Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren 40 - Landesliga

1. Spieltag: TC Maxhütte 2:7

Ohne Markus Weichselmann an Position zwei traten die Jungsenioren des TC Rot-Weiß Cham zu ihrem ersten Punktspiel gegen den letztjährigen Landesliga-Vizemeister TC Maxhütte-Haidhof auf der Anlage in Altenmarkt an. Die Minimalchancen auf einen Erfolg, die sich Mannschaftskapitän Christian Rieger noch vor der Begegnung ausgerechnet hatte, schwanden schnell dahin. Zu ausgeglichen und zu erfahren waren die Gäste besetzt, die nur im Sechser-Einzel unterlagen und im Vierer den Matchtiebrake zum Sieg benötigten.

Kapitän Rieger selber fand gegen Matthias Holzapfel nie zu seinem Spiel, agierte zu hektisch und machte zu viele Fehler, um gegen seinen um drei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner mithalten zu können. Christian Kierst an Position eins konnte gegen Robert Fischer gut mitspielen, verlor aber in beiden Sätzen die entscheidenden Punkte und zog zweimal den Kürzeren.

Nicht wie gewünscht lief auch das Spiel an Position drei von Josef Wanninger gegen den Routinier Wolfgang Roidl. Der Lk 7-Spieler der Gäste zeigte dem Chamer immer wieder seine Grenzen auf und gewann beide Sätze klar. „Lehrgeld“ musste auch Marco Rieger an Position fünf gegen Stefan Siegl bezahlen. Der um vier Leistungsklassen besser eingestufte Gästespieler ließ Rieger nur im zweiten Satz „mitspielen“.

Der Youngster und Neuling im Chamer Jungseniorenteam, Thomas Göttlinger, sah gegen Robert Dietz im ersten Satz wie der sichere Sieger aus. Doch die fehlende Spielpraxis von Göttlinger machte sich schon im zweiten Satz bemerkbar. Und im Matchtiebrake ging dem „Thomy“ zum Schluss die Luft aus. Somit blieb es Andreas Brahmer vorbehalten, an Position sechs den einzigen Sieg für Rot-Weiß Cham einzufahren.

In den drei Doppeln ging es nur noch um Ergebniskorrektur. Nur dem Dreierdoppel Wanninger/Brahmer gelang ein Punktgewinn, während Christian Rieger und Thomas Göttlinger gegen Holzapfel Dietz chancenlos waren, ebenso Christian Kierst und Marco Rieger gegen Fischer/Siegl.

Fazit des diesjährigen Landesliga-Auftakts des Herren 40-Teams. Nur mit Markus Weichselmann an Position zwei dürfte es zu Siegen reichen, zum Beispiel am kommenden Samstag beim ATS Kulmbach, der sein erstes Saisonspiel ebenfalls hoch verloren hat. –sm-

Die Ergebnisse im Einzel:

Kierst
Christian (1, LK 7) - Fischer Robert (1, LK 7) 4:6 4:6

Rieger Christian (4, LK 10) - Holzapfel Matthias (2, LK 7) 1:6 3:6

Wanninger Josef (6, LK 12) - Roidl Wolfgang (3, LK 7) 3:6 3:6

Göttlinger Thomas (7, LK 13) - Dietz Robert (5, LK 8) 6:3 3:6 6:10

Rieger Marco (8, LK 13) - Siegl Stefan (6, LK 9) 1:6 4:6

Brahmer Andreas (10, LK 14) - Zitzler Robertz (7, LK 12) 6:3 6:2

Die Doppel:

Rieger/Göttlinger - Holzapfel/Dietz 1:6 2:6

Kierst/Rieger - Fischer/Siegl 0:6 5:7

Wanninger/Brahmer - Roidl/Zitzler 6:0 6:4

MEHR ...
17.05.2018

2. Spieltag: ASV Kulmbach 8:1

Einen wichtigen Sieg auf dem Weg zum Klassenerhalt landete das Herren 40-Landesligateam des TC Rot-Weiß Cham am Samstag in Kulmbach. Beim Schlusslicht der Tabelle gelang ein hoher und verdienter 8:1 Erfolg, der Mut und Hoffnung für die nächsten Begegnungen nach den Pfingstferien macht.

Lediglich Mannschaftskapitän Christian Rieger musste sein Einzel an Position drei abgeben. Gegen Stefan Knaus-Bierbaum entwickelte sich im ersten Satz ein ausgeglichenes Spiel, das im Tiebrake entschieden werden musste. Diesen verlor Rieger unglücklich. Im zweiten Satz wollte er den Erfolg erzwingen, agierte wie schon gegen Maxhütte- Haidhof zu hektisch und machte dadurch zu viele Fehler.

An Position eins kam Christian Kierst kampflos zum Sieg, da sein Partner wegen Verletzung nicht antrat. Markus Weichselmann hatte an zwei mit Dirk Walther leichtes Spiel. Josef Wanninger spielte gegen Alexander Beck stark auf, so dass sein Gegner ein um das andere Mal überfordert war.

