Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren 40 schaffen Klassenerhalt in der Landesliga

Wanninger

Mit einem „lachenden Auge“ kann das Herren 40 Team des TC Rot-Weiß Cham die höchste Saisonniederlage betrachten. Denn die 0:9 „Höchststrafe“ am letzten Spieltag beim Tabellenführer und Aufsteiger 1. Regensburger Tennis-Klub tut dem Team um Kapitän Christian Kierst überhaupt nicht weh. Denn das glückliche Ende in der Landesliga kam für die RW Herren 40, weil die Mittelfranken „fair“ waren und der SC Uttenreuth gegen den Weißenburger TC hoch mit 8:1 gewann. Dadurch blieben die Chamer mit drei Saisonsiegen auf dem sechsten Tabellenplatz.

Ersatzgeschwächt reisten die Chamer zum haushohen Favoriten nach Regensburg. Christian Kierst war froh, überhaupt sechs Spieler zum Saisonfinale aufbieten zu können. Dennoch wollte man zumindest ein oder zwei Punkte ergattern. Aber die Regensburger mussten hoch gewinnen, um vor dem punktgleichen Kontrahenten TC Maxhütte durchs Ziel zu gehen und aufzusteigen. Es entwickelte sich lediglich ein spannendes Spiel. Der bisher ungeschlagene Josef Wanninger lieferte sich an Position vier gegen den um acht (!) Leistungsklassen besser eingestuften Christian Plötz einen mitreißenden Fight, gewann den ersten Satz im Tiebrake, verlor den zweiten 4:6 und musste sich im Matchtiebrake äußerst knapp mit 11:9 geschlagen geben.

Die Ergebnisse:

Mischka - Peter Heller (w.o.) 0:0, 0:0

Florian Harlass-Neuking - Christian Kierst 6:1, 6:2

Thomas Beck - Ludwig Martin 6:0, 6:1

Christian Plötz - Josef Wanninger 6:7, 6:4, 11:9

Pavel Cihak CZE - Marco Rieger 6:0, 6:0

Ralph Mähler - Peter Bauer 6:1, 6:0

In den Doppeln hatten die Chamer Jungsenioren keine Chance, und machten lediglich ein Spiel.

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login