Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren III - Nordliga II

1. Spieltag: TC Altrandsberg 7:2

Leichter als erwartet kam das Herren III-Team des TC Rot-Weiß Cham zu einem klaren Sieg im Landkreisderby gegen den FC Altrandsberg. Mit dem souveränen 7:2 Startsieg in die neuformierte Nordliga 2, der nach 6:0 in den Einzeln schon feststand, sind die ersten beiden Punkte für den angestrebten Klassenerhalt eingefahren. Die Mischung aus erfahrenen Cracks und hoffnungsvollen Nachwuchsspielern funktionierte auf Anhieb gut, und sollte auch im nächsten Derby gegen den TC Willmering stark genug sein, um zu punkten.

Christian de Marche zeigte an Position eins gegen Andreas Seidl eine sehr starke Leistung und dominierte in beiden Sätzen. Johannes Rösch bekam nach gutem Spiel im ersten Satz im zweiten Durchgang einige Probleme mit seinem Gegenüber Michael Eisenreich, und musste einen 1:4 Rückstand aufholen, um den Satzausgleich zu verhindern. Mannschaftsführer Tom Haimerl ging es nach gewonnenem ersten Durchgang gegen Günther Zollner zu locker an und schenkte Satz zwei ab. Aber im MTB war er wieder voll bei der Sache und siegte deutlich.

Toll auch die Leistung von Jugendspieler Stefan Gigler, der nach fulminantem ersten Satz im zweiten Durchgang gegen Günther Gruber schon mit 2:5 in Rückstand war, sich aber noch auf 6:6 herankämpfte, und im Tiebreak sein bestes Tennis spielte. Routinier Helmut Schröpfer bekam nach einer trainingsintensiven Woche im zweiten Satz gegen Markus Zollner Konditionsprobleme, so dass er sich erst über den Satztiebreak den Sieg holte. Christoph Ferstl spielte sich in beiden Sätzen mit Thomas Nemmer.

Nicht so gut lief es in den Doppeln. Haimerl/Ferstl harmonierten im Dreierdoppel nicht und verloren klar in zwei Sätzen, de Marche/Roiger, der für Helmut Schröpfer ins Team kam, lieferten Seidl/Nemmer ein ausgeglichenes Match, unterlagen aber im  MTB knapp. So blieb es dem Youngster-Duo Rösch/Gigler vorbehalten, den einzigen Doppelpunkt für Rot-Weiß III zu holen.

Die Einzelergebnisse:

de Marche Christian (LK17,0) - Seidl Andreas (LK16,5) 6:1, 6:1

Rösch Johannes (LK17,1) - Eisenreich Michael (LK17,9) 6:3, 7:5

Haimerl Thomas (LK17,5) - Zollner Günther (LK18,5) 6:4, 1:6, 10:3

Gigler Stefan (LK17,5) - Gruber Günther (LK19,1) 6:2, 7:6

Schröpfer Helmut (LK21,2) - Zollner Markus (LK19,7) 6:1, 7:6

Ferstl Christoph (LK21,4) - Nemmer Thomas (LK23,0) 6:0,6:1
 

Die Doppelspiele:

De Marche/Roiger                        - Seidl/Nemmer                 3:6, 6:3, 7:10

Rösch/Gigler                                   - Zollner Günther/Gruber           6:1, 6:3

Haimerl/Ferstl                                - Eisenrerich/Zollner Markus     1:6, 4:6

MEHR ...
19.06.2022

2. Spieltag: TC Willmering 4:5

Das hatten sich die Mannen um Kapitän Thomas Haimerl anders vorgestellt. Eigentlich wollten sie im zweiten Heimspiel den zweiten Sieg und damit den Klassenerhalt in der Nordliga 2 feiern. Doch das Derby gegen den TC Willmering endete mit einer 4:5 Niederlage, weil einige Rot-Weiß Akteure nicht ihren besten Tag hatten bzw. überfordert waren. Entscheidend für die Niederlage nach einem Zwischenstand von 3:3 war auch das Zweierdoppel, das Christian de Marche und Johannes Rösch gegen Hofstetter/Dietl knapp verloren haben.
 

Ohne Chance war Nachwuchshoffnung Leni Kierst im Spitzeneinzel gegen den erfahrenen, doppelt so alten Stefan Schmid. Eine lange Anlaufzeit brauchte Christian de Marche gegen Martin Hofstetter. Erst im zweiten Satz dominierte de Marche nach Belieben, um zu Beginn des Matchtiebreaks erneut mit 1:4 in Rückstand zu geraten. Doch dann zog die Nummer zwei der Chamer voll durch und holte neun (!) Punkte in Serie zum 10:4 Matchgewinn.
 

Nichts zu bestellen hatte Kapitän Haimerl gegen seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Stephan Bach. Auch Matthias Dietl war auf Seiten der Rotweißen gegen seinen Namensvetter aus Willmering auf verlorenem Posten. Zum Glück ist auf den routinierten Helmut Schröpfer Verlass, der aber das Matchtiebreak (10:4) zum Sieg über Matthias Berthold brauchte.

Eine sehr gute Vorstellung zeigte der 16-jährige Jugendspieler Johannes Rösch gegen Robert Duschner, den er nach Belieben beherrschte.
 

In den Doppeln wurde es zweimal dramatisch. Haimerl/Schröpfer „schaukelten“ das total ausgeglichene Dreierdoppel im Matchtiebreak (10:8) nach Hause, während de Marche/Rösch im Zweierdoppel knapp unterlagen. Im Einserdoppel war Cham III chancenlos.
 

Die Einzelspiele:

Kierst Leandro (LK15,4) - Schmid Stefan (LK14,0) 1:6, 2:6

de Marche Christian (LK17,0) - Hofstetter Martin (LK17,6) 4:6, 6:1, 10:4

Rösch Johannes (LK17,1) - Duschner Robert (LK18,1) 6:1, 6:2

Haimerl Thomas (LK17,5) - Bach Stephan (LK18,4) 2:6, 2:6

Dietl Matthias (LK17,6) - Dietl Markus (LK21,5) 1:6, 1:6

Schröpfer Helmut (LK21,2) - Berthold Matthias (LK23,9) 6:1, 5:7, 10:4


Die Doppel:

Kierst/Roiger                       - Schmid/Bach                    0:6, 1:6

De Marche/Rösch              - Hofstetter/Dietl               6:7, 4:6

Haimerl/Schröpfer             - Duschner/Höcherl           7:6, 4:6, 10:8  

MEHR ...
30.06.2022
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login