Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren II

Herren II wollen voll angreifen


Nach einer passablen Vorstellung im vergangenen Jahr in der Bezirksklasse I, - 6:8 Punkten und Rang fünf, - möchte das Team um Mannschaftsführer Fabian Bräu heuer das obere Tabellendrittel ins Visier nehmen. Die bunte Truppe kommt angriffslustig aus dem Hallentraining und den Spielen der Winterrunde. Die Cracks der RW-Reserve brachten starke Leistungen, die sie für die bevorstehenden Partien wappnen sollten. Denn gleich im ersten Spiel geht’s zum Derby nach Waldmünchen, dem Absteiger aus der Bezirksliga. Nach diesem ersten Test spielt man erneut auswärts in Bruck. Hier will man sich nach dem Spieltag mit einem Schnitzel Milanese belohnen und für die restlichen Matches stärken.


Die Aufstellung für dies Saison 2018 wurde auf den vorderen Rängen leicht umstrukturiert. So schlägt mit Tobi Wanninger einer der beiden Youngster erstmalig an Nummer eins im Herrenbereich auf. Er selbst ist sich hinsichtlich dieser Aufgabe noch nicht ganz sicher, in den Augen seiner Teamkollegen ist er dieser aber im wahrsten Sinne „gewachsen“. An Nummer zwei erhält die Mannschaft mit Adrian Paul, alias „die Katze“, eine absolute Bereicherung, sowohl sportlich als auch gesellschaftlich. Alle freuen sich sehr, dass er nach drei Jahren Abstinenz wieder zu Rot-Weiß zurückgekehrt ist. Nummer drei wird heuer der „Weltenbummler“ Maximilian Schröpfer aka Power Max sein. Mit seinem neuen Racket und mittelamerikanischer Inspiration wird er sowohl auf dem Platz als auch beim Essen wieder Vollgas geben.


Der Nächste in der Aufstellung ist Kapitän Fabian Bräu, der nach wie vor mit seiner Durchsetzungsfähigkeit innerhalb der Mannschaft zu kämpfen hat. Dies könnte unter anderem auf seiner zeitintensiven, aber dennoch sehr effektiven Spielweise beruhen. An Position fünf spielt heuer Routinier Günter Lemberger, der im Winter abseits des Tennis-platzes sehr beschäftigt war, aber im Sommer wieder angreift. Sein feines Händchen beweist er auch beim Zubereiten schmackhafter Burger, und das, obwohl eine der Zutaten unbrauchbar wurde, nachdem sie auf ominöse Weise im Gefrierfach landete. An sechs folgt der Jüngste im Bunde, Christoph „Mopfi“ Etti. Nach einem sehr harten Spieltag für ihn in der vergangenen Saison aufgrund einer deutlich zu kurzen Nacht, gab er das auf Video dokumentierte Versprechen, heuer enthaltsam zu sein und stets ausgeschlafen zu erscheinen. Die Mannschaft vervollständigt das Multitalent Stephan Bach. Neben starken Leistungen auf dem Tenniscourt ist er eine feste Größe im Untertraubenbacher Fußball. Dort will er in dieser Spielzeit nochmal alles geben und fällt möglicherweise in den ersten Spielen aus. Wir wissen trotzdem, dass du uns nach Möglichkeit unterstützen wirst.


Der aus diesen Spielern bestehende Mannschaftskern wird von Mitgliedern der Herren 40 komplettiert. Mit den Rieger Brothers Marco und Chris und Josef „Jun“ Wanninger hat man erfahrene und motivierte Spieler in der Hinterhand. Außerdem würden wir uns freuen, wenn der in die Heimat zurückgekehrte Karl Oberberger das ein oder andere Match für die Rot-Weißen bestreitet. Auch abseits des Platzes dürfen sich unsere Gäste auf überragende Verpflegung während und nach dem Spiel freuen.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login