Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren I - Bezirksliga

1. Spieltag: TC Schanzl Amberg III 9:0

Nicht unbedingt zu erwarten war der 9:0 Kantersieg der ersten Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Cham in der Bezirkskliga beim Renomierclub TC Am Schanzl Amberg. Da “die Schanzer” nicht sehr gut aufgestellt waren, und keinen Akteur aus den ersten Sechs der Meldeliste aufgeboten hatten, gab es durchwegs glatte Ergebnisse für die Chamer Erste, die bis auf Sebastian Drexler in Bestbesetzung spielte.

Erwähnenswert bleibt lediglich, dass mit Richard Vogel ein ehemaliger Bundesligaspieler und der aktuelle Coach der Herren-Teams bei Schanzl III an Position eins auflief. Aber gegen einen topfitten Sascha Bilek war Vogl mit einer Leistungsklasse 7 chancenlos, nicht zuletzt auch wegen seines Alters von 53 Jahren. Miroslaw Stengl hatte an Position zwei gegen Lukas Rösch nur im ersten Satz Probleme. Das junge tschechische Nachwuchstalent Martin Krauss holte an Position drei ebenso locker die Punkte für Cham, wie Tomas Urban an vier, Kapitän Johannes Gschwendner an fünf und Vereinsvorstand Markus Weichselmann an sechs. In den Doppeln war die Überlegenheit der Chamer ähnlich erdrückend wie in den Einzeln.

“Gegen den TC Neutraubling im Heimspiel am kommenden Sonntag wird es definitiv schwerer”, sind sich die Chamer Tenniscracks einig.

Die Ergebnisse:

Vogl (19, LK 7) - Sascha Bilek (1, LK 1) 1:6, 0:6

Rösch (21, LK 7) - Miroslav Stengl CZE (3, LK 3) 5:7, 1:6

Glöckner (22, LK 7) - Martin Kraus CZE (5, LK 5) 2:6, 1:6

Dietrich (24, LK 14) - Tomas CZE (6. LK 5) 0:6, 2:6

Neumann (25, LK 15 - Johannes Gschwendtner (9, LK 7) 1:6, 1:6

Roos (28, LK 17) - Markus Weichselmann (10, LK 7) 1:6, 1:6

Die Doppelspiele:

Vogel/Glöckner - Bilek/Urban 1:6, 1:6

Rösch/Dietrich - Stengl/Krauss 1:6, 2:6

Neumann/Roos - Gschwendtner/Weichselmann 1:6, 0:6

MEHR ...
5/14/2017

2. Sieltag: TC Neutraubling 5:4

Die Heimspielpremiere für das erste Herrenteam des TC Rot-Weiß Cham gegen den vorjährigen Vizemeister TC Neutraubling ist mit einem 5:4 Sieg geglückt, wenngleich der eine oder andere Akteur noch eine Leistungssteigerung nötig hat. Völlig daneben ging dagegen der Punktspielauftakt der Chamer Tenniszweiten, die der SpVgg Bruck zu Hause mit 3:6 unterlag.

Neutraubling war der erwartet unangenehme Gegner in der Bezirksliga. Sebastian Drexler hatte an zwei mit Philipp Küffer einen sehr starken Partner. „ Sebi“ konnte nach Verlust des ersten Satzes mit 6:2 im zweiten kontern und lag im Matchtiebrake schon mit 5:1 in Front, als Küffer alles auf eine Karte setzte und sensationelle Gewinnschläge zum 10:8 vollbrachte. Petr Tumpach bot an vier eine solide Leistung von der Grundlinie und hatte seinen Gegner Rösner jederzeit im Griff.

Markus Weichselmann startete gegen den 18 Jahre jüngeren Peter Koch furios und führte schnell mit 5:0. Koch stellte dann auf Sicherheitsspiel um, so dass es längere Ballwechsel gab, doch letztendlich gewann „Weichs“ beide Sätze sicher mit 6:2. Im Spitzeneinzel gewann Sascha Bilek nach Startschwierigkeiten beide Sätze sicher.

Stengl war an drei gegen Florian Baumgartner kaum gefordert . Dafür erwischte es Mannschaftsführer Johannes Gschwendtner an fünf. Er sah zunächst wie der sichere Sieger gegen Thomas Eck aus und führte nach 6:2 im ersten Satz mit druckvollen Schlägen auch im zweiten mit 4:2. Doch sein topfitter Gegner warf immer mehr „Mondbälle“ ins Feld und gewann gegen einen müde werdenden und angeschlagenen Gschwendtner noch Satz zwei und auch das MTB.

