Tennis Club Rot-Weiss Cham

Damen - Bezirksliga

1. Spieltag: TC Fichtelgebirge 7:2

Bereits nach den Einzeln stand der Auswärtssieg der Damenmannschaft des TC Rot-Weiß Cham beim samstäglichen Gastspiel im Fichtelgebirge fest. Nur Timea Tobiasova verlor ihr Spiel an Position eins gegen die sehr starke Tschechin Nicol Denkova. Ansonsten waren die Damen der TeG Steinwald-Fichtelgebirge gegen das Chamer Bezirksligateam meist deutlich im Hintertreffen. Einzige Ausnahme war die Begegnung an zwei zwischen Aneta Stryckova und Viktoria Kuchynka. Trotz Trainingsrückstands wegen eines Nasenbeinbruchs vor wenigen Wochen brauchte Viktoria nicht lange, um ins Spiel zu finden, verlor allerdings Satz zwei knapp und konnte „den Sack“ erst im Matchtiebreak zumachen.

Im Einser-Doppel verletzte sich Timea Tobiasova beim Stand von 5:6 am Fuß und konnte nicht mehr zu Ende spielen. Die beiden anderen Doppel konnte Cham gewinnen, das sehr ausgeglichene Zweier-Doppel allerdings erst mit 10:5 im Matchtiebreak.

Die Ergebnisse:

Denkova Nicol CZE §31.6 (LK11) - Tobiasova Timea (LK6) 6:1 6:3

Stryckova Aneta CZE (LK13) - Kuchynka Viktoria (LK15) 3:6 6:4 7:10

Kestler Clara (LK16) - Heller Pia Maria (LK15) 1:6 4:6

Wuttke Katharina (LK18) - Heller Anna (LK19) 4:6 3:6

Zaus Kristina (LK20) - Marr Manuela (LK19) 3:6 3:6

Heinl Larissa (LK23) - Ascherl Katja (LK23) 4:6 0:6

Die Doppelspiele:

Denk/Kestler - Tobiasova w.o./HellerPia 6:5, 0:0

Stryckova/Wuttke - Kuchynka/Heller Anna 4:6, 7:5, 5:10

Dick/Heinl - Marr/Ascherl 3:6, 5:7

MEHR ...
21.05.2019

2. Spieltag: ASV Neustadt 4:5

Kein Glück hatten die Rot-Weiß Damen im Nachholspiel gegen den ASV Neustadt. Das wegen Starkregens am 11. Mai abgebrochene Spiel wurde am Sonntagnachmittag beim Stande von 0:2 fortgesetzt. Doch da sich Timea Tobiasova und auch Anna Heller am Samstag verletzt hatten, konnte an den Positionen eins und vier nicht mehr gespielt werden. Da die ursprüngliche Mannschaftsaufstellung nicht mehr geändert werden durfte, führten die Neustädterinnen bereits mit 0:4. Pia Heller konnte ihr Einzel gegen Tanja Vogl sehr deutlich in zwei Sätzen gewinnen und auch Eva-Marie Zollner machte aus ihrem beim Stande von 2:2 abgebrochenen Einzel einen 6:3 und 6:2 Sieg.

Die Rot-Weiß Damen hatten noch eine Minimalchance auf den Gesamtsieg, wenn sie alle drei Doppel gewonnen hätten. Für dieses Vorhaben unterstützten Manuela Marr, Bettina Heller und Katja Ascherl das Team. Im Einserdoppel holten Viktoria Kuchynka und Eva Zollner den Sieg und auch Pia Heller dominierte mit Mama Bettina Heller das Zweierdoppel. Nur Manuela Marr und Katja Ascherl mussten sich im Dreierdoppel klar geschlagen geben. Insgesamt war es aus Chamer Sicht ärgerlich, dass trotz vier „verschenkter Punkte“ eine knappe 4:5 Niederlage stand. 

