Damen

Dritte Bezirksliga-Saison für Rot-Weiß Damen


Nach der Bezirksklassenmeister-schaft 2016 schlugen die Rot-Weiß Damen 2017 und 2018 in der Bezirksliga
auf. Der durchaus erfreuliche Babyboom bei den Tennisspielerinnen führte jedoch im Vorjahr zu „leichten“ Eng-pässen. Die komplette Saison musste auf Carolin Beck und Anna Heller verzichtet werden, weshalb nicht immer ein voll-ständiges, spielstarkes Team zusammengestellt werden konnte. Trotz der personellen Nöte platzierten sich die Rot-Weiß Damen aber mit drei Siegen und vier Niederlagen (6:8) wie auch im Vorjahr „locker“ im Mittelfeld (Rang vier) der höchsten Oberpfalzliga. Eine weitere Medenrunde in der Bezirksliga war damit gesichert.


Einer knappen 4:5 Auftakt-Niederlage gegen den TC Maxhütte folgten ein 6:3 Sieg beim ASV Neustadt sowie ein 7:2 Heimsieg gegen TuS Dachelhofen. Nach der bitteren 4:5 Niederlage gegen TC Waldershof gab es auf dem Papier ein 0:9 bei TG Neunkirchen II, weil die Gastgeberinnen zu einer Spielverlegung nicht bereit waren. Das 3:6 gegen Amberg am Schanzl II tat nicht weh, denn ein 7:2 bei TC Rot-Blau Regensburg III war der Ligaerhalt.

Insgesamt waren neun Spielerinnen im Einsatz: Timea Tobiasova, Augusta Tobiasova, Pia Maria Heller, Manuela Marr, Viktoria Kuchynka, Eva-Marie Zollner, Katja Ascherl, Bettina Heller und Ann-Christin Fundeis. Bettina Heller unterstützte das Team tatkräftig im Doppel und konnte hier mit einer Spielbilanz von 3:1 wichtige Matchpunkte für die Mannschaft einfahren. Besonders hervorzuheben ist das Abschneiden von Viktoria Kuchynka, die in allen sechs Einzel-Partien eine „Bank“ war. Sie ließ ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance und gab keinen einzigen Satz ab. In sechs Matches lautete ihre Bilanz: 7 x 6:0, 3 x 6:1, 2 x 6:2. Gesamt: 72:7 ! Timea Tobiasova (Spielbilanz 5:1) und Eva-Marie Zollner (4:1) mussten sich nur in einer Partie geschlagen geben.


Voller Freude über den Erhalt der Bezirksliga sieht das Damenteam der neuen Saison mit „guten Gefühlen“ entgegen. Nicht zuletzt aufgrund des regelmäßigen Wintertrainings konnten die jungen Spielerinnen Viki und Eva nochmals einiges an Schlagkraft zulegen. Am meisten freuen sich die Mädels über das neue spielstarke Teammitglied Eliska Foglova, die die Mannschaft an Position zwei unterstützen wird. Dank dieser Verstärkung und keinem, zumindest bislang bekannten „Kindersegen", bleibt zu hoffen, dass es in dieser Saison keinen Personal-Engpass mehr geben wird. Aufgrund des tollen Teamspirits (auch außerhalb des Tennisplatzes), freuen sich die Damen des TC Rot-Weiß auf die Spiele und die gemütlichen Runden danach.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login