Tennis Club Rot-Weiss Cham

6. Spieltag: RW Bayreuth 5:4

In einem wahren Krimi siegten die Jungsenioren des TC Rot-Weiß Cham beim Tabellenführer der Landesliga, TC Rot-Weiß Bayreuth mit 5:4. Der Erfolg beim Bayernligaaspiranten aus der Wagnerstadt kam in den Doppeln etwas glücklich aber auch verdient zustande. Die Gastgeber traten ohne ihren Spitzenspieler, Ex-Profi Novak Zbynek, an, der bisher in seinen Einsätzen immer souverän gewonnen hatte. Das tat demTeam um Kapitän Christian Rieger sehr gut. Andererseits fehlte den Chamern Thomas Göttlinger an fünf.

An eins erwischte Christian Kierst gegen Dr. Patrick Zimmermann einen „Sahnetag“. Kierst spielte fehlerfrei und brachte dem Bayreuther Zimmermann die erste Saisonniederlage bei. Markus Weichselmann zeigte wieder einmal seine ganze Klasse. Sein Gegner Christoph Ruppert konnte nur in der Anfangsphase des ersten Satzes mithalten, doch ab dem 3:2 für Weichselmann machte der Bayreuther kein Spiel mehr.

Mannschaftsführer Christian Rieger hatte an Position drei gegen Michael Blobner bis zum Stande von 4:3 im zweiten Satz alles im Griff. Doch dann verfiel er wieder in seinen alten Fehler, zu viel auf einmal zu wollen und spielte sehr fehlerhaft. So ging nicht nur der zweite Satz „flöten“, sondern auch das Matchtiebreak mit 6:10.

Nicht gut sah es im ersten Satz für Josef Wanninger gegen Guido Kenzlers aus. Er verlor glatt mit6 3:6. Doch Wanninger wurde dank seiner präzisen Grundlinienbälle im zweiten Satz stärker, kam in den Tiebreak und holte sich diesen. Auch im entscheidenden Matchtiebreak behielt Wanninger sein druckvolles Spiel bei und gewann mit 10:5. Marco Rieger war gegen Robert Welscher im ersten Satz chancenlos. Auch er steigerte sich im zweiten Satz, hatte bei eigener 5:4 Führung sogar einen Satzball, den aber Welscher abwehrte, um danach noch mit 7:5 zu gewinnen.

Als Aushilfe fuhr Peter Bauer mit nach Bayreuth und war gegen seinen um elf (!) Leistungsklassen besser bewerteten Gegner Oliver Stöhr chancenlos.

Im Einserdoppel entwickelte sich zwischen Kierst / Rieger Christian und Blobner/Kenzlers ein wahrer Krimi. Nach gewonnenem ersten Satz ließ das Chamer Doppel nach und lag im zweiten Satz mit 0:4 im Rückstand. Das Gästeduo holte auf 4:4 auf, verlor aber danach mit 4:6. Im Matchtiebreak hatten die Bayreuther bei eigener 9:8 Führung den Bigpoint zum Sieg auf den Schlägern. Doch Kierst/Rieger wehrten ab und verwandelten ihren dritten Matchball zum 13:11.

Auch im Zweierdoppel kippte im zweiten Satz das Spiel. Nach 6:1 und 2:0 für Weichselmann/Wanninger riss der Faden bei den Chamern und die Gastgeber holten Punkt um Punkt zum 3:6. Doch im Matchtiebreak spielten Weichselmann/Wanninger wieder ruhig und gewannen problemlos mit 10:7, was den fünften Punkt und damit den Sieg für die Rot-Weiß Jungsenioren bedeutete. Die erwartete Niederlage im Dreierdoppel war bedeutungslos.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login