Tennis Club Rot-Weiss Cham

Markus Weichselmann zum sechsten Mal Chamer Stadtmeister

RW-Stadtm. 2018

Bei den diesjährigen Chamer Stadtmeisterschaften, die seit 2012 im offenen Format ausgetragen werden, d.h. auch Spieler aus anderen Vereinen können teilnehmen, siegte Clubchef Weichselmann im Finale gegen seinen Vereinskameraden Adrian Paul. Weichselmann holte sich damit seinen insgesamt sechsten Titel und liegt nun in der vereinseigenen Statistik hinter Dr. Stimmelmayr sen. (12 Titel), Hans-Jürgen Bardolf (9 Titel), Georg Bösel und Dr. Stimmelmayr jun (7 Titel) auf dem fünften Platz.

Leider waren in diesem Jahr bei den seit 2012 ausgetragenen offenen Chamer Stadtmeisterschaften im Gegensatz zu den Vorjahren überraschend wenig Teilnehmer gemeldet, vor allem Gästespieler suchte man fast vergeblich. Erfreulich aber, dass Oliver Graf vom TC GW Waldmünchen die Gästefahne mit einem schönen Erfolg in der Nebenrunde hoch hielt. Nachdem er in der Hauptrunde einem starken Tobias Wanninger (RW Cham) unterlegen war, siegte er zweimal knapp in der Nebenrunde. Zunächst schlug er Günther Lemberger (RW Cham) mit 10:7 im MTB. Im Finale der Nebenrunde traf er dann auf favorisierten Mark Emmerich (LK8) vom TC Kareth-Lappersdorf (mittlerweile auch in Cham wohnhaft). Knapper Sieg hier für Graf im MTB mit 10:7.

In der Hauptrunde sorgte Tobias Wanninger mit zwei famosen Auftritten für Furore. Zunächst ließ er Oliver Graf keine Chance (6:3, 6:1). Ebenso deutlicher Erfolg, bevorzugt durch sein druckvolles Grundlinienspiel, gegen Christian Rieger (TC RW Cham) 6:1, 6:3. Tobias zog somit ungefährdet ins Halbfinale ein. Dort wartete Vorjahresfinalist Markus Weichselmann in einer Neuauflage des vorjährigen Halbfinals auf Wanninger. Das Match zwischen den oftmaligen Trainingspartnern versprach dann einiges an Spannung. Bei hart umkämpften und wiederholt engen Ballwechseln über weite Strecken, wurde beste Werbung für den Chamer Tennissport geboten.

Wanninger spielte extrem druckvoll mit Vor- und Rückhand, Routinier Weichs zeigte sich wie immer sehr laufstark, suchte variabel und mit Sicherheit den Erfolg. Bis Spielstand 4:3 im ersten Satz gewannen beide Spieler ihr Service. Weichs gelang dann das Break zur 5:3 Führung, gab aber seinen Aufschlag postwendend wieder ab. Mit einem erneuten Break schaffte er dann aber nach knapp 60 Minuten Spieldauer den 6:4 Satzgewinn. Im zweiten Durchgang konnte Wanninger dann beim ersten Aufschlagspiel von Weichs 6 Breakbälle nicht nutzen, haderte mehr und mehr mit sich. Nach Zwischenstand 2:1 sicherte sich Weichs dann die vier folgenden Spiele zum 6:1. Das Finale war damit erreicht.

 

Im anderen Halbfinale standen sich Adrian Paul und Christian Kierst, Nummer 1 der Herren 40, gegenüber. Adrian ließ im Viertelfinale dem LK8-Spieler Mark Emmerich beim 6:0, 6:1 nicht den Hauch einer Chance. Kierst hatte beim 7:5, 6:0 gegen seinen Teamkollegen Sepp Wanninger schon deutlich mehr zu kämpfen. Im ersten Satz hatte Wanninger beim Stand von 5:4 und eigenem Aufschlag drei Satzbälle, die er jedoch allesamt nicht nutzen konnte. Etwas überraschend, vor allem in seiner Deutlichkeit dann der Spielverlauf zwischen Christian Kierst und Adrian Paul. Kierst kam zu keiner Phase so richtig ins Match, Paul mit dem Selbstvertrauen seiner jüngsten positiven Turnierergebnisse zeigte sich sehr spielsicher. Nicht zu erwartender hoher Gewinn von Paul mit 6:1 und 6:0.

 

Beim "Showdown" traf damit Adrian Paul in seinem ersten Stadtmeisterschafts-Finale auf den fünfmaligen Champion Markus Weichselmann, der als hoher Favorit galt. Weichs war dann auch der dominante Spieler im ersten Satz und gewann diesen relativ problemlos mit 6:1. Doch Adrian kämpfte und rackerte und zog enorm variabel agierend alle Register, ging im zweiten Durchgang mit 2:0 und 30:0 bei eigenem Aufschlag in Front. Das Match war zu diesem Zeitpunkt ebenbürtig und jeder Ball hart umkämpft. Weichs fightete jedoch routiniert zurück holte sich das Rebreak und dann das entscheidende Break zum 4:2. Adrian wehrte sich weiterhin nach Kräften, die 3:6 Niederlage war jedoch nicht mehr zu verhindern. So siegte Weichselmann (46 !!!) mittlerweile zum sechsten mal bei der Chamer Stadtmeisterschaft und liegt in der vereinseigenen Statistik nach Dr. Horst Stimmelmayr sen. (12 Siege), Hans-Jürgen Bardolf (9 Siege), Dr. Horst Stimmelmayr jun und Georg Bösl (jeweils 7 Siege) auf den fünften Rang.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login