Tennis Club Rot-Weiss Cham

Pete Heller feiert Triple-Sieg in Überlingen

512c2325-a205-4aff-b9b8-39a97cd309ee

Peter Heller schafft den Hattrick in Überlingen

Nach der zwangsbedingten Corona-Pause setzt Peter Heller seinen Erfolgslauf fort. Zum dritten Mal in Folge gewinnt er das stark besetzte Turnier in Überlingen am Bodensee. Im hochklassigen Finale, gleich 2 Stunden nach den Semifinals, setzte er sich mit 7:6(15:13!), 6:4 gegen Louis Wessels durch, dem es auch in seiner dritten Finalteilnahme in Überlingen nicht gelang, sich den Turniersieg zu holen. Beim Interview der Siegerehrung lobte Peter Heller unter anderem dem VOLKSBANK ÜBERLINGEN CUP als das "geilste" Turnier in Deutschland.

 

Sorgten in der ersten Hauptrunde noch zahlreiche Talente für sportliches Aufsehen, so prägten
die erfahrenen Überlinger „Dauergäste“ die zweite Runde und das Viertelfinale, so dass sich
am Sonntag in den Halbfinalspielen und beim Finale mit den Nummern 1 bis 4 der Setzliste die
Turnierfavoriten gegenüber standen und für spannende Matches sorgten.

Peter Heller gab auf dem Weg dorthin am Bodensee keinen Satz ab. Im 32-Hauptfeld an Position
2 gesetzt, aktuell Nr. 25 der deutschen Rangliste (DTB) ging er nach einem Freilos relativ klar
durch das Tableau.

Auftaktmatch:
Max Rehberg (Luitpoldpark München, DTB-Rangliste aktuell 101) war hier der Gegner von Heller.
Der 2-fache aktuelle Hallen-Jugendmeister (Einzel und Doppel) der U16 von 2019 kam zudem
mit der Empfehlung von zuletzt 3 Siegen bei der im Juni ausgetragenen DTB German Men
´s Serie gegen Spieler mit aktuellen DTB-Status 18, 22 und 26 (Matthias Bachinger, Johannes
Haerteis, Tobias Simon). Zwar hier dann ein deutlicher Sieg von Heller mit 6:3, 6:0, der mittels
einer fast fehlerlosen Galavorstellung an diesem Tag ausschlaggebend war.

Achtelfinale gegen den Wiesbadener Niklas Schell (Bad Vibel HTV) DTB 49, Nr. 7 lt. Setzliste 6:3,
6:2;

Halbfinale gegen Sebastian Fanselow Eintracht Frankfurt, DTB 27 an Position 4 gesetzt 6:3, 6:4.

Das Finale war erreicht und hier kam es zur Neuauflage des Vorjahres gegen Louis Wessels. Der
2.01 Meter große Aufschlagriese, auch DTB Nr. 27, an Position 3 gereiht, besiegte zuvor den an
Position 1 gesetzten Peter Torebko DTB 23 mit 5:7, 6:2, 6:3.

Der erste Satz beim Showdown entwickelte sich gleich zum Krimi. Beim ganz engen Tiebreak
ging es nach einer 6:5 Führung von Heller weiterhin hin und her, bei enorm harten Schlagabtausch
in alle Ecken auf beiden Seiten, mit sehenswerten knallharten Services und Returns, welche von
den auf 200 Zuschauer begrenzten Fans wiederholt mit viel Beifall bedacht wurden. Heller aber
auch Wessels, beide Spieler vom Tennisclub Bredeney-Essen e.V., (Bundesliga) hatten jeweilige
Satzbälle. Der Chamer war dann aber der Glücklichere mit 15:13 Erfolg. In Durchgang 2 ward
dann augenscheinlich der Chamer der fitere Player. Wessels hatte im Halbfinale bei seinem
Dreisatzerfolg gegen Torebko wohl doch ein paar Körner hinterlassen. Ein Break zu Gunsten von
Heller nach 2 Stunden Dauer, entschied dann die Partie. Mit dem 7:6(15:13), 6:4, war der Hattrick 
unter Dach und Fach. Dreimal in Folge Sieger in Überlingen!

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login