Die Ergebnisse:

Heller, Pia Maria (LK15) 7 28051700 Hanauer, Katrin (LK21) 6:2 6:0

Heller, Anna (w.o.) (LK19) 8 28001220 Vogl, Tanja (LK21) 4:2 0:0

Zollner, Eva-Marie (LK19) 9 28210479 Spöckl, Irene (LK23) 6:3 6:2

Raith, Vanessa (w.o.) (LK22) 13 28301903 Schöninger, Martina (LK23) 1:6 0:2

Die Doppelspiele:

Zollner/Heller Pia - Striegl/Spöckl 6:4, 6:4

Heller Pia/Heller Bettina - Bitterer/Schöninger 6:2, 6:1

Marr/Ascherl - Hanauer/Vogl 2:6, 1:6

MEHR ...
21.05.2019

3. Spieltag: TC Dachelhofen 9:0

Erstmals mit Neuzugang Eliska Foglova an Position zwei und damit in Bestbesetzung boten die Tennisdamen des TC Rot-Weiß Cham beim TuS Dachelhofen eine imposante Leistung. Mit 9:0 wurden die Gastgeberinnen auf eigenem Terrain deklassiert. Dieser Kantersieg lässt das Chamer Damenteam ganz nach oben blicken. Wenn das unterbrochene Spiel in Waldmünchen beim Nachholtermin gewonnen wird, winkt sogar die Tabellenführung. Ein Aufstieg in die Landesliga scheint möglich, sofern die Mannschaft weiterhin komplett antritt. Die Entscheidung um den Titel fällt im letzten Punktspiel bei der zweiten Mannschaft des 1. Regensburger Tennisclubs.

Die Rot-Weiß Damen zeigten sich beim TuS Dachelhofen in sehr guter Verfassung, angefangen bei der wieder genesenen Timea Tobiasova bis zu Eva-Marie Zollner an sechs. Auch Anna und Pia Heller sowie Viktoria Kuchynka dominierten ihre Spiele siegten klar. Wie wertvoll Neuzugang Eliska Foglova für die Chamer Damen noch werden kann, zeigte sie bereits bei ihrem Debüt in Dachelhofen. Gegen die erfahrene Laura Ruhland ließ sie wenig zu und gewann sicher in zwei Sätzen.

In den Doppeln wurde es nur im Einserdoppel für Timea Tobiasova und Pia Heller eng, denn sie verloren Satz eins mit 7:5. Doch dann war das Chamer Duo warm gespielt und gewann Satz zwei zu null und das Matchtiebreak souverän.

Nach der dreiwöchigen Pause empfangen die Rot-Weiß Damen die TC Neunkirchen auf eigenem Gelände zum Spitzenspiel.

Die Einzelspiele:

Weininger Martina (LK14) - Tobiasova Timea (LK6) 1:6, 0:6

Ruhland Laura (LK16) - Foglova Eliska CZE (LK9) 4:6, 2:6

Kaiser Sofie (LK16) - Kuchynka Viktoria (LK15) 2:6, 0:6

Bruckner Sina (LK19) - Heller Pia Maria (LK15) 2:6, 1:6

Baier Christiane (LK22) - Heller Anna (LK19) 0:6, 0:6

Hofmann Eva (LK23) - Zollner Eva-Marie (LK19) 1:6, 0:6

Die Doppell:

Ruhland/Kaiser - Tobiasova/Heller Pia 7:5, 0:6, 3:10

Weininger/Baier - Foglova/Kuchynka 2:6, 6:7

Bruckner/Hofmann - Heller Anna/Zollner 0:6, 1:6 

MEHR ...
06.06.2019

4. Spieltag: TG Neunkirchen 5:4

Ersatzgeschwächt, ohne Pia und Anna Heller, trat das Rot-Weiß Damenteam gegen die TG Neunkirchen zum Spitzenspiel an. Und beinahe wäre das bei brütender Hitze am Samstag zu Hause schief gegangen. Nach zwei unglücklich verlorenen Einzeln durch Timea Tobiasova und Manuela Marr sowie einer Aufgabe von Eliska Foglova wegen Schwindelanfällen stand es nach den sechs Einzeln nur 3:3. Zum Glück schafften die Chamer Damen zwei Doppelsiege und schoben sich mit dem knappen 5:4 Sieg an die Tabellenspitze der Bezirksliga.

