst und siegte mit 6:0.

Gleich zweimal die Tennis-„Höchststrafe“ erteilte Georg Wilde, der an Position zwei spielte, seinem Gegenüber Ferdinand Hoffmann. Klar im Griff hatte auch Dieter Greinke seinen Partner Erich Ehbauer. Aber nach deutlich gewonnenem ersten Satz trat bei Greinke im zweiten Satz beim Stande von 3:0 wieder seine alte Oberschenkelverletzung auf. Greinke, der spielerisch klar besser war, spielte dennoch weiter, und wollte sich „ins Ziel“ retten. Doch er verlor den zweiten Satz mit 5:7 und musste auch das Matchtiebreak mit 8:10 abgeben.

Schwer zu kämpfen hatte Johann Miethaner an Position vier. Er kam mit der Spielweise von Konrad Opitz überhaupt nicht zurecht und geriet in beiden Sätzen in Rückstand. Nur einer großen kämpferischen Leistung von Miethaner war es zu verdanken, dass er im ersten Satz mit 7:5 die Oberhand behielt. Den drohenden Zwischenstand von 2:2 nach den Einzeln konnte er im zweiten Satz durch Gewinn des Tiebreaks abwenden.

In den Doppelspielen machten Bösl/Vogl durch einen Zweisatzsieg den vierten Punkt und damit den Erfolg zur Meisterschaft perfekt. Im Zweierdoppel lief es bei dem eingespielten Duo Georg Wilde und Günther Zollner lange nicht nach Plan. Im Tiebreak konnte der erste Satz vor allem deshalb gewonnen werden, weil sich der Traßlberger Ehbauer verletzt hat, so dass der zweite Durchgang nicht mehr gespielt wurde.

Am kommenden Samstag reist das Herren 60 Team zum Tabellenletzten 1. FC Schwandorf und sollte auch diese Punkte für eine makellose Saisonbilanz mit nach Hause nehmen.

MEHR ...
09.07.2018

5. Spieltag: 1.FC Schwandorf 5:1

„Wie geschmiert“ lief die Medenrunde 2018 für die neugegründete Herren 60 Mannschaft des TC Rot-Weiß Cham in der Bezirksklasse 1. Der geplante Aufstieg als Meister in die Bezirksliga wurde mit einer Siegesserie und 10:0 Punkten eindrucksvoll erreicht. Die Mannen um Kapitän Norbert Vogl waren ihren Gegnern in der Regel haushoch überlegen, weil die Mannschaft an Position eins meist durch einen Akteur aus dem Landesligakader verstärkt wurde.

So auch beim abschließenden Punktspiel beim 1. FC Schwandorf. Diesmal spielte Max Strasser an eins und war gegen Josef Semmler in keiner Phase der Begegnung gefordert. Norbert Vogl dagegen erwischte an zwei keinen guten Tag und er verlor gegen Claus Appel in zwei Sätzen. Franz Mühlbauer lief an drei auf, weil Günther Zollner fehlte. Mühlbauer lag gegen den schlagsicheren Michael Zentner schnell mit 0:3 im Rückstand. Doch dann stellte er sein Spiel um, und dem Schwandorfer gelang nur noch ein Punkt im zweiten Satz. An vier brachte Johann Miethaner seine gewohnt gute Leistung und siegte klar. Miethaner konnte in dieser Saison alle Einzel und Doppel gewinnen und ist zu einem wichtigen Faktor des Herren 60 Teams geworden. Gleiches gilt für Georg Wilde, der in seinen drei Einsätzen immer dominierte, und für Dieter Greinke, der im letzten Punktspiel verletzt pausieren musste.

Nach der 3:1 Zwischenführung gewannen die Chamer Senioren auch beide Doppel sehr deutlich. Strasser/Vogl und Mühlbauer/Miethaner gaben in beiden Sätzen nur drei bzw. zwei Spiele ab.

MEHR ...
24.07.2018
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login