Tennis Club Rot-Weiss Cham

3. Spieltag: TC Tirschenreuth 7:2

„Wir sind unserem Ziel, dem Erhalt der Landesliga, mit dem heutigen Heimsieg ein großes Stück näher gekommen“, freut sich Mannschaftsführer Christian Rieger über den 7:2 Sieg gegen den TC Tirschenreuth. Allerdings stellt Rieger weiter klar, „dass zwei Spiele in den Einzeln und ein Doppel wegen Verletzung der Gegner gewonnen wurden“. Dennoch gibt die Leistung der Chamer Jungsenioren Hoffnung, „dass am kommenden Wochenende in Wendelstein der Ligaerhalt durch einen Auswärtssieg perfekt gemacht werden kann“.

Kampflos ging das Topspiel an Christian Kierst, weil Petr Machat wegen Verletzung nicht antrat. Mit seiner großen Routine und solidem Grundlinienspiel zeigte Markus Weichselmann seinem Gegenüber Martin Kroupa klar die Grenzen auf. Kapitän Christian Rieger fand an Position drei endlich wieder zu seinem Spiel, schaffte in beiden Sätzen gegen Hans-Jürgen Kiermeier das Brake zum 3:2 und gewann jeweils verdient mit 6:3.

„Gegen einen sehr sicher spielenden Michal Kandrac verlor Josef Wanninger bitter“, so die Feststellung von Mannschaftsführer Rieger. Im ersten Satz hatte Wanninger beim Stande von 6:5 und 40:30 bei eigenem Aufschlag Satzball, den er aber vergab. Im Satztiebrake unterliefen dem Chamer zu viele Fehler. Den zweiten Satz des sehr engen Matches konnte Wanninger mit 7:5 für sich entscheiden, doch im Matchtiebrake machte der Tscheche keinen Fehler mehr und siegte locker.

Sehr stark spielte „Tommy“ Göttlinger gegen Radek Cech auf und gewann in nur 45 Minuten souverän. Kamplos kam Marco Rieger an sechs zu einem wichtigen Punkt, weil sein Gegner wegen einer Knieverletzung nicht spielte.

Somit war schon nach den Einzeln mit 5:1 der Gesamtsieg für Cham klar. Das Einserdoppel ging ebenfalls an die Gastgeber, weil die Tirschenreuther ihre beiden verletzten Spieler dort aufstellten. Leider verlor man das Zweierdoppel, wo Kierst und Marco Rieger nur im ersten Satz mithalten konnten. Das spannendste Spiel war das 3er-Doppel, wo der erste Satz unglücklich im Tiebrake verloren ging. Auch im zweiten Satz war das Chamer Duo mit 3:4 im Rückstand, konnte aber dann drei Spiele in Folge und somit den Satz gewinnen. Im Matchtiebrake hatten dann Christian Rieger und Tommy Göttlinger die besseren Nerven und siegten mit 10:7. Unterm Strich bedeutete das einen hohen 7:2 Erfolg für die Rot-Weiß Jungsenioren, der in der Endabrechnung am Saisonschluss noch viel wert sein kann.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login