Wegen eines erneut aufziehenden Regens und einer Fußverletzung von Kapitän Gschwendtner wurden die Doppel nicht mehr gespielt und mit 1:2 zugunsten der Gäste gewertet, was den 5:4 Sieg für RW Cham bedeutete. Schon am nächsten Sonntag kommt es in Cham zum Showdown um die Bezirksligameisterschaft gegen den ASV Burglengenfeld. Beide Teams spielten vergangene Saison noch in der Landesliga gegeneinander.

Die Ergebnisse:

Bilek (1, LK 1) - Fabian Rinner (2, LK 7) 6:4, 6:2

Drexler (2, LK 2) - Philipp Küffner (4, LK 7) 3:6, 6:2, 8:10

Stengl CZE (3, LK3) - Florian Baumgartner (5, LK 8) 6:2, 6:2

Tumpach CZE (8, LK 7) - Dennis Rösner (6, LK 8) 6:4, 6:1

Gschwendtner (9,LK 7) – Thomas Eck (10, LK 12) 6:2, 4:6, 1:10
Markus Weichselmann (10, LK 7) - Peter Koch (11, LK 13) 6:2, 6:2

MEHR ...
5/29/2017

3. Spieltag: ASV Burglengenfeld 4:5

Extrem gut aufgestellt kam der ASV Burglengenfeld zum voraussichtlichen Showdown um die Bezirksligameisterschaft nach Cham. Die beiden Landesliga-Absteiger der vergangenen Saison haben sich den sofortigen Wiederaufstieg in die überregionale Klasse zum Ziel gesetzt. Aller Voraussicht nach wird der Burglengenfelder Tennisclub nach dem knappen 5:4 Erfolg beim TC Rot-Weiß Cham dieses Vorhaben realisieren können .
 

Der von Achillessehnenproblemen geplagte Kapitän Johannes Gschwendtner entschied sich für einen Einsatz an der Position sechs, während der leicht an der Schulter verletzte Markus Weichselmann im Einzel pausierte. Doch Gschwendtner stand sein Einzel mit dem Burglengenfelder Mannschaftskapitän Berger nicht durch und musste beim Sande von 4:6 und 3:5 wegen Achillessehnen- und Adduktorenproblemen aufgeben. Damit war der für einen Erfolg sicher geglaubte Punkt an der Position sechs weg. Der 16-jährige Martin Kraus spielte an vier erneut eine beeindruckende Partie und war mit seinen druckvollen Grundlinienschlägen glatter Zweisatzsieger. Sebastian Drexler hatte an zwei mit dem 33-jährigen Petr Smid eine „harte Nuss“. Drexler gab den ersten Satz glatt ab, fing sich aber im zweiten und führte hier sogar mit 4:3. Er gab aber sein Break sofort wieder ab und unterlag mit 4:6.


In Runde zwei machte zunächst Tomas Urban an mit Stephan Semmler kurzen Prozess und gewann 6:2 und 6:0. Miro Stengl hatte mit dem Österreicher Roy Krawcewicz einen äußerst unbequemen Gegner, der über ein exzellentes Händchen, eine brandgefährliche Rückhand und einen extrem sichern Volley verfügte. Miro kämpfte wie ein Löwe, wehrte bei 4:5 und 5:6 drei Satzbälle ab und führte im Tie-Break des ersten Satzes sogar mit 5:3. Doch er schaffte es nicht, den Sack zuzumachen. Im zweiten Satz schaffte Miro zwar ein frühes Break zum 3:1, konnte das aber nicht halten und unterlag mit 4:6. So lag es an Sascha Bilek im Spitzeneinzel gegen den gleichaltrigen Felix Schüller, um für den dritten Punkt zu sorgen. Erst nach 2:6 Satzverlust kämpfte sich Sascha mit druckvollem Grundlinienspiel ins Match. Die langen Rallyes zwischen den beiden 24-jährigen waren absolutes Spitzentennis. Sascha schaffte mit einer Energieleistung den Satzausgleich. Doch im Matchtiebrake lag er schnell mit 0:5 zurück und verlor hoch.


Die Rot-Weißen gewannen zwar noch zwei Doppel, doch das Einser-Doppel der Burglengenfelder war nicht zu schlagen. Damit stand die 4:5 Niederlage gegen den härtesten Konkurrenten um die Meisterschaft fest. Beim Rennen um den Landesligaaufstieg gilt es jedoch noch Rotblau Regensburg III zu beachten, die bisher ebenfalls alles gewonnen haben.

