Tennis Club Rot-Weiss Cham

2. Spieltag TC Großschwarzenlohe 2:4

Schon am zweiten Spieltag der Landesliga Nordost kann das Herren 65-Seniorenteam des TC Rot-Weiß Cham seine insgeheim gehegten Hoffnungen auf die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bayernliga so gut wie begraben. Ohne Georg Wilde, dem spielstarken Punktegaranten des Teams, setzte es beim SC Großschwarzenlohe eine bittere 2:4 Niederlage. Nur Neuzugang Otto Seidl konnte sein Einzel und sein Doppel gewinnen.

Seidl war Heinrich Langhammer im Spitzeneinzel so überlegen, dass dieser zu Beginn des zweiten Satzes das Handtuch warf.  Leider kam Georg Bösl mit der Spielweise von Klaus Bauer, der teils mit hohen Bällen agierte, überhaupt nicht zurecht. Die wenigen Spielbälle, die sich ihm boten, konnte er nicht verwerten. Im zweiten Satz lief Bösl ständig einem Rückstand hinterher und verlor, wie schon vor zwei Jahren, gegen den Großschwarzenloher Kapitän.

Franz Mühlbauer kämpfte einen beherzten Kampf gegen den spielerisch überlegenen und topfiten Jürgen Barschat. Doch nach einer zweineinhalbstündigen Hitzeschlacht hieß der Sieger Barschat.

Willi Gröber zeigte gegen den gleichaltrigen Bernd Lachnitt ein gutes Spiel. Souverän gewann er Satz eins, um sich im zweiten Durchgang eine Verschnaufpause zu gönnen. Im Matchtiebreak mobilisierte Gröber nochmals alle Kräfte, und lag auch bereits mit 6:3 in Front, als ihm offenbar die Luft ausging und Lachnitt mit sicheren Bällen den Sieg im MTB und damit den dritten Punkt für sein Team holte.

Im Einserdoppel gewann Otto Seidl mit Norbert Vogl relativ sicher. Es kam also auf Georg Bösl und Willi Gröber an, die drohende Niederlage abzuwenden. Doch bei wichtigen Bällen war das Glück nicht auf der Seite des Chamer Zweierdoppels, das beide Sätze abgeben musste.

Fazit: Ohne Georg Wilde ist das Herren 65 Team zu schwach, um an der Spitze der Landesliga mitzuspielen. Es bleibt daher die Frage offen, weshalb es den Chamer Senioren nicht möglich war, für das alles entscheidende Punktspiel um die Landesligameisterschaft die beste Aufstellung zu bieten?  -ms-

Die Einzelspiele:

Langhammer Heinrich (w.o.) (LK8,9) - Seidl, Otto (LK7,6) 0:6, 1:2

Bauer Klaus (LK9,4) - Bösl Georg (LK10,7) 6:3, 6:4

Barschat Jürgen (LK13,0) - Mühlbauer Franz (LK14,9) 6:4, 6:4

Lachnitt Bernd (LK14,3) – Gröber Willi (LK22,0) 1:6, 6:2, 10:8

Die Doppel.

Langhammer/Gerold                    - Seidl/Vogl              2:6, 2:6

Bauer/Baschat                               - Bösl/Gröber          6:2, 6:4

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login