Tennis Club Rot-Weiss Cham

Rot-Weiß Teams in Winterrunde meisterlich

Winterrunde Herren I

Sowohl die Herren I, als auch die Herren II sind in der Winterrunde der Oberpfalz meisterlich unterwegs. Die Herren I siegten im absoluten Topspiel beim bisherigen Tabellenführer Postkeller Weiden mit 5:1 und übernahmen damit die Tabellenspitze in der Bezirksliga mit 10:2 Punkten vor Postkeller Weiden (9:3) bei noch einem ausstehenden Spiel. Die Herren II besiegten in der Bezirksklasse I den TC Neutraubling II mit 4:2 und haben mit einer noch "weißen" Weste (8:0 Punkte) beste Chancen auf den Aufstieg.

Das Herren I -Team des TC Rot-Weiß Cham belegte vor dem Spitzenspiel am Samstag in Weiden mit 10:2 Punkten den zweiten Rang in der Bezirksliga, nur einen Punkt hinter Tabellenführer Postkeller Weiden. Zuvor war die Mannschaft um Kapitän Radovan Kuchynka in vier Spielen gegen RTK Regensburg (6:0), TC Neutraubling (4:2), GW Nittendorf (6:0) und RB Regensburg II (5:1) erfolgreich. Gegen Rot-Blau Regensburg und die SpVgg Hainsacker spielten die Chamer leicht ersatzgeschwächt jeweils unentschieden.

 

Beim absoluten Topspiel beim oberpfälzer Renommierclub Postkeller Weiden waren die Gastgeber personell geschwächt, weil das „Urgestein“ und der ehemalige deutsche Jugendmeister Sebastian Jäger verletzungsbedingt nicht spielen konnte. Aber auch die Chamer mussten auf „Punktegarant“ Radovan Kuchynka verzichten. Trotz eines deutlich schnelleren Teppichbelages und eines schlechteren Lichtes als in der  Chamer Halle kamen die Rot-Weißen sehr gut mit den Bedingungen zurecht. Markus Weichselmann spielte an Position vier grundsolide und erteilte seinem Gegner Alexander Boshko, der unter anderem ein Racket zertrümmerte, die „Höchststrafe“. Lukas Artner traf auf Philipp Wurzer, der ihm im Sommer seine einzige Saisonniederlage beigebracht hatte. Lukas spielte vor allem im ersten Satz souverän auf, kassierte aber im zweiten Satz ein Break, das zum Satzausgleich führte. Im Matchtiebreak lag Lukas schnell mit 1:4 im Rückstand, spielte aber mutig und beherzt weiter, und konnte das Match mit 10:6 noch für sich entscheiden.

 

In der zweiten Runde wiederholte Vojta Vychopen, wie aus einem Guss spielend, das Kunststück den Weidenern eine zweite „Brille“ zu verpassen. So führten die Chamer bereits mit 3:0 als im Topspiel Sascha Bilek und Leo Gomez-Isslinger aufeinandertrafen. Gomez, der seit Kindertagen in dieser Halle trainiert und praktisch jede Teppichfaser kennt, war aufgrund seines höheren Rankings in der Deutschen Rangliste favorisiert. Es entwickelte sich ein tolles Match zwischen den beiden, das bei Grundlinienduellen ausgeglichen war. Doch der bessere Aufschlag war an diesem Tag der klare Pluspunkt für Gomez. Sascha hatte während der gesamten Partie nur einen einzigen Breakball, den er nicht nutzen konnte. Mit zwei Breaks im ersten und einem Break im zweiten Satz siegte Gomez-Isslinger problemlos.

In den Doppeln spielten die Rot-Weißen nochmals groß auf und sowohl Bilek/Weichselmann, als auch Artner/Vychopen siegten in zwei Sätzen. Mit diesem 5:1 Sieg eroberten die Chamer die Tabellenspitze und haben bei noch einem ausstehenden Spiel gegen den TC Großberg beste Chancen auf die Oberpfalz-Meisterschaft.

 

Siege am „laufenden Band“

 

Die zweite Rot-Weiß-Herrenmannschaft hatten bislang in der Bezirksklasse I drei Partien absolviert, die sie allesamt gewann: Gegen RTK Regensburg III wurde 5:1 gewonnen, gegen RTK Regensburg II sogar mit 6:0 und der BSC Woffenbach wurde 5:1 geschlagen. Am Samstag gastierte der TC Neutraubling II in der Chamer Halle. Von Beginn an entwickelte sich ein spannender Fight. Kapitän Severin Maier konnte sein Match nach verlorenem ersten Satz noch drehen und siegte im Matchtiebreak. Nico Dieß dagegen verlor knapp im Matchtiebreak. Sehr erfreulich wieder der Auftritt der beiden Chamer Youngster Lenny Kierst und Kevin Gmach, die beide ihre Spiele sicher gewannen. Mit dem Zwischenstand von 3:1 ging es in die Doppel. Hier holten Sevi Maier mit Kevin Gmach den entscheidenden vierten Punkt zum Sieg. Dagegen unterlagen Dieß/Kierst im Matchtiebreak. Mit dem 4:2 Sieg hat das Chamer Herren II-Team mit 8:0 Punkten weiterhin eine „weiße Weste“ und somit beste Chancen auf den Aufstieg in die Bezirksliga.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login