Die Ergebnisse:

Bilek (1, LK 1) - Felix Schüller AUT (2, LK 3) 2:6, 6:4 2:10

Drexler (2, LK 2) - Petr Smid CZE (2a, LK 4) 2:6, 4:6

Sstengl CZE (3, LK 3) - Roy Krawcewicz AUT (4, LK 6) 6:7, 4:6

Kraus CZE (5, LK 5) - Tobias Haimerl (6, LK 7) 6:2, 6:4

Urban CZE (6, LK 5) - Stefan Semmler (8, LK 7) 6:2, 6:0

Gschwendtner (9, LK 7) - Christoph Berger (10, LK 9) 4:6, 3:5

 

Die Doppelspiele:

Bilek/Urban - Smid/ Krawcewicz 3:6, 1:6

Stengl/Kraus - Schüller/Haimerl 6:4, 6:4

Drexler/Weichselmann - Amann (w.o.) /Berger 4:2, 0:0

MEHR ...
5/29/2017

4. Spieltag: TC GR Weiden 9:0

Sebastian Drexler (2) scheint langsam in Tritt zu kommen. Gegen den unglaublich aggressiv spielenden Tschechen David Prokop lag „Sebi“ mit 3:5 zurück, kämpfte sich dann aber zurück ins Match und gewann anschließend 10 der folgenden 11 Spiele, feierte damit seinen ersten Saisonsieg. Sascha Bilek an der Spitzenposition hatte härter als es das Ergebnis aussagt zu kämpfen. Gegen den Tschechen Labik Ondrej, der erst 3 Tage zuvor aus den USA (spielt dort College Tennis) zurück gekehrt war, musste Sascha sein ganzes Repertoire abrufen, um den drei Jahre jüngeren in Schach zu halten. An 3,4 und 6 gaben Miro Stengl, der erst 16 Jahre alte Martin Kraus und Markus Weichselmann insgesamt nur 4 Spiele gegen die überforderten Gegner ab. An 5 siegte Tomas Urban gegen den aus Jugendzeiten bekannten Fabian Hammer mit 6:3 und 7:5. Das Ergebnis war hier deutlich enger als erwartet, war aber den Krämpfen, unter denen Urban im zweiten Satz zu leiden hatte, geschuldet. Die Doppels wurden nicht mehr ausgetragen.

 

Die Rot-Weißen liegen vor der Pfingstpause ,,,,hinter den ungeschlagenen Teams aus Burglengenfeld und RB Regensburg III zunächst auf Position 3 mit 6:2 Punkten in Lauerstellung. Da es am nächsten Spieltag zum Gipfeltreffen zwischen Burglengenfeld und RB Regensburg III kommt, hoffen die Rot-Weißen auf einen Sieg der Regensburger. Denn dann gäbe es am letzten Spieltag zwischen RB Regensburg und TC RW Cham nochmals die Chance auf ein echtes Endspiel, um dann mit einem Sieg gegen die Regensburger doch noch Erster zu werden. Aus diesem Grund wird jeder Punkt benötigt, könnte doch das Spielverhältnis noch ausschlaggebend sein. Nach der ca. 3-wöchigen Pfingstpause hofft auch Mannschaftsführer Johannes Gschwendtner nach seiner letzten Woche erlittenen Verletzung wieder angreifen zu können.

 

Ergebnisse: Sascha Bilek (LK1) - Labik Ondrej CZE (LK4) 6:0, 6:4; Sebastian Drexler (LK2) - David Prokop CZE §31.6 (LK4) 7:5, 6:1; Miroslav Stengl CZE §31.6 (LK3) - Markus Maier (LK8) 6:1 6:1; Martin Krauss CZE (LK5) - Christian Oestemer (LK9) 6:0, 6:2; Tomas Urban CZE §31.6 (LK5) - Fabian Hammer (LK15) 6:3, 7:5; Markus Weichselmann (LK7) - Patrick Reber (LK17) 6:0, 6:0

MEHR ...
5/29/2017

5. Spieltag: TC Großberg 9:0

In Normalbesetzung schafften die Tennisherren des TC Rot-Weiß Cham einen 9:0 Kantersieg gegen das Tabellenschlusslicht der Bezirksliga Oberpfalz, TC Großberg. Doch zum Jubeln war den Mannen um Kapitän Johannes Gschwendter nicht zumute. Denn gleichzeitig siegte der ASV Burglengenfeld bei der dritten Mannschaft des TC Rot-Blau Regensburg klar mit 6:3 und hat damit den Aufstieg in die Landesliga so gut wie sicher in der Tasche. Denn die Burglengenfelder empfangen zu Hause noch den TC Waldmünchen und im letzten Punktspiel den TC Neutraubling. Beide Spiele sollten sie klar gewinnen.

