Tennis Club Rot-Weiss Cham

3. Spieltag: TSV Kareth-Lappersdorf 5:1

Einen deutlichen 5:1 Heimerfolg konnte das Herren 65 Team von RW Cham im Landesligaheimspiel gegen den TSV Kareth-Lappersdorf verbuchen. Schon nach den Einzeln führten die Gastgeber im „ewig jungen“ Oberpfalzderby mit 4:0. Überraschend mussten Bösl/Wilde das Zweierdoppel im Matchtiebreak abgeben.

Otto Seidl wurde gegen den inzwischen 82-jährigen Hans Woldrich nicht gefordert. Auch Kapitän Norbert Vogl siegte an Position vier gegen Hans Biederer relativ deutlich, weil sein Gegenüber mit den schnellen Bällen von Vogl nicht zurecht kam.

Eine „Achterbahnfahrt“ war das Einzel zwischen Georg Bösl und Stefan Reisinger. Satz eins ging nach 30 Minuten deutlich mit 6:1 an den Chamer Routinier. Doch Reisinger steigerte sich. Bösl spielte im zweiten Satz unkonzentriert und machte viele Fehler, so dass er 0:6 verlor. Genau umgekehrt verlief dann der MTB. Bösl war nun wieder hellwach und fightete um jeden Ball, so dass er seinem Gegenüber erst beim Stande von 9:0 den Ehrenpunkt ließ.

Mit Peter Kraus hatte Georg Wilde den stärksten Lappersdorfer als Gegner. Doch nur im ersten Satz konnte Kraus mit seinen unterschnittenen Bällen einige spektakuläre Punkte machen. Doch Wilde spielte gutes Tennis und gewann sicher.

Im Einserdoppel waren Seidl/Vogl der verdiente Sieger. Eine Überraschung brachte das Zweierdoppel, in dem Wilde zu viele Fehler unterliefen, so dass die Karether das MTB nicht unverdient gewannen.

Die Einzelspiele:

Otto Seidl                 - Hans Woldrich                 6:1, 6:1

Georg Bösl               - Stefan Reisinger               6:1, 0:6, 10:1

Georg Wilde            - Peter Kraus                       6:3, 6:2

Norbert Vogl           - Hans Biederer                  6:1, 6:3

Die Doppel:

Seidl/Vogl                 - Woldrich/Reisinger         6:3, 6:4

Bösl/Wilde               - Kraus/Biederer                 1:6, 6:1, 6:10 

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login