Tennis Club Rot-Weiss Cham

5. Spieltag: TC Schanzl Amberg 12:2

Klar auf Meisterkurs steuert die Herren 60 Mannschaft  in der Bezirksliga Oberpfalz. Die bisher größte Herausforderung auf dem Weg zur Meisterschaft im Heimspiel gegen den TC am Schanzl Amberg bestanden die Senioren des TC Rotweiß Cham mit Bravour. Am Ende hieß es 12:2 für die Chamer, ein Ergebnis, das niemand vorausgeahnt hatte, kamen doch die Amberger mit ihren bisher unbesiegten Spitzenspielern Hubert Blass an Position eins und Manfred Weiss auf Rangstelle zwei. Doch Max Strasser konnte sein Einzel gegen Weiss nach zweistündigem Match gewinnen. Im ersten Satz lag der Amberger schon 4:2 und 6:5 in Front, aber Strasser warf seine ganze Routine und seine läuferische Überlegenheit in die Waagschale, zog  die Rückhand besser durch und schaffte das 6:6. Den Satztiebrake gewann Strasser souverän mit 7:1. Im zweiten Satz war die konditionelle Überlegenheit des Chamer Kapitäns ausschlaggebend. Er führte schnell 2:0, und gewann schließlich locker mit 6:2.

Der Grundstein für den Heimsieg war damit gelegt, denn der erstmals eingesetzte Georg Wilde ließ seinem Gegner Rudi Karl an Rangstelle drei mit 6:2 und 6:0 keine Chance und auch Willi Gröber zeigte an vier gegen Uwe Hoppe beim 6:1 und 6:0 Sieg eine tadellose Leistung. Im Spitzenspiel sah Georg Bösl gegen Hubertus Blass lange Zeit wie der sichere Verlierer aus. Nach dem 3:6 für Blass musste eine Regenpause eingelegt werden. Danach dominierte zunächst wieder der Amberger, führte 5:2, um noch den Faden zu verlieren. Bösl schaffte mit seinen langen Slicebällen noch das 6:6 und gewann das Satztiebrake sicher mit 7:3. Doch im Matchtiebrake brach beim "Schorsch"  eine alte Verletzung auf, so dass er läuferisch gehandicapt war und mit 5:10 verlor.

In den Doppeln setzten sowohl der angeschlagene Bösl als auch Max Strasser aus, so dass Georg Wilde mit Willi Gröber das Einserdoppel bildete, das die nötigen Punkte zum endgültigen Sieg einfahren sollte. Dies gelange gegen Blass/Karl nach anfägnlichen Abstimmungsproblemen locker mit 6:4 und 6:1. Geradezu sensationell gewannen Miethaner/Zollner das Zweierdoppel im Matchtiebrake. Mit dem hohen Heimsieg hatte niemand gerechnet. Er stärkt das Selbstvertrauen der Chamer Senioren, die ihrem Saisonsziel Meisterschaft näher gekommen sind. Aber es stehen noch zwei schwere Auswärtsspiele in Waldsassen und bei Verfolger Letzau aus, der 9:1 Punkte hat, so dass es in zwei Wochen in Letzau zum Endspiel um die Meisterschaft kommt.   -csm-

Die Ergebnisse im Einzel:

Georg Bösl (1, LK 14) - Hubertus Blass (1, LK 14)  3:6, 7:6, 5:10

Max Strasser (2, LK 16) - Manfred Weiss (2, LK 16) 7:6, 6:2

Georg Wilde (4, LK 20) - Rudi Karl (3, LK 17) 6:2, 6:0

Willi Gröber (5, LK 20) - Uwe Hoppe (11, LK 23) 6:1, 6:0

 

Die Doppelspiele:

Wilde/Gröber  - Blass/Karl  6:4, 6:1

Miethaner/Zollner - Weiss/Hoppe 6:2, 6:7, 10:3

Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login