Tennis Club Rot-Weiss Cham

Bericht des Jugendwarts: Trotz Corona ein super Jahr für die Rot-Weiß Jugend!

IMG_6056

Am 22. Februar herrschte noch ausgelassene Freude unter dem Tennisnachwuchs. 25 maskierte Kinder des TC Rot-Weiß feierten in der Tennishalle unter Aufsicht von Jugendwart Jörg Süpfle mit Lauf- und Ballspielen den Fasching. Im März kam der große Corona-Lockdown und die Tennishalle musste schließen. Vorbei war die Zeit mit intensivem Training des Chamer Tennisnachwuchses. Große Begeisterung herrschte, als das Tennis im Freien wieder erlaubt war. Elf Nachwuchsmannschaften beteiligten sich nach Zustimmung der Eltern an der Medenrunde.    

Das Kleinfeld U8 – Team wurde Erster in seiner Gruppe, die U 9 belegten Platz drei, die MidCourt Mannschaft wurde ebenfalls Dritter.

 

Souverän auf Platz eins landeten die Rot-Weiß Bambini, auch die Knaben U 14 holten sich in der Bezirksliga Platz eins. Das zweite U 14-Knabenteam wurde in seiner Gruppe Fünfter.

 

Die U 16-Knaben erreichten Platz vier, die Mädchen U 16 wurden Meister in ihrer Gruppe.

 

Einen großartigen Erfolg schafften die Mädchen U18 mit Platz eins. Die Knaben U 18 belegten in der Bezirksliga Platz zwei, die zweite U 18 Knabenmannschaft wurde Dritter. Somit landeten fünf der elf gestarteten Nachwuchsteams auf Platz eins, doch wegen der Corona-Pandemie gab es keine Auf- und Abstiege.

 

Das traditionelle Tenniscamp des TC Rot-Weiß fand in der ersten Sommerferienwoche statt. Wie all die Jahre war bei 55 Teilnehmern die Tennisanlage täglich von neun bis 14 Uhr fest in Kinderhand. Spaß und Freude wechselten sich mit Tennis unter Wettkampfbedingungen ab.

 

Im September wurde die Jugendvereinsmeisterschaft ausgetragen. Im Kleinfeld 1 lautete die Platzierungsfolge Felix Chen, Flint Salzmann, Valentina Ascherl und Nico Plötz.

 

Im Kleinfeld 2 siegte Linda Rieger vor Julia Chrzanowska , Noel Schindler und Luisa Kraus. Alle weiteren Spiele wurden unter der Woche ausgetragen. In den Gruppen spielte jeder gegen jeden. Im MidCourt siegte Gero Göttlinger vor Ben Weichselmann, bei den Mädchen war Alex Hausladen in Front, bei den Knaben 14 Jakob Schmidbauer vor Jakob Berg und bei den Knaben 16/18 siegte Kevin Gmach.

 

Zur Belohnung ihres Trainings- und Wettkampffleißes fuhren 22 Kinder am 7. September in den Bayernpark. Alle hatten enormen Spaß und würden diese Aktivität gerne im kommenden Jahr wiederholen.

 

Die großen Rot-Weiß Tennistalente Kevin Gmach, Julia Bauer und Alissa Kuchynka waren auf Vereinsebene und überregional bei ihren Einsätzen sehr erfolgreich.

Kevin Gmach spielte im Winter in der Meden Runde mit und hat viel gewonnen. Bei einem Turnier in Bayreuth schaffte er es als ungesetzter Spieler bis ins Finale.

Alissa Kuchynka spielte bei den BTV-Kids vier Turniere. Sie gewann sowohl ein Einzel- auch als ein Doppelturnier und wurde zweimal Zweite. Damit war Kuchynka für das Masters der besten 14 Nachwuchsspielerinnen in Ingolstadt qualifiziert, wo sie den dritten Platz belegte. Bei der Süddeutschen Meisterschaft verpasste das Mitglied im Talentpool Bayern nur knapp das Viertelfinale.

Auch Julia Bauer gehört zum Nordbayern Kader und zum Talentpool Bayern. Aktuell ist das weibliche Nachwuchstalent bei Rot-Weiß Cham die Nummer drei in Bayern und die Nummer 17 in Deutschland.  Nach ihrem Handbruch im Februar kam Julia zunächst nicht ganz so gut in Form. Sie verlor bei internationalen Turnieren im August einmal im Halbfinale und zweimal im Finale. Erst im September gelang ihr beim Auto Rapp Cup in Dachau in der Kategorie W 14 ein Sieg im Finale.  Julia Bauer wird ab der nächsten Saison in der ersten Damenmannschaft in der Landesliga mitspielen und will hier ihre Klasse demonstrieren.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login