Tennis Club Rot-Weiss Cham

5. Spieltag: TC GW Waldmünchen 5:4

In einem äußert hart umkämpften Spiel im Derby bei den Damen des TC Grün-Weiß Waldmünchen (gleich vier Partien wurden erst im Champions-Tiebreak entschieden), waren die Rot-Weiß-Damen am Ende mit 5:4 die Glücklicheren. Mit nunmehr drei Siegen und 6:4 Punkten rangiert man aktuell auf Tabellenplatz 3. Damit sollte man sich aller Abstiegssorgen entledigt haben. Am kommenden Samstag letztes Spiel der Runde bei TC Amberg am Schanzl II (4:4 Punkte, mit einem Spiel im Rückstand).

Fast wären die "Trenckstädterinnen gleich mit 3:0 in Durchgang eins in Führung gegangen, was dann deren Sieg bedeutet hätte. An Position zwei verfehlte wohl Augusta Tobiasova (Schwester von Timea Tobiasova), bei ihrem ersten "Urlaubs" - Rotweiß-Auftritt, nur ganz knapp dem Punktgewinn, Theresa Loibl hatte jedoch am Ende im Champions-Tiebreak die besseren Karten auf ihrer Seite (4:6, 6:2, 6:10 Verlust der Slowakin).

An Position vier musste sich Pia Maria Heller doch etwas überraschend hoch (1:6, 2:6) ihrer stark aufspielenden Kontrahentin Katja Urban geschlagen geben.

Die größere Routine der Waldmüncherin Karin Althammer gab dann den Ausschlag für die Niederlage von Anne Stimmelmayr an Position sechs (2:6, 6:4).

Im zweiten Durchgang überzeugte einmal mehr Timea Tobiasova im Spitzenduell gegen Julia Schneider. Der dominante 6:0 und 6:4 Sieg ist aktuell bereits der fünfte Erfolg im fünften Match (jeweils ohne Satzverlust) der Chamerin.

An drei gereiht gab es ein hartes Stück Arbeit für Carolin Beck zu verrichten, ehe der Sieg gegen Tanja Ederer eingefahren war. Nach Satzvorsprung (6:1) und Satzverlust (6:7) schrammte Carolin im entscheidenden Match-Tiebreak nur knapp an einer Niederlage vorbei. Letztendlich brachte sie das "Ding" aber noch glücklich mit 10:8 Gewinn nach Hause.

An Viktoria Kuchynka (5), mit 15 Jahren die jüngste im gesamten Feld, war es nun im letzten Einzel gelegen, den so wichtigen Gleichstand herbeizuführen. Nach 3:6 Satzverlust und 6:0 Satzgewinn stand diese Entscheidung anschließend im nervenaufreibenden und extrem spannenden Champions-Tiebreak auf des Messers schneide. Mit enormen Einsatzwillen zeigte "Vicky" bei wiederholt langen Ballwechseln trotz ihres jungen Alters viel Geduld und machte überglücklich am Ende den Sack mit 10:7 und somit zum Gleichstand von 3:3, zu.

Hohe Spannung beim Ausgang der abschließenden Doppeln war somit garantiert. Perfekt eingespielt sorgte hier schnell das Rot-Weiß-Einser Timea Tobiasova mit Pia Maria Heller mit Kantersieg (6:1, 6:0) gegen Julia Schneider/Karin Althammer für eine 4:3 Führung. Der Ausgleich folgte jedoch prompt ebenso schnell. Anne Stimmelmayr mit Amelie Florian (anstelle berufsbedingt von Carolin Beck), im Dreier, unterlagen glatt dem Grün-Weiß Duo Theresa Loibl/Tanja Fischer mit 0:6 und 1:6.

Die endgültige Entscheidung um Sieg oder Niederlage musste somit im Zweier-Duell zwischen Viktoria Kuchynka/Augusta Tobiasova gegen Katja Urban/Marina Schneider (anstelle von Tanja Ederer) fallen. Nach 1:6 Verlust der Chamerinnen in Durchgang eins (1:6) war auch in Satz zwei über weite Strecken das Waldmünchner Duo mit Vorteilen am Drücker. Der Chamer Sieg wackelte bereits beträchtlich, aber Vicky/Augusta schafften noch mit tollen Kampfgeist den Sieg im Tiebreak . Somit Showdown beim MTB. Weiter mit enormen Einsatzwillen und nervlich hoher Anspannung, auf allen Seiten, ein schlussendlich glücklicher Chamer Sieg. (1:6, 6:7, 10:7).

Ergebnisse: Julia Schneider (LK14) - Timea Tobiasova (LK11) 0:6, 4:6; Theresa Loibl (LK15) - Augusta Tobiasova SLO §31.6 (LK14) 6:4, 2:6, 10:6; Tanja Ederer (LK16) - Carolin Beck (LK14) 1:6, 7:6, 8:10; Katja Urban (LK17) - Pia Maria Heller (LK15) 6:1, 6:2; Tanja Fischer (LK19) - Viktoria Kuchynka (LK20) 6:3, 0:6, 7:10; Karin Althammer (LK19) - Anne Stimmelmayr (LK23) 6:2 6:4. Doppel: Schneider/Althammer - T.Tobiasova/Heller 1:6, 0:6; Urban/Schneider - A.Tobiasova/Kuchynka 6:1, 6:7, 7:10; Loibl/Fischer - Amelie Florian/Stimmlmayr 6:0, 6:1

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login