6. Spieltag: Frankonia Nürnberg 14:7

weichs 2

Ohne Kapitän Johannes Gschwendtnern, dafür erneut mit dem  16-jährigen tschechischen Nachwuchstalent Martin Krauss (Nr. 6 in seinem Jahrgang in Tschechien) und   wieder mit Vereinsvorsitzendem Markus Weichselmann im Team gelang den Landesligaherren des TC Rotweiß Cham endlich der lange herbeigesehnte erste Saisonsieg. Gegner Frankonia Nürnberg kam allerdings  nicht in Topaufstellung, da sie auf ihre etatmäßige Nummer eins wegen Verletzung verzichten mussten. Die Chamer erhielten sich mit dem klaren 14:7 Sieg zumindest theoretisch die Chance auf den Klassenerhalt.

In der ersten Runde machte Miro Stengl mit Daniel Kröber kurzen Prozess und gewann in weniger als  50 Minuten Spielzeit. Tomas Urban hatte mit dem Australier Coon einen sehr starken Gegner. Beide schenkten sich nichts. Der Australier behielt in beiden Sätzen mit 6:4 das bessere Ende für sich.

An Position sechs kämpfte Vereinsboss Markus Weichselmann gegen den 24 Jahre jüngeren Christoph Geiger. Geiger machte zunächst viel Druck, den der "Weichs" aber mit sehr sicherem Spiel standhielt und so von den Fehlern Geigers profitierte. Es gab eine schnelle 4:0 und 5:1 Führung für den Chamer, der den Satz letztendlich mit 6:3 gewann. Im zweiten Satz wendete sich das Blatt. Nachdem Weichselmann zweimal sein Service abgab, verlor er diesen mit 3:6. Das Matchtiebrake brachte lange Grundlinienduelle, aber auch Netzattacken, bei denen Geiger entscheidende Bälle  vergab.   Weichs wiederum schmetterte beim Stande von  8:7 einen Überkopfball ins Aus, behielt jedoch danach die Nerven und verwandelte den ersten Matchball zum 10:8 Sieg.
 

In der zweiten Runde wurde Sascha Bilek seiner Favoritenrolle gegen Julian Seidel vollauf gerecht und siegte klar mit 6:4 und 6:0.  Sebastian Drexler hatte es an Eins  mit dem gleichaltrigen Tschechen Felip Michl zu tun und musste eine deutliche Zwei-Satz-Niederlage hinnehmen.

Nichts für schwache Nerven war dann die Partie zwischen dem 16-jährigen Martin Krauss und dem doppelt so alten Christian Meissner. Krauss spielte zunächst Power-Tennis vom Feinsten und ließ Meissner nicht den Hauch einer Chance. Krauss führte mit  6:0 und 5:1 und hatte bei 5:2 auch Matchball. Doch dann riss der Faden beim jungen Tschechen und Meissner holte Spiel um Spiel auf. Zur Überraschung aller musste das Tie-Break im zweiten Satz die Entscheidung bringen. Hier lag Meissner plötzlich sogar mit 6:4 in Front und hatte zwei Bälle zum Satzausgleich. Krauss fightete aber nochmals zurück, wehrte beide Satzbälle ab und konnte einen weiteren Matchball beim Stand von 7:6 im Tie-Break verwandeln.

Nach der 8:4 Führung in den Einzeln wollten die Chamer drei Doppel gewinnen. Dies schafften Stengl/Krauss im Einser  und Urban/Bilek im Dreier-Doppel jeweils in zwei Sätzen, doch das Doppel Drexler/Weichselmann musste sich geschlagen geben, so dass es am Ende 14:7 für Rotweiß Cham hieß.

In der Tabelle liegen nun Cham, CaM Nürnberg II und Frankonia Nürnberg mit je einem Sieg gleichauf. Allerdings hat Cham das  schlechtere Spielverhältnis und muss am letzten Spieltag zu Tabellenführer RW Erlangen. -ms-

Die Einzelergebnisse:

Drexler Sebastian (1, LK1) - Michl Filip CZE (2, LK2) 3:6 1:6

Stengl Miroslav CZE §31.6 (2, LK2) - Kröber Daniel (3, LK4) 6:0 6:1

Bilek Sascha (3, LK3) - Seidel Julian (5, LK5) 6:4 6:0

Urban Tomas CZE §31.6 (5, LK5) - Coon Andrew Thomas AUS (7, LK6) 4:6 4:6

Krauss Martin CZE (6, LK5) - Meissner Christian (9, LK6) 6:0 7:6

Weichselmann Markus (9, LK7) - Geiger Christoph (10, LK7) 6:3 3:6 10:8

Die Doppel:

Stengl/Kraus - Kröber/Meissner 6:1, 6:3

Drexler/Weichselmann - Michl/Geiger 3:6, 1:6

Bilek/Urban - Seidel/Coon (w.o.) 7:5, 3:2

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login