Tennis Club Rot-Weiss Cham

6. Spieltag: TC Neutraubling 6:3

Ein deutliches Lebenszeichen haben die Senioren des TC Rot-Weiß Cham im Heimspiel am Samstag gegen den TC Neutraubling gesendet. Das Kellerduell der Landesliga Nordost gewann das Herren 60 Team souverän mit 6:3. Damit stehen die Neutraublinger als erster Absteiger fest. Der zweite Absteiger wird am kommenden Samstag im Spiel der Rot-Weiß Senioren beim TC Neunkirchen Brand ermittelt.

 

Endlich wieder gut aufgestellt, hatten die Mannen um Kapitän Max Strasser im Oberpfalzderby gegen Neutraubling keine Probleme. Dazu trug auch das gelungene Saison-Debüt des Mannschaftsführers bei, der an Position zwei aufschlug und in einer über zweistündigen Hitzeschlacht gegen Reinhold Blasi die Oberhand behielt. Der erste Satz war sehr eng, Strasser führte schon 5:4 und 6:5, konnte aber nicht “zumachen” und verlor diesen im Tiebrake. Im zweiten Satz zog Max Strasser schnell auf 4:0 und 5:2 davon, machte dann plötzlich viele Fehler, so dass Blasi herankam. Doch beim Stande von 5:4 und 30:0 für Strasser gab der Neutraublinger wegen eines Wadenkrampfes auf.
 

Kurzen Prozess machte Georg Wilde an vier mit Josef Barth und erteilte seinem Gegner im ersten Satz sogar die Höchststrafe. Startprobleme hatte dagegen Franz Mühlbauer an sechs gegen Alfred Knott. Er verlor den ersten Satz mit 3:6, besann sich dann aber seiner kämpferischen Fähigkeiten und holte den zweien sicher mit 6:1. Im Match-Tiebrake ließ Mühlbauer beim 10:6 nichts mehr “anbrennen”.

In Runde zwei spielte sich Georg Bösl an eins mit seinem Gegenüber Franz Sturm und siegte locker mit 6:3 und 6:2. Leider ging auch diesmal die Negativserie von Norbert Vogl nicht zu Ende. Er hatte einen “rabenschwarzen Tag” und verlor gegen Peter Schupp deutlich. Da aber Roland Schröpfer an fünf dem bisher sehr erfolgreichen Franz Gruber keine Chance ließ, stand nach den Einzeln bereits der Sieg des TC Rot-Weiß Cham fest.


Da es in der Endabrechnung der Tabelle auf die Spiele nicht mehr ankommt, - wenn die Rot-Weiß Senioren in Neunkirchen gewinnen, sind sie gerettet, wenn nicht, steigen sie ab, - stellte man die Doppel um. Max Strasser und Roland Schröpfer kamen im Einserdoppel kampflos zum Sieg, Norbert Vogl und Franz Mühlbauer konnten im Zweierdoppel nur im ersten Satz mithalten. Nach dem zweiten Doppelsieg für Cham sah es im Dreierdoppel aus. Denn Gröber/Zollner gewannen den ersten Satz sicher mit 6:3, doch im zweiten riss der Faden und schließlich ging auch der Match-Tiebrake mit 7:10 “in die Hosen”. –ms-

 

Die Einzel-Ergebnisse:
Bösl (1, LK 14) Franz Sturm (1, LK 13) 6:3, 6:2

Strasser (2, LK 16) Reinhold Blasi (6, Lk 16) (w.o.) 6:7, 5:4

Vogl (3, LK 18) Peter Schupp (8, Lk 16) 1:6, 0:6

Wilde (4, LK 19) Josef Barth (9, LK 16) 6:0, 6:1

Schröpfer (5, LK 19) Franz Gruber (10, LK 16) 7:5, 6:2

Mühlbauer (7, LK 20) Alfred Knott (11, LK 17) 3:6, 6:1, 10:6

 

Die Doppelspiele:

Blasi/Barth (w.o.) 6:0, 6:0

Vogl/Mühlbauer Sturm/Knott 4:6, 1:6
Gröber/Zollner Schupp/Gruber 6:3, 1:6, 7:10

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login