Tennis Club Rot-Weiss Cham

2. Spieltag: TC Abenberg 3:6

Ohne drei Stammspieler wurde die Reise ins mittelfränkische Abenberg angetreten. Gegen den vorjährigen Vizemeister der Landesliga Nordost rechnete sich das Herren 60-Team des TC Rot-Weiß Cham sowieso kaum Chancen aus. Doch stellte sich im Nachhinein heraus, dass die Chamer in Bestbesetzung durchaus hätten gewinnen können. Georg Bösl verschlief das Einser-Duell gegen Norbert Schaller im ersten Satz komplett. Erst im zweiten Durchgang konnte er mithalten, verlor aber auch diesen. Chancenlos war Norbert Vogl an zwei gegen Peter Mathajsl. Einen rabenschwarzen Tag hatte Willi Gröber, der diesmal an Drei spielte. Er ging gegen den 74-jährigen Gerd Löffert im ersten Satz mit 0:6 unter und ließ erst im zweiten Satz einen Teil seines Könnens aufblitzen, verlor aber auch diesen.


Franz Mühlbauer bewies an Position vier einmal mehr, dass er für die Rot-Weiß Senioren eine wichtige Verstärkung ist. Er lieferte sich gegen Peter Höhn ein zweieinhalb Stunden -Match, das nach eineinhalbstündiger Regenunterbrechung erst im Matchtiebrake zu Gunsten von Mühlbauer entschieden wurde. Dabei musste er beim Stande von 9:10 sogar einen Matchball abwehren.

Furios gestaltete auch Neuzugang Dieter Greinke sein erstes Punktspiel für den TC Rot-Weiß. Er ließ Willi Meister mit seinen soliden Grundlinienschlägen in beiden Sätzen nicht den Hauch einer Chance. Gar nicht in die Spur kam dagegen an Position sechs Siegfried Meckl in seinem Einzel. Eugen Burkel verasste ihm eine “perfekte Brille”.


Nach dem 2:4 Zwischenstand in den Einzeln ging es für die Chamer Senioren nur noch darum, zumindest noch ein Doppel zu gewinnen. Dies gelang Bösl/ eindrucksvoll, während Strasser/Vogl im Einserdoppel und Gröber/Zollner im Dreierdoppel chancenlos waren. (csm)


Die Ergebnisse im Einzel:

Schaller (1, LK 9) - Georg Bösl (1, LK 14) 6:0, 6:4

Mathajsl (2, LK 11) - Norbert Vogl (3, LK 18) 6:1, 6:0

Gerd (3, LK 13) - Willi Gröber (6, LK 20) 6:0, 6:4

Höhn (4, LK 14) - Franz Mühlbauer (7, LK 20) 4:6, 6:1, 10:12

Meister (5, LK 15) - Dieter Greinke (8, LK 20) 4:6, 2:6

Burkel (6, LK 15) - Siegfried Meckl (9, LK 22) 6:0, 6:0

 

Die Doppelspiele:

Schaller/Meister - Strasser/Vogl 6:1, 6:0

Löffert/Höhn - Bösl/Mühlbauer 0:6, 1:6

Mathajsl/Burkel - Gröber/Zollner 6:0, 6:0

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login