Trotz des 9:0 und einer sehr guten Spieledifferenz bleibt für die Rot-Weiß Herren damit voraussichtlich nur die Vizemeisterschaft der Liga, sofern sie am letzten Spieltag bei Rot-Blau Regensburg III siegreich sind. Der geplante direkte Wiederaufstieg in die Landesliga muss damit wohl um eine Saison verschoben werden.


Gegen Großberg siegten sowohl Sascha Bilek an eins wie auch Sebastian Drexler an zwei souverän. Kurzen Prozess machten auch die tschechischen Gastspieler in Diensten der Chamer, Miroslav Stengl und Tomas Urban mit ihren Gegnern. Lediglich Kapitän Johannes Gschwendter gab im ersten Satz vier Spiele ab, den zweiten spielte er locker nach Hause. Markus Weichselmann ließ seinem um vier Leistungsklassen schlechter eingestuften Kontrahenten keine Chance.

Auch bei den Doppeln waren die Rot-Weiß Herren haushoch überlegen und gaben in beiden Sätzen maximal vier Spiele ab.

Am kommenden Sonntag gastieren die Chamer zum Nachbarduell beim TC Grün-Weiß Waldmünchen. Auch hier wird ein ähnlich hoher Sieg erwartet. –csm-


Die Ergebnisse:

Sascha Bilek - Gerald Reichl 6:2, 6:1

Sebastian Drexler - Harald Reichl 6:2, 6:4

Miroslav Stengl CZE - Durica Martin SVK 6:0, 6:2

Tomas Urban - Vincenz Graßl 6:1, 6:1

Johannes Gschwendtner - Moritz Heide 6:4, 6:2

Markus Weichselmann - Michael Hansen 6:1, 6:2

Die Doppelspiele:

Bilek/Drexler - Reichl /Graßl 6:1, 6:3

Urban/Weichselmann - Reichl/Hansen 6:2, 6:2

Stengl/Wanninger - Durica/Heide 6:0, 6:2

MEHR ...
6/29/2017

6. Spieltag: TC GW Waldmünchen 9:0

Trotz zweier Ersatzspieler wurde der Auftritt der Chamer Tennisherren beim TC Grün-Weiß Waldmünchen zum Spaziergang. Gegen das Schlusslicht der Bezirksliga gelang nach einem 6:0 in den Einzeln ein 8:1 Sieg,

weil man die Doppel kampflos aufteilte. Peter Ackermann gab gegen Sascha Bilek nach nur einem Spiel auf. Sebastian Drexler began gut, führte 5:1, doch dann wurde es richtig knapp und er zitterte sich zum 7:5 Satzgewinn. Erst im zweiten Satz wurde Drexler lockerer und gewann diesen klar.

Die tschechischen Gastspieler Stengl und Urban spielten sich mit ihren Gegnern. Tommi Göttlinger hatte bei seinem Comeback im Herrenteam im ersten Satz zu kämpfen, spielte aber im zweiten seine ganze Routine aus. Das einzig wirklich spannende Spiel fand an Position sechs zwischen Alexander Fickerl und Marco Rieger statt. Der Chamer verlor den ersten Satz glatt mit 1:6 und lag auch im zweiten mit 2:4 im Rückstand, ehe er sich seines Könnens besann, und diesen noch im Tiebrake gewann. Das Match-Tiebrake war dann eine klare Angelegenheit für Marco Rieger.

Die Ergebnisse:


Ackermann (w.o.) - Sascha Bilek 0:1

Florian Urban - Sebastsian Drexler 5:7, 1:6

Christoph Nagler - Miroslav Stengl 0:6, 0.6

Stefan Ederer - Tomas Urban 1:6, 0:6

Stefan Schmid - Thomas Göttlinger 5:7, 0:6
Alexander Fickerl - Marco Rieger 6:1, 6:7, 2:1

MEHR ...
7/3/2017

7. Spieltag: TG Neunkirchen 5:4

Lediglich mit 5:4 gewann die erste Mannschaft des TC Rot-Weiß Cham bei der TG Neunkirchen. Matchwinner war Tommi Göttlinger an Position sechs, der den entscheidenden vierten Punkt für die Chamer holte. Göttlinger war gegen den 20 Jahre jüngeren Daniel Dusold im ersten Satz bereits mit 2:5 im Rückstand, bis er seine Aufholjagd startete. Im Tie-Break spielte „Tommi“ seine Routine aus und holte sich den ersten Satz. Im zweiten Satz stellte Dusold sein Spiel um. Statt druckvoller, aber fehleranfälliger Grundlinienschläge „warf“ er die Bälle nur mehr übers Netz. So entwickelten sich ewig lange Ballwechsel. Göttlinger hatte bei 5:4 und 6:5 bei eigenem Aufschlag zweimal die Möglichkeit, das Match zu beenden. Aber erneut erst im Tiebrake machte er den Sack zu.