Bravourös kämpfte Timea Tobiasova an eins gegen Johanna Kullmann. Doch die erst 15-jährige Neunkirchnerin war bei der Hitze leichter auf den Beinen und somit auch sicherer in den Grundschlägen. Dennoch zeigte die 40-jährige Nummer eins von Rot-Weiß Cham ihr ganzes Kämpferherz und gab beide Sätze nur äußerst knapp ab.

Einkalkuliert auf Seiten der Gastgeberinnen war ein Sieg von Neuzugang Eliska Foglova. Doch die 18-jährige Tschechin geriet gegen Lena Alt schnell in Rückstand und war der sengenden Hitze offensichtlich nicht gewachsen. Mit Schwindelgefühlen gab sie das Match auf.

Groß spielte dagegen erneut Viktoria Kuchynka auf. Sie ließ Luisa Genser in beiden Sätzen nicht den Hauch einer Chance. Sehr unglücklich agierte eine formverbesserte Manuela Marr. Sie musste gegen Maya Kullmann zweimal in den Tiebreak, und verlor beide Male.

Weiter in aufsteigender Form zeigte sich Eva-Marie Zollner und beherrschte ihre Gegnerin Lara Wach nach Belieben. Wegen der Personalprobleme kam Vroni Schmaderer an sechs zu ihrem Saisondebüt. Sie zeigte gegen die Russin Stephanie Shmaev ein sehr gutes Spiel und siegte haushoch.

Nach dem 3:3 Zwischenstand mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Zum Glück konnte Eliska Foglova wieder mitwirken, und sie gewann ihr Doppel mit Vroni Schmaderer auch sehr deutlich. Doch dann wurde es dramatisch. Tobiasova/Marr verloren das Einserdoppel gegen Kullmann/Kullmann denkbar knapp im Tiebreak des zweiten Satzes. Kuchynka/Zollner verloren Satz eins gegen Alt/Genser mit 4:6 und kamen erst im zweiten Satz in Fahrt. Den holten sie mit 6:1, und auch das Matchtiebreak ging danach klar an die Rot-Weiß Damen. Die erstmals eroberte Tabellenführung in der Bezirksliga muss das Chamer Damenteam am kommenden Samstag zu Hause gegen die dritte Mannschaft von Rot-Blau Regensburg III mit einem Sieg verteidigen, was bei kompletter Aufstellung machbar sein sollte.

Die Ergebnisse:

Tobiasova Timea (LK6) - Kullmann Johanna (LK10) 4:6 6:7

Foglova Eliska CZE (w.o.) (LK9) - Alt Lena (LK14) 1:4

Kuchynka Viktoria (LK15) - Genser Luisa (LK14) 6:0 6:2

Marr Manuela (LK19) - Kullmann Maya (LK18) 6:7 6:7

Zollner Eva-Marie (LK19) - Wach Lara (LK20) 6:0 6:1

Schmaderer Vroni (LK22) - Shmaev Stephania RUS (LK21) 6:1 6:0

Die Doppel:

