Tennis Club Rot-Weiss Cham

3. Spieltag: TC GW Bayreuth 2:19

Bilek 3

Mit großen Erwartungen war die erste Herrenmannschaft des TC Rotweiß Cham in das Heimspiel gegen den TC Grün-Weiß Bayreuth gegangen. Doch die durch das Handicap einer einstündigen Regenunterbrechung  belastete Begegnung mit den Oberfranken endete im Fiasko. Am Ende gewannen die spielerisch besseren Gäste hoch mit 19:2 und nahmen  verdient die Punkte mit nach Hause. Der TC Rotweiß Cham ziert nun das Tabellenende der Landesliga und hat nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Dabei wussten die Gastgeber, dass die Partie gegen Bayreuth richtungweisend für diese Saison sein würde. Mit  einem ersten Sieg sollte der Grundstein für den Klassenerhalt gelegt werden. Doch es kam alles ganz anders. Erstes Manko: Spitzenspieler Sebastian Drexler erkrankte kurzfristig und konnte nicht antreten. Das Einzel an Position eins ging kampflos an die Gäste. Zweites Manko: Tomas Urban stand in seinem Einzel gegen Christian Binninger völlig neben sich. Der Gastspieler aus Tschechien, der als Punktelieferant eingeplant war, kommt heuer nicht in Form, wirkte   mut und kraftlos  und verlor mit 3:6 und 0:6.

Nur Miro Stengl lieferte an zwei die gewohnt solide Leistung gegen seinen Landsmann Lukas Miskovsky ab und gewann in gut einer Stunde Spielzeit sicher. Dass dies am Ende der einzige Erfolg für die Rotweißen sein sollte, ahnte zu diesem Zeitpunkt niemand. Denn mit Sascha Bilek glaubten die Gastgeber an Position drei einen weiteren Sieg einfahren zu können. Doch Bilek merkte man seine Verletzungspause an. Er machte bei den Grundschlägen immer wieder Fehler und verlor den ersten Satz unglücklich im Tiebrake. Nach sehr guter Leistung im zweiten Satz war beim Chamer im Matchtiebrake die Luft raus, den er klar verlor.

Somit ruhten die Hoffnungen der Rotweißen noch auf Mannschaftsführer Johannes Gschwendtner an fünf und an Vereinsboss Markus Weichselmann an sechs. Doch diese zerplatzten bei  Gschwendtner, der sich beim Einspielen an der Wade eine Zerrung holte,  wie eine "Seifenblase". Der "Hansen" konnte keine schnellen Bewegungen mehr machen und hatte gegen Sören Kerner, der mit sicheren Grundschlägen agierte, nicht den Hauch einer Chance.

Markus Weichselmann  kämpfte gegen seinen 25 Jahre jüngeren Gegner Hofmann vorbildlich, führte im ersten Satz mit 4:2 und 40:15, verlor diesen aber noch mit 4:6. Hofmann erwies sich als äußerst zäher, sicherer Gegner, der bei den Netzattacken von Weichselmann überzeugend konterte. Die Vorentscheidung fiel beim Stand von 4:5 und 30:30. Ein Stoppball von Weichselmann wurde nach minutenlanger Diskussion als aus gegeben.

Nach einer Regenunterbrechung gewann Patrick Hofmann den zweiten Satz relativ klar. Somit stand schon nach den Einzeln ein fast uneinholbarer 2:10 Rückstand im Spielberichtsbogen.

Im Doppel wurde Volker Herold für Sebastian Drexler eingesetzt. Doch er bekam  im Dreierdoppel mit Markus Weichselmann die Höchststrafe. Auch im Zweierdoppel hatten Bilek/Gschwendtner gegen Binninger/Kerner keine Chance. Lediglich das Einserdoppel Stengl/Urban sah in der ersten Phase des Spiels wie der sichere Sieger aus. Doch die Tschechen bauten im zweiten Satz rasant ab und gingen im Matchtiebrake unter.

Fazit von Vereinsvorsitzendem Markus Weichselmann zum bisher  katastrophalen Abschneiden der Herren I in der Landesliga: "Das Verletzungspech zieht sich wie ein roter Faden durch diese Saison. Aber wir geben noch nicht auf."-csm-

Die Einzelergebnisse:

Drexler Sebastian (1, LK1) (w.o.) - Barton Dominik CZE (1, LK3) 0:0 0:0

Stengl Miroslav CZE §31.6 (2, LK2) - Miskovsky Lukas CZE §31.6 (2, LK3) 6:4 6:2

Bilek Sascha (3, LK3) - Hoffmann Nils (3, LK5) 6:7 6:3 4:10

Urban Tomas CZE §31.6 (5, LK5) - Binninger Christian (5, LK6) 3:6 0:6

Gschwendtner Johannes (8, LK7) - Kerner Sören (6, LK6) 2:6 0:6

Weichselmann Markus (9, LK7) - Hofmann Patrick (7, LK7) 4:6 2:6

Die Doppelergebnisse:

Stengl/Urban - Barton Miskovsky  6:2, 1:6, 3:10

Bilek/Gschwendtner - Binniniger/Kerner 2:6, 3:6

Weichselmann/Herold - Hoffmann/Hofmann 0:6, 0:6

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login