Tennis Club Rot-Weiss Cham

Abschlussbericht

HIW Indoors-Tennisturnier U21 war wieder ein Volltreffer 


Peter Heller gewinnt wie schon im Vorjahr / Aufgabesieg gegen Topgesetzten Philipp Regnat 


Lokalmatador Peter Heller hat seinen Titel bei den mit insgesamt 1.000,- € Preisgeld dotierten HIW Indoors U21 verteidigt! Der an Position 2 gesetzte 17-jährige Chamer setzte sich zunächst am Sonntag Vormittag in einer Neuauflage des Vorjahres-Halbfinale in einem packenden und mit reißendem Match gegen Daniel Uhlig vom 1.FC Nürnberg durch. Im Finale traf Peter Heller auf den topgesetzten Turnierfavoriten Philipp Regnat, der für den TC Großhesselohe in der 2. Bundesliga spielt, und profitierte hier von einer verletzungsbedingten Aufgabe beim Stand von 3:4. 


Im mit 34 Teilnehmern aus 23 Tennisclubs sowohl quantitativ, als auch qualitativ hervorragend besetzten Turnier mit insgesamt auch 8 ausländischen Spielern, war Peter Heller bereits an Position zwei gesetzt. Im Auftaktspiel gegen seinen gleichaltrigen Gegner Slobodan Jevtic gab es für den Serben aus dem Trainingscamp von Niki Pilic nichts zu erben (6:0, 6:0). Eine wesentlich härtere „Gangart“ dann aber im Achtelfinale gegen Nino Hasandedic. Der 19-jährige (Nationalität Bosnien und Herzegowina) spielt schon mehrere Jahre an Position eins beim Landesligateam STK Garching, sammelte bei internationalen Futures-Turnieren auch viel Erfahrung. Im stetigen harten Schlagabtausch war der Chamer mit insgesamt 3 Breaks am Schluss aber mit 6:4 und 6:3 siegreich. Im Viertelfinale gab Heller dann wiederum kein einziges Spiel ab. Oliver Frank vom ASV Neumarkt, die aktuelle Nummer sieben der Deutschen Rangliste U16 war mit der sicheren und druckvollen Spielweise von Heller, trotz stetiger engagierter  Gegenwehr, total überfordert.

Im Halbfinale kam es dann zu einer Neuauflage des Vorjahres-Halbfinale gegen den Jahrgangs älteren Daniel Uhlig, der zuletzt auch in der 2. Bundesligamannschaft des 1.FC Nürnberg erfolgreich war. Die zahlreichen Zuschauer sahen hier ein packendes und mitreißendes Match, das von langen, druckvollen Grundlinien Rallys und allen Varianten des Tennis einmaleins geprägt war. Nach 6:4 Satzgewinn für den Chamer und Verlust des zweiten Satzes mit 4:6 musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Hier war der Chamer schnell auf der Gewinnerstraße als er mit einem Break in Front lag. Mit einem leicht verschlagenen Überkopfball gab er diesen Vorteil aber wieder allzu leicht her. Die Vorentscheidung dann bei 2:2 Zwischenstand im dritten Satz, als der stets aufopferungsvoll kämpfende Daniel Uhlig ein 40:15 bei eigenem Service nicht nutzen konnte und Peter Heller sich nervenstark das entscheidende Break holte. Anschließend ließ Heller nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit 6:2 den Sieg und damit den Einzug ins Finale. 


Im anderen Halbfinale konnte der während der ganzen Turniertage stets sehr sympathisch auftretende Sebastian Wagner vom Aufstiegsteam TC Amberg am Schanzl in die Regionalliga, das Match gegen Philipp Regnat zunächst ausgeglichen gestalten und führte sogar mit 3:2. Dann zog der Großhesseloher aber die Zügel an, punktete wiederholt mit wuchtigen Winnerschlägen und gab kein einziges Spiel mehr ab zum 6:3/6:0 Erfolg.  

So kam es zum Traumfinale zwischen den beiden topgesetzten Spielern. Aufgrund seines Rankings (DTB-U21 Nr.12) war der um 3 Jahre ältere Philipp Regnat leicht favorisiert, Peter Heller (DTB-U21 Nr. 27) baute jedoch auf seinen Heimvorteil. Die erneut zahlreichen Zuschauer sahen dann von Anfang an Spitzentennis auf höchstem technischen Niveau. Der Chamer konnte schnell mit einem Break und 3:1 in Führung gehen, doch Regnat holte sich postwendend das Rebreak und glich bei eigenem Service zum 3:3 aus. Das siebte Spiel des ersten Satzes wogte hin und her und ging oftmals über Einstand. Zahlreiche Vorteilschancen von Heller machte Regnat mit wuchtigen Winnerschlägen zunichte. Heller wiederum konterte mit krachenden Servicewinnern und sehenswert heraus gespielten Punkten. Letztlich holte sich Regnat aber das Break zur 4:3 Führung. Die Zuschauer freuten sich bereits auf ein weiter packendes und spannendes Match der beiden. Doch es kam anders! Beim ersten Aufschlag im achten Spiel zog sich Regnat eine Muskelverletzung im Oberarm zu und konnte zum Leidwesen aller Anwesenden nicht mehr weiterspielen. Durch diese verletzungsbedingte Aufgabe sicherte sich Peter Heller somit erneut den Turniersieg und wurde dafür mit einem Preisgeld von 400,- € belohnt. 

Die übrigen Chamer Spieler konnten leider keine Erfolge verbuchen. Sascha Bilek musste krankheitsbedingt passen. Maximilian Schröpfer war ebenso gesundheitlich angeschlagen und verlor gegen Lukas Hofmann vom TC Postkeller Weiden. Marco De Giorgi merkte man den enormen Trainingsrückstand bei seiner enttäuschenden Zwei-Satz-Niederlage gegen Christoph Kagerbauer vom TC Langdorf an.  

Bei der Siegerehrung mit Übereichung der Pokale und des Preisgeldes hob Sportwart und Hauptorganisator Markus Weichselmann den mittlerweile etablierten hohen Stellenwert der HIW-Veranstaltung heraus. Ein besonderer Dank galt den Bezirksvorsitzenden der Oberpfalz Johannes Deppisch, welcher am Samstag dem Turnier beiwohnte und die Veranstaltung finanziell großzügig durch den Bezirk und den BTV unterstützte. Des weiteren galt der Dank HIW-Chef Peter Heller und „Versorgungschefin“ Bettina Heller.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login