Tobiasova/Marr - Kullmann/Kullmann 4:6, 6:7

Kuchynka/Zollner - Alt/Genser 4:6, 6:1, 10:3

Foglova/Schmaderer - Wach/Shmaev 6:1, 6:1

MEHR ...
04.07.2019

5. Spieltag: RB Regensburg III 7:2

Das Tor zur Landesliga steht nach dem deutlichen 7:2 Heimsieg der Chamer Tennisdamen über die dritte Mannschaft von Rot-Blau Regensburg weit offen. Allerdings sind noch zwei Schritte zu tun. Zum einen muss die Nachholbegegnung beim TC Grün-Weiß Waldmünchen am Freitag gewonnen werden. Dies dürfte nach dem 3:1 Zwischenstand für Cham die kleinere Übung sein. Die richtige Herausforderung wartet am Samstag in Regensburg gegen das Reserveteam vom 1. Regensburger Tennisclub, das punktgleich mit an der Tabellenspitze der Bezirksliga steht. Mit der bestmöglichen Aufstellung soll die Meisterschaft, mit der vor der Saison niemand gerechnet hat, und damit der Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht werden!

Timea Tobiasova hatte an eins gegen Julia Zerres keine Probleme und siegte deutlich mit 6:2 und 6:0. Mehr Wiederstand bekam Eliska Foglova von Vivienne Schwinger zu spüren. Vor allem im zweiten Satz stemmte sich die Regensburgerin mit all ihren Möglichkeiten gegen die Niederlage.

Ein lockerer Durchgang wurde das Match an Position drei für Viktoria Kuchynka. Sie ließ Melanie Reischl jeweils nur ein Spiel. Nicht den besten Tag hatte Pia Maria Heller erwischt, beziehungsweise mit Valentina Stadler auch eine Gegnerin, die gutes Tennis spielte. Nach knapp verlorenem ersten Satz ließen die Kräfte bei Heller nach und sie verlor auch Durchgang zwei mit 6:3.

Ähnlich erging es Eva-Marie Zollner an Position sechs. Im ersten Satz beherrschte sie Helen Krogmann mit ihren Schlägen noch klar. Doch im zweiten Satz wendete sich das Blatt. Krogmann kam immer besser mit den schnellen Bällen von Zollner zurecht und siegte mit 3:6. Im Matchtiebreak konnte Zollner das Blatt nicht mehr wenden und unterlag deutlich.

Zum Krimi wurde die Auseinandersetzung von Manuela Marr und Valentina Bauer. Die Spielerinnen agierten über zwei Stunden auf Augenhöhe. Marr gewann Satz eins mit 6:4, um den zweiten unglücklich mit 5:7 abzugeben. Das Matchtiebreak war nichts für schwache Nerven. Marr musste einen Matchball ihrer Gegnerin abwehren, um dann mit 12:11 die Oberhand zu behalten. Das war der enorm wichtige vierte Punkt in den Einzeln, und damit der Sieg für die Rot-Weiß Damen, denn Regensburg konnte ein Doppel nicht mehr besetzen. Die beiden anderen Doppel gewannen Tobiasova/ Heller und Foglova/Kuchynka ganz deutlich, so dass es am Ende 7:2 für Cham hieß.

Die Einzelergebnisse:

Timea Tobiasova - Julia Zerres 6:2, 6:0

Eliska Foglova - Vivienne Schwinger 6:2, 6:4

Viktoria Kuchynka - Melanie Reischl 6:1, 6:1

Pia Heller - Valentina Stadler 4:6, 3:6

Manuela Marr - Valentina Bauer 6:4, 5:7, 11:9

Eva Zollner - Helen Krogmann 6:2, 3:6, 5:10

Die Doppelspiele:

Tobiasova/Heller - Bauer/Schwinger 6:0, 6:0

Foglova/Kuchynka - Zerres/Krogmann 6:2, 6:1

  1. - Reischl (w.o.) /Pradl (w.o.) 0:0
MEHR ...
16.07.2019

6. Spieltag: GW Waldmünchen 8:1

Das im Mai beim Spielstand 3:1 abgebrochene Spiel wurde klar mit 8:1 gewonnen. 

