Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren 60 - Bezirksliga

1. Spieltag: BW Sulzbach-Rosenberg 14:0

Ein lockeres "Trainingsspiel" absolvierte das Herren 60-Seniorenteam des TC Rotweiß Cham zu Hause gegen Aufsteiger Blauweiß Sulzbach-Rosenberg. Mit 8:0 Sätzen und 48:8 Spielen wurden die vier Einzel in einer Dominanz gewonnen, die vorher niemand für möglich gehalten hatte. Auch die zwei Doppel waren in jeweils zwei Sätzen mit 24:7 Spielen eine äußerst klare Angelegenheit der Chamer. Damit übernahm der TC Rotweiß Cham mit 14:0 Punkten, 12:0 Sätzen und 72:15 Spielen gleich am ersten Spieltag die Tabellenführung in der Bezirksliga Oberpfalz.

Profitiert haben die Mannen um Kapitän Max Strasser dabei sicherlich auch vom Fehlen des Sulzbacher Spitzenspielers Anton Kredler. So wurde Heinrich Beer im Spitzeneinzel von Georg Bösl mit 6:0 und 6:1 vorgeführt, auch Johann Miethaner verpasst an Position vier Raimind Pickel dieselbe Niederlage. Zwei Spiele gestattete Willi Gröber seinem Gegner Wolfgang Steinl im Dreier-Einzel. Am längsten dauerte das Spiel auf Rang zwei zwischen Max Strasser und Manfred Dinter. Der Chamer Kapitän siegte letzendlich klar mit 6:1 und 6:3.

In den Doppeln behrrschten Georg Bösl und Max Strasser ihre Gegner Heinrich Beer und Wolfgang Steinl klar und auch Willi Gröber und Günter Zollner hatten mit Manfred Dinter und Christof Klutzny wenige Probleme.

Die Ergebnisse:

Georg Bösl (1 LK14) - Heinrich Beer (2 LK21) 6:0, 6:1;

Max Strasser (2 LK16) - Manfred Dinter (4 KK22) 6:1, 6:3;

Willi Gröber (5, LK 20) - Wolfgang Steinl (6 LK23) 6:0, 6:2;

Johann Miethaner (7 LK23) - Raimund Pickel (15, LK23) 6:0, 6:1.

Doppel:

Bösl/Strasser - Beer/Steinl 6:1, 6:2;

Gröber/Zollner - Dinter Klutzny 6:1, 6:3

MEHR ...
6/10/2016

2. Spieltag: TSV Erbendorf 11:3

Härter als erwartet taten sich die Herren 60 in ihrem Bezirksliga-Heimspiel gegen Aufsteiger TSV Erbendorf. Zwar steht in der Endabrechnung ein klarer 11:3 Sieg für den TC Rotweiß Cham, der damit seine Tabellenführung verteidigt hat, aber es hätte auch anders kommen können, wenn die zwei Dreistunden-Krimi von Willi Gröber und Günther Zollner im Matchtiebrake verloren worden wären.

Souverän gewann Georg Bösl  an Position eins gegen Reinhard Meyer und Mannschaftsführer Max Strasser siegte gegen Manfred Böhm an Position zwei ebenfalls schnell und sicher. Bösl und Strasser waren mit ihren Matches bereits am Ende, da liefen auf den übrigen Plätzen noch immer die Paarungen Willi Gröber an Position drei gegen Herbert Grau und Günter Zollner an vier gegen Willi Tretter.

Gröber zerrte sich schon im ersten Spiel des ersten Satzes bei  den langen Ballwechseln gegen seinen sehr sicher agierenden Gegner Herbert Grau, und war nicht mehr so antrittsschnell wie gewohnt. Nach gut einer Stunde Spielzeit gewann Grau den Satztiebrake mit 12:10. Das erste Spiel des zweiten Satzes wog hin und her und dauerte geschlagene 25 Minuten, ehe Gröber den Punkt machte. Mit viel Geduld und Einsatzwillen konnte Gröber schließlich den zweiten Satz mit 6:4 gewinnen. Im Matchtiebrake siegte Gröber dann relativ locker mit 10:6.

Ganz anders die Begegnung des 71-jährigen Günter Zollner gegen seinen fünf Jahre jüngeren Gegner Willi Tretter. Der schien einen Tick sicherer und schneller als Zollner und gewann den ersten Satz mit 6:4. Auch im zweiten führte der Erbendorfer bereits mit 4:3, ehe Zollner zu großer kämpferischer Form auflief und mit einer Energieleistung mit  6:4 den Satzausgleich schaffte. Der Matchtiebrake war dann nichts für schwache Nerven. Über die Spielstände 8:8 und 9:9 schaukelten sich Zollner und Tretter der Entscheidung entgegen. Hier hatte der Gästespieler dreimal die Gelegenheit, das Match zu gewinnen. Doch Günter Zollner wehrte sich grandios und verwandelte seinen dritten Matchball zum 15:13 Erfolg.