Ausgeglichen verlief das Match an Position fünf zwischen Stephan Häublein und Thomas Göttlinger. Beim Stande von 5:4 für Göttlinger gab der Kulmbacher wegen einer Verletzung auf. Das engste Spiel des Tages fand an Position sechs zwischen Daniel Bahl und Marco Rieger statt. Mit großem Kampfeswillen und Nervenstärke setzte sich Rieger zweimal im Tiebrake durch.

Durch die 5:1Führung war bereits nach den Einzeln der Chamer Sieg perfekt. Doch in den Doppeln holten sich die Gäste nochmals drei Punkte, die zum Saisonschluss in der Endabrechnung durchaus an Bedeutung gewinnen können. –csm-

Die Ergebnisse:

Friderichs Martin (2, LK7) (w.o.)

Kierst Christian (1, LK7)

0:0

0:0

Walther Dirk (3, LK9)

Weichselmann Markus (2, LK7)

0:6

2:6

Knaus-Bierbaum Stefan (4, LK10)

Rieger Christian (4, LK10)

7:6

6:2

Beck Alexander (5, LK11)

Wanninger Josef (6, LK12)

2:6

0:6

Häublein Stephan (7, LK12) (w.o.)

Göttlinger Thomas (7, LK13)

4:5

0:0

Bahl Daniel (8, LK12)

Rieger Marco (8, LK13)

6:7

6:7

Die Doppelergebnisse:

Walther/Knaus-Bierbaum - Kierst/Göttlinger 4:6, 3:6

  1. (w.0.) - Weichselmann/Wanninger 0:0, 0:0

Bahl/Hebentanz - Rieger/Rieger 6:7, 2:6

MEHR ...
17.05.2018

3. Spieltag: TC Tirschenreuth 7:2

„Wir sind unserem Ziel, dem Erhalt der Landesliga, mit dem heutigen Heimsieg ein großes Stück näher gekommen“, freut sich Mannschaftsführer Christian Rieger über den 7:2 Sieg gegen den TC Tirschenreuth. Allerdings stellt Rieger weiter klar, „dass zwei Spiele in den Einzeln und ein Doppel wegen Verletzung der Gegner gewonnen wurden“. Dennoch gibt die Leistung der Chamer Jungsenioren Hoffnung, „dass am kommenden Wochenende in Wendelstein der Ligaerhalt durch einen Auswärtssieg perfekt gemacht werden kann“.

Kampflos ging das Topspiel an Christian Kierst, weil Petr Machat wegen Verletzung nicht antrat. Mit seiner großen Routine und solidem Grundlinienspiel zeigte Markus Weichselmann seinem Gegenüber Martin Kroupa klar die Grenzen auf. Kapitän Christian Rieger fand an Position drei endlich wieder zu seinem Spiel, schaffte in beiden Sätzen gegen Hans-Jürgen Kiermeier das Brake zum 3:2 und gewann jeweils verdient mit 6:3.

„Gegen einen sehr sicher spielenden Michal Kandrac verlor Josef Wanninger bitter“, so die Feststellung von Mannschaftsführer Rieger. Im ersten Satz hatte Wanninger beim Stande von 6:5 und 40:30 bei eigenem Aufschlag Satzball, den er aber vergab. Im Satztiebrake unterliefen dem Chamer zu viele Fehler. Den zweiten Satz des sehr engen Matches konnte Wanninger mit 7:5 für sich entscheiden, doch im Matchtiebrake machte der Tscheche keinen Fehler mehr und siegte locker.

Sehr stark spielte „Tommy“ Göttlinger gegen Radek Cech auf und gewann in nur 45 Minuten souverän. Kamplos kam Marco Rieger an sechs zu einem wichtigen Punkt, weil sein Gegner wegen einer Knieverletzung nicht spielte.

Somit war schon nach den Einzeln mit 5:1 der Gesamtsieg für Cham klar. Das Einserdoppel ging ebenfalls an die Gastgeber, weil die Tirschenreuther ihre beiden verletzten Spieler dort aufstellten. Leider verlor man das Zweierdoppel, wo Kierst und Marco Rieger nur im ersten Satz mithalten konnten. Das spannendste Spiel war das 3er-Doppel, wo der erste Satz unglücklich im Tiebrake verloren ging. Auch im zweiten Satz war das Chamer Duo mit 3:4 im Rückstand, konnte aber dann drei Spiele in Folge und somit den Satz gewinnen. Im Matchtiebrake hatten dann Christian Rieger und Tommy Göttlinger die besseren Nerven und siegten mit 10:7. Unterm Strich bedeutete das einen hohen 7:2 Erfolg für die Rot-Weiß Jungsenioren, der in der Endabrechnung am Saisonschluss noch viel wert sein kann.

MEHR ...
12.06.2018
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login