MEHR ...
16.07.2019

7. Spieltag: RTK Regensburg 5:4

Noch nie hat eine Chamer Damenmannschaft im Tennis überregional gespielt. Am Samstag wurde dies nach einem sehr spannenden Bezirksligaspiel beim Tabellenführer 1. Regensburger Tennisclub Wirklichkeit. Die Rot-Weiß Tennisdamen holten nach extrem spannenden Einzelspielen gegen die zweite Garnitur des Regensburger Topclubs die Meisterschaft, womit vor der Saison niemand gerechnet hat. Aber das Team um Mannschaftsführerin Pia Heller wurde an Position zwei durch Eliska Foglova entscheidend verstärt und im letzten Spiel durch Augusta Tobiasova. Dennoch meint die Kapitänin fassungslos: "Wir haben den Aufstieg in die Landesliga geschafft. Ich kann es kaum glauben."

Vor diesen Triumph hatten die Götter aber ein hartes Stück Arbeit gesetzt. Denn vier der sechs Einzel waren extrem ausgeglichen und spannend, und wurden erst im Matchtiebreak entschieden. Zunächst sah es gar nicht gut aus für die Chamerinnen. Denn im ersten Satz lag Anna Heller mit 0:3 hinten, Viktoria Kuchynka mit 3:4 und Eliska Foglova gar mit 1:4.

Anna Heller gelang der Ausgleich zum 3:3, danach ging es ständig hin und her. Sie verlor den ersten Satz im Tiebreak, holte den zweiten mit 6:3 und war danach mit ihren Schlägen sehr sicher, so dass sie auch das Matchtiebreak mit 10:4 klar gewann.

Auch Viktoria Kuchynka verlor den ersten Satz, kam erst im zweiten Durchgang auf Touren und behielt ihren Schwung bis ins Matchtiebreak bei, das sie sicher gewann.

Extrem spannend war es allerdings bei Eliska Foglova. Sie verlor Satz eins gegen Kathrin Musselmann mit 4:6, steigerte sich im zweiten und siegte mit 6:2. Im Matchtiebreak wog das Spiel bis zum 8:8 hin und her. Dann wollte ihre Gegnerin einen Linienball ausgeben. Doch Eliska Foglova ging auf die andere Seite und konnte den Abdruck zeigen. Laut Reglement bekam sie daraufhin den Punkt zum 9:8 und verwertete sofort ihren ersten Matchball zum 10:8.

Somit führten die Rot-Weiß Tennisdamen nach der ersten Runde glücklich, aber auch durch gutes Tennis verdient, mit 3:0. Da Timea Tobiasova an eins mit Carolin Nagel wenig Probleme hatte und locker siegte, ihre Schwester Augusta an Position fünf Maren Chrupalle förmlich vom Platz fegte, waren die Weichen für die Meisterschaft plötzlich sehr schnell gestellt, denn die Chamer Damen eilten auf eine uneinholbare 5:0 Führung davon. Da schmerzte auch die Niederlage von Pia Heller nicht mehr. Sie konnte zwar Satz eins gewinnen, musste aber den zweiten mit 4:6 abgeben. Obwohl die Mannschaftsführerin im Matchtiebreak noch einmal alle Kräfte mobilisierte ("ich wollte nicht verlieren") holte Sophie Beckmann mit 10:8 den Ehrenpunkt für die Regensburgerinnen.

"Dann haben wir erst einmal gejubelt und auf die Doppel verzichtet", berichtet Pia Heller vom historischen 5:4 Erfolg in Regensburg, der den Aufstieg in die Landesliga bedeutet.

Die Ergebnisse:

Nagel Carolin - Tobiasova Timea 4:6, 2:6

Musselmann Kathrin - Foglova Eliska 6:4, 2:6, 8:10

Keßler Franziska - Kuchynka Viktoria 6:4, 1:6, 4:10

Beckmann Sophie - Heller Pia 4:6, 6:4, 10:8

Chrupalla Maren - Tobiasova Augusta 0:6, 1:6

Pletschacher Laura - Heller Anna 7:6, 3:6, 3:10

MEHR ...
16.07.2019
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login