Tennis Club Rot-Weiss Cham

Radek Kuchynka ist neuer Chamer Stadtmeister!

f2adaf33-3f49-4f19-921a-fb11775cc8f3

Radek Kuchynka hat die offene Chamer Stadtmeisterschaft 2020 gewonnen. In einem tollen Finale setzte sich der Rot-Weiß Sportwart gegen den letztjährigen Finalisten Vojta Skrla mit 6:4 und 6:2 durch. Die Nebenrunde gewann Fabian Bräu gegen Nicolas Dimpfl knapp mit 10:8 im MTB.

Die diesjährige Stadtmeisterschaft des TC Rot-Weiß Cham litt unter der Corona-Pandemie. Nachdem Tschechien zum Risikogebiet erklärt worden war, hatte Vojta Vychopen keine Gelegenheit zur Titelverteidigung, weil er nicht ausreisen durfte. Erstmals fand die Stadtmeisterschaft aufgrund des regenerischen Wetters zudem in der Halle statt.
 

Neben der starken Teilnahme der RW-Spieler war mit Vojta Skrla auch der letztjährige Finalist und neue Jugendtrainer des TC RW Cham am Start. Er wird im nächsten Jahr auch die Herren-Mannschaft in der Landesliga verstärken. Zudem spielten die Brüder Valentin und Nicolaus Dimpfl aus München mit. Sie sind die Söhne des früheren Rot-Weiß Gruppenligaspieler Thomas Dimpfl und verbanden die Teilnahme beim Turnier mit dem Besuch der Oma in Cham.
 

Überraschend kam das schnelle Aus von Lukas Artner, Nummer eins der Setzliste, gegen den famos aufspielenden Christoph Größl, einem 15 -jährigen Nachwuchsspieler vom TC Hengersberg. Lukas machte zu viele Fehler und unterlag glatt in zwei Sätzen. Größl kämpfte sich mit einem Sieg gegen Sepp Wanninger, der zuvor hart gegen Nachwuchstalent Kevin Gmach beim 6:3/7:6 Sieg arbeiten musste, sogar bis ins Halbfinale vor. Hier war dann der letztjährige Finalist Vojta Skrla zu stark für ihn.

Skrla hatte zuvor in einem packenden Match nach zweieinhalb Stunden Spielzeit den aufopferungsvoll kämpfenden Vereinsvorsitzenden Markus Weichselmann in drei Sätzen mit 5:7, 7:6 und 6:2 niedergerungen.

Im unteren Tableau der Setzliste behielt Tobi Wanninger mit 6:2 und 7:5 (nach 2:5 Rückstand) die Oberhand gegen Valentin Dimpfl. Im Halbfinale spielte Wanninger dann sehr gut gegen den „übermächtigen“ Radovan Kuchynka auf und hielt das Match bis zum 3:4 im ersten Satz mit starken Aufschlägen und großem Laufpensum ausgeglichen. Dann aber setzte sich die Power von Radek zum 6:3/6:0 Sieg durch.

Im Finale zwischen den beiden Trainern Radovan Kuchynka und Vojta Skrla sahen die Zuschauer tolle Ballwchsel auf höchstem Niveau. Skrla hatte seine Waffen vor allem in seinem starken Aufschlag und seiner extrem schnell geschlagenen Vorhand. Radek spielte allerdings sehr routiniert und ohne jegliche Schwächen und setzte Skrla auf der etwas schwächeren Rückhandseite immer wieder unter Druck. Im ersten Satz gelang Kuchynka das entscheidende Break beim Stand von 3:3. Folgerichtig gewann er dann den ersten Satz mit 6:4. Im zweiten Satz war das Match bis zum 2:2 wieder ausgeglichen. Dann breakte Kuchynka erneut Skrlas Aufschlag, und ließ ihm bis zum souveränen 6:2 keine Chance mehr. Der Sportwart des TC Rot-Weiß Cham holte sich mit dem 6:4 und 6:2 Endspielsieg unangefochten ohne Satz- und ohne Aufschlagverlust den Stadtmeistertitel 2020.
 

In der Nebenrunde standen sich Fabian Bräu und Nicolaus Dimpfl im Finale gegenüber. Mit seiner „bombensicheren“ Spielweise brachte Fabian den bisweilen etwas ungestüm aufspielenden 20-jährigen Dimpfl nahezu zur Weißglut und führte bereits mit 6:1 und 5:1. Dann stellte Dimpfl ebenso auf sichere Spielweise um und holte sich den zweiten Satz noch mit 7:5. Im Matchtiebreak war bei einer 8:7 Führung Dimpfls ein leichtfertig verschlagener Schmetterball der Knackpunkt. Bräu machte den nächsten Punkt und hatte bei 9:8 den ersten Matchball. Dimpfl beendete mit einem Doppelfehler das Match, was Fabian Bräu zum Sieger der Nebenrunde machte.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login