Zuvor siegte das 17-jährige Nachwuchstalent Martin Krauss in überragender Manier mit 6:1 und 6:0. Miro Stengl tat sich schwerer als gedacht, behielt aber mit 7:6 und 6:3 die Oberhand. Markus Weichselmann holte in einem eineinhalbstündigen Match den dritten Punkt gegen den 19 Jahre jüngeren Tschechen Plasil.

Etwas überraschend die Niederlage an Position zwei von Sebastian Drexler. Drexler war in beiden Sätzen mit 4:1 und 4:2 in Front, konnte aber diese Vorteile nicht zum Satzgewinn nutzen und unterlag dem Tschechen Posejpal. Sascha Bilek war der an Position eins der tonangebende Spieler gegen seinen 21 Jahre alten Gegner Jakub Rozlivek. Der konterte aber gut. Bilek verlor den ersten Satz sehr unglücklich. Im zweiten Satz war er klar spielbestimmend und siegte deutlich. Allerdings verlor Bilek das Matchtiebrake.

Bei den Doppeln einigte man sich auf dem grünen Tisch auf 2:1 für Neunkirchen, so dass die Chamer Tennisherren mit 5:4 siegten und den zweiten Platz in der Bezirksliga verteidigten. –csm-

Die Ergebnisse:

Jakub Rozlivek, CZE - Sascha Bilek 6:4, 2:6, 10:7

Adam Posejpal, CZE - Sebastian Drexler 7:5, 6:4

Philipp Wurzer - Miroslav Stengl, CZE 6:7, 3:6

Felix Buchner - Martin Krauss, CZE 1:6, 0:6

Marek Plasil, CZE - Markus Weichselmann 1:6, 1:6

Daniel Dusold - Thomas Göttlinger 6:7, 6:7

MEHR ...
7/11/2017

8. Spieltag: RB Regensburg III 6:3

Im letzten Punktspiel am Sonntag in Regensburg bei Rot-Blau III brachte das Team noch einmal eine sehr gute Leistung und siegte mit 6:3. Schon nach den Einzeln war bei einem 5:1 für Cham alles klar.

Sascha Bilek kam mit einer konzentrierten Leistung zum sicheren Zweisatzsieg gegen Patrick Hofmann an eins. Große Mühe hatte Sebastian Drexler an zwei, um gegen den um vier Leistungsklassen schlechter eingestuften Florian Schwinger im Matchtiebrake mit 10:8 die Oberhand zu behalten. Dabei führte der Regensburger schon mit 8:7, scheiterte dann aber an der Nervenstärke seines Gegenübers.

Souverän die Siege von Miro Sengl und Martin Krauss an Position drei und vier. Gepatzt hat wieder einmal Tomas Urban, der gegen einen stark aufspielenden Maximilian Deml „kein Land“ sah. Zum Glück tat diese Niederlage dem RW-Team nicht weh. Bravourös das Debüt von Tobias Wanninger an Rangstelle sechs. Gegen Alexander Fellinger spielte der 21-jährige Chamer tadel- und schnörkellos und gewann sicher in zwei Sätzen. –csm-

Die Ergebnisse:

Hofmann (LK 5) - Sascha Bilek (LK 1) 2:6, 2:6

Schwinger (LK 6) - Sebastian Drexler (LK 29 7:5, 2:6, 8:10

Pfaffelhuber (LK 7) - Miroslav Stengl, CZE (LK 3) 2:6, 1:6

Abou-Richa (LK 7) - Martin Krauss, CZE (LK 5) 3:6, 3:6

Deml (LK 7) - Tomas Urban, CZE (LK 5) 6:2, 6:1

Fellinger (LK 15) - Tobias Wanninger (LK 14) 1:6, 3:6

Die anschließenden Doppel wurden wegen des bereits feststehenden Sieges von RW Cham nicht mehr gespielt und 2:1 für Regensburg gewertet.

MEHR ...
7/19/2017
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login