Tennis Club Rot-Weiss Cham

7. Spieltag: RTK Regensburg 5:4

Damenaufstieg

Noch nie hat eine Chamer Damenmannschaft im Tennis überregional gespielt. Am Samstag wurde dies nach einem sehr spannenden Bezirksligaspiel beim Tabellenführer 1. Regensburger Tennisclub Wirklichkeit. Die Rot-Weiß Tennisdamen holten nach extrem spannenden Einzelspielen gegen die zweite Garnitur des Regensburger Topclubs die Meisterschaft, womit vor der Saison niemand gerechnet hat. Aber das Team um Mannschaftsführerin Pia Heller wurde an Position zwei durch Eliska Foglova entscheidend verstärt und im letzten Spiel durch Augusta Tobiasova. Dennoch meint die Kapitänin fassungslos: "Wir haben den Aufstieg in die Landesliga geschafft. Ich kann es kaum glauben."

Vor diesen Triumph hatten die Götter aber ein hartes Stück Arbeit gesetzt. Denn vier der sechs Einzel waren extrem ausgeglichen und spannend, und wurden erst im Matchtiebreak entschieden. Zunächst sah es gar nicht gut aus für die Chamerinnen. Denn im ersten Satz lag Anna Heller mit 0:3 hinten, Viktoria Kuchynka mit 3:4 und Eliska Foglova gar mit 1:4.

Anna Heller gelang der Ausgleich zum 3:3, danach ging es ständig hin und her. Sie verlor den ersten Satz im Tiebreak, holte den zweiten mit 6:3 und war danach mit ihren Schlägen sehr sicher, so dass sie auch das Matchtiebreak mit 10:4 klar gewann.

Auch Viktoria Kuchynka verlor den ersten Satz, kam erst im zweiten Durchgang auf Touren und behielt ihren Schwung bis ins Matchtiebreak bei, das sie sicher gewann.

Extrem spannend war es allerdings bei Eliska Foglova. Sie verlor Satz eins gegen Kathrin Musselmann mit 4:6, steigerte sich im zweiten und siegte mit 6:2. Im Matchtiebreak wog das Spiel bis zum 8:8 hin und her. Dann wollte ihre Gegnerin einen Linienball ausgeben. Doch Eliska Foglova ging auf die andere Seite und konnte den Abdruck zeigen. Laut Reglement bekam sie daraufhin den Punkt zum 9:8 und verwertete sofort ihren ersten Matchball zum 10:8.

Somit führten die Rot-Weiß Tennisdamen nach der ersten Runde glücklich, aber auch durch gutes Tennis verdient, mit 3:0. Da Timea Tobiasova an eins mit Carolin Nagel wenig Probleme hatte und locker siegte, ihre Schwester Augusta an Position fünf Maren Chrupalle förmlich vom Platz fegte, waren die Weichen für die Meisterschaft plötzlich sehr schnell gestellt, denn die Chamer Damen eilten auf eine uneinholbare 5:0 Führung davon. Da schmerzte auch die Niederlage von Pia Heller nicht mehr. Sie konnte zwar Satz eins gewinnen, musste aber den zweiten mit 4:6 abgeben. Obwohl die Mannschaftsführerin im Matchtiebreak noch einmal alle Kräfte mobilisierte ("ich wollte nicht verlieren") holte Sophie Beckmann mit 10:8 den Ehrenpunkt für die Regensburgerinnen.

"Dann haben wir erst einmal gejubelt und auf die Doppel verzichtet", berichtet Pia Heller vom historischen 5:4 Erfolg in Regensburg, der den Aufstieg in die Landesliga bedeutet.

Die Ergebnisse:

Nagel Carolin - Tobiasova Timea 4:6, 2:6

Musselmann Kathrin - Foglova Eliska 6:4, 2:6, 8:10

Keßler Franziska - Kuchynka Viktoria 6:4, 1:6, 4:10

Beckmann Sophie - Heller Pia 4:6, 6:4, 10:8

Chrupalla Maren - Tobiasova Augusta 0:6, 1:6

Pletschacher Laura - Heller Anna 7:6, 3:6, 3:10

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login