7. Spieltag: TC Letzau 7:7

Te Herren 60

Der TC  Rot-Weiß Cham ist nach dem Abstieg der 1. Herrenmannschaft auch in der nächsten Saison in der Landesliga vertreten. Das Herren 60 Team machte am Samstag durch ein 7:7 Unentschieden in Letzau die Bezirksligameisterschaft perfekt, die zum Aufstieg in die Landesliga berechtigt. Von den sieben Medenspielen gewannen die Rot-Weiß Senioren sechs und mussten nur im letzten Saisonspiel bei den starken Nordoberpfälzern einen Punkt abgeben.

Auch in den vergangenen beiden Jahren endeten die Auseinandersetzungen zwischen Letzau und Cham jeweils remis, weil die Letzauer an eins und zwei sehr stark besetzt sind. Nicht seinen besten Tag hatte Georg Bösl  gegen Ernst Herrmann erwischt. Er verlor den ersten Satz mit 1:6 und versäumte es im zweiten, nach gutem Start das 4:1 zu machen. Danach war der Faden beim Chamer Routinier wieder gerissen und die klare Zweisatzniederlage besiegelt.

Max Strasser, die bisher ungeschlagene Nummer zwei der Liga, begann gegen Karl Kick sehr nervös und lag, bedingt durch leichte Fehler, schnell mit 0:5 im Rückstand. Über mehr Laufarbeit  und mit kämpferischer Einstellung schaffte Strasser das 2:5 und vergab drei Spielbälle zum 3:5 im  ersten Satz. Eventuell wäre dann das Spiel gekippt. So aber  gelang Kick das 6:2. Im zweiten Satz wog die Partie bis zum 3:3 hin und her.  Wieder konnte Strasser einen Spielball  zur 4:3 Führung nicht nutzen. Er machte in Letzau zu viele leichte Fehler,  kam dadurch erneut in Rückstand und gab auch den zweiten Satz mit 3:6 ab.

An Position drei bewies Georg Wilde einmal mehr seine spielerischen Qualitäten und machte  mit Anton Schärtl kurzen Prozess. Er siegte zweimal locker mit 6:1. Ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich zwischen Willi Gröber und Reinhard Döllner, die beide noch kein Match in dieser Saison verloren hatten. Döllner führte 2:0, Gröber fightete zur 3:2 Führung zurück, ehe Döllner verletzungsbedingt aufgeben musste.

Bei der Doppelaufstellung entschied sich Kapitän Strasser für die aus seiner Sicht "sichere Lösung" auf ein Unentschieden, indem er Georg Wilde und Willi Gröber ins Zweidoppel stellte. Schnell gewann das schon gegen Amberg siegreiche Duo den ersten Satz mit 6:0. Doch im zweiten riss bei den Chamern der Faden und es ging ins Satz-Tiebrake, das Herrmann/Zimmermann überraschend mit 7:4 gewannen. Also kam das Match-Tiebrake, in dem die Gastgeber erneut mit 5:2 in Front lagen, ehe Wilde/Gröber äußerst konzentriert spielten und 7:5 bzw.9:6 in Front gingen. Doch alle drei Matchbälle wehrten die Letzauer  ab, bevor es doch noch zum 11:9 Gesamtsieg reichte.

Im Einser-Doppel waren Georg Bösl und Max Strasser, wohl auch noch im Nachklang wegen ihrer Einzelniederlagen, völlig von der Rolle und verloren gegen Kick/Lilla deutlich mit 0:6 und 3:6. Dennoch spendierten die freundlichen Gastgeber zur Meisterschaft der Rot-Weiß Senioren einige Flaschen Sekt. Jetzt  gilt es aus Chamer Sicht, zwei, drei neue Akteure zu holen, damit im nächsten Jahr eine landesligataugliche Mannschaft gemeldet werden kann. -ms-

 

Die Ergebnisse:

Ernst Herrmann (1, LK 15)              - Georg Bösl (1, LK 14)            6:1, 6:3

Karl Kick (2, LK 16)                              - Max Strasser (2, LK 16)  6:2, 6:3

Anton Schärtl (3, LK 18)                   - Georg Wilde (4, LK 20)        1:6, 1:6

Reinhard Döllner (w.o.) (4, LK 20) - Willi Gröber (4, LK 20)            2:3, 0:0

Die Doppel:

 Kick / Lilla                           -  Bösl/ Strasser                 6:0, 6:3

Herrmann/Zimmermann             - Wilde/Gröber                0:6, 7:6, 9:11

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login