Tennis Club Rot-Weiss Cham

Tolle Erfolge und eine bittere Nachricht

1d886c9f-f3cf-4776-92c0-0526be9e439c

Der Tennisnachwuchs des TC Rot-Weiß Cham macht in diesem Winter weiter von sich reden. Kevin Gmach erreichte mit vier tollen Siegen das Finale beim Grün-Weiß-Open-Jugendturnier in Bayreuth in der Altersklasse U 14 und wurde Zweiter. Alissa Kuchynka siegte mit ihrer Partnerin Aurelia Löhrer beim Doppelturnier in Nürnberg. Und das Chamer Tennis-Ausnahmetalent Julia Bauer trumpfte beim süddeutschen Einladungs-Sichtungsturnier in Stuttgart groß auf, bevor sie bei klarer Führung im Halbfinale stürzte und sich das rechte Handgelenk brach. Damit ist die Hallensaison für Julia Bauer leider vorzeitig beendet.

Mit einem tollen Erfolg startet Kevin Gmach in die Tennissaison 2020. Bei den Grün-Weiß-Open in Bayreuth belegte er beim Wettbewerb U 14 einen ausgezeichneten zweiten Platz. Bereits in der Vorrunde musste er gegen Philipp Wottgen vom TSV Altenfurt antreten, gegen den er in vorangegangenen Partien noch keinen Sieg einfahren konnte. Doch in Bayreuth gewann Gmach souverän mit 6:3 und 6:1. Auch im Achtelfinale ließ er Marco Eckhardt vom ESV Flügelrad Nürnberg keine Chance und gewann beide Sätze mit 6:0.


Im Viertelfinale traf er auf den an Position zwei gesetzten Elias Rus-Barna und holte sich mit tollem Spiel einen 6:1 und 6:0 Sieg.
Enorm schwer wurde es im Halbfinale gegen Radim Suk von Rot-Weiß Eichstätt. Gmach verlor den ersten Satz mit 4:6, kämpfte sich danach aber wieder ins Spiel zurück und siegte im zweiten Durchgang mit 6:2, und im alles entscheidenden Matchtiebreak mit 10:6.


Erst im Endspiel gab sich das Chamer Nachwuchstalent trotz starker Leistung gegen den an Nummer eins gesetzten und um drei Leistungsklassen höher eingestuften Levi Hein vom 1. FC Nürnberg mit 2:6; 1:6 geschlagen.

Alissa und Aurelia unschlagbar

Auf der Erfolgswelle schwimmt weiterhin Alissa Kuchynka. Sie siegte mit ihrer Partnerin Aurelia Löhrer aus Augsburg, gegen die sie vor kurzem noch in Straubing im Finale knapp unterlegen war, beim Doppeltunier im Rahmen der BTV-Kidsserie U 9 in Nürnberg. Das Duo erzielte vier weitestgehend souveräne Siege in den Gruppenspielen sowie im Halbfinale und Finale. Dieser Erfolg dürfte dem zehnjährigen Rot-Weiß-Talent weiteres Selbstvertrauen geben.

Julia Bauer im Pech

Umso trauriger ist die Nachricht, die den TC Rot-Weiß Cham aus Stuttgart erreichte. Hier war das Ausnahmetalent Julia Bauer beim süddeutschen Einladungs-Sichtungsturnier im Einsatz. Durch zwei klare Siege gegen Theresa Huber aus Heidelberg und Julia Hillebrand aus Wiesbaden, - sowie einer knappen 6:7 und 3:6 Niederlage gegen Mia Breuer aus Tübingen, - qualifizierte sich die zwölfjährige Julia als Gruppenzweite für das Halbfinale am Sonntag.

Hier traf das Chamer Talent auf die Gruppensiegerin der anderen Gruppe, Lotte Helmensdorfer aus Lindau. Bauer spielte großartig auf und holte sich den ersten Satz mit 6:0. Im zweiten Satz führte Julia wieder 2:0 und hatte das Finale schon vor Augen. Da stolperte sie bei einem Ballwechsel und stürzte so unglücklich, dass sie sich das rechte Handgelenk brach. Damit verpasste Julia Bauer nicht nur das Finale, sondern sie muss eine mindestens achtwöchige Tennispause einlegen, womit für sie diese Hallensaison praktisch beendet ist.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login