Damit stand der Sieg der Herren 60 bereits nach den Einzeln fest. Da Willi Gröber zum Doppel nicht mehr antrat, raffte sich Günter Zollner noch einmal zu einem Einsatz auf und spielte mit Johann Miethanner das Zweierdoppel. Dieses ging allerdings knapp verloren. Bösl/Strasser machten dagegen im Einserdoppel mit ihren Gegner Böhm/Grau kurzen Prozess und siegten souverän mit 6:0 und 6:1. -ms-

Die Ergebnisse:

Georg Bösl (1, LK 14) - Reinhard Meyer (1, LK 17) 6:0, 6:1

Max Strasser (2, LK 16) - Manfred Böhm (2, LK 20) 6:3, 6:3

Willi Gröber (5, LK 20) - Herbert Grau (3, LK 21) 6:7, 6:4, 10:6

Günter Zollner (8, LK 23) - Willi Tretter (6, LK 23) 4:6, 6:4, 15:13.

Doppel:

Bösl/Strasser - Böhm/Grau 6:0, 6:1

Miethaner/Zollner - Meyer/Tretter 4:6, 4:6

MEHR ...
6/10/2016

3. Spieltag: SpVgg Pfreimd 14:0

Am Ende hieß es wieder einmal 14:0 für die Senioren des TC Rotweiß Cham. Aber das erste Auswärtsspiel in Pfreimd  ging nicht so locker vom Hocker, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Georg Bösl sah an Position eins den gesamten ersten Satz über wie der sichere Verlierer aus. Sein Gegner Karl Seegerer führte bereits 5:2, Bösl arbeitete sich noch auf 6:6 heran. Im Satztiebrake, das bekanntlich bis sieben geht,  lag Seegerer erneut  6:1 vorne. Aber Routinier Bösl bog auch diesen Rückstand noch um, wehrte vier Satzbälle ab und gewann mit 8:6. Im zweiten Satz fand  der "Schorsch" zu seinem gewohnten Spiel und gewann locker mit 6:2.

Nicht ganz so eng wurde es für  Max Strasser an Position zwei. Aber er hatte in Georg Hösl einen sehr unangenehmen Gegner, der keinen Spielfluss aufkommen ließ, dafür mit zahlreichen Stops und gezielten Schmetterbällen  von der Grundlinie aufwartete und Strasser damit des Öfteren in Verlegenheit brachte. Dennoch setzte sich der Rotweiß-Kapitän im ersten Satz mit 6:2 durch, musste im zweiten allerdings noch mehr laufen und kämpfen, um mit 6:4 die Oberhand zu behalten.

Willi Gröber machte an Position drei mit Johann Würl kurzen Prozess und erteilte ihm die Höchststrafe. Ebenfalls klar beherrschte Johann Miethaner seinen Gegner Hermann Moritz, so dass nach den Einzeln der Chamer Sieg bereits feststand. In den Doppeln  setzte Max Strasser zugunsten von Günter Zollner aus. Der gewann mit Georg Bösl  das Zweierdoppel. Im Einser-Doppel verloren Gröber/Miethaner nach einem 6:0 im ersten Satz  den Faden und verloren den zweiten mit 6:4. Das Matchtiebrake war dann aber wieder eine klare Sache für die Chamer Tennissenioren, die nach drei Spieltagen souverän die Tabelle der Bezirksliga Oberpfalz anführen. -ms-

Die Ergebnisse:

Karl Seegerer (1, LK 14) - Georg Bösl (1, LK 14)  6:7, 2:6

Georg Hösl (5, LK 18) - Max Strasser (2, LK 16) 2:6, 4:6

Johann Würl (9, LK 23) - Willi Gröber (5, LK 20) 0:6, 0:6

Hermann Moritz (10, LK 23) - Johann Miethaner (7, LK 23) 0:6, 2:6

Die Doppel:

Seegerer/Hösl - Gröber/Miethaner 0:6, 6:4, 5:10

Würl/Moritz - Bösl/Zollner 1:6, 2:6

MEHR ...
6/17/2016

5. Spieltag: TC Schanzl Amberg 12:2

Klar auf Meisterkurs steuert die Herren 60 Mannschaft  in der Bezirksliga Oberpfalz. Die bisher größte Herausforderung auf dem Weg zur Meisterschaft im Heimspiel gegen den TC am Schanzl Amberg bestanden die Senioren des TC Rotweiß Cham mit Bravour. Am Ende hieß es 12:2 für die Chamer, ein Ergebnis, das niemand vorausgeahnt hatte, kamen doch die Amberger mit ihren bisher unbesiegten Spitzenspielern Hubert Blass an Position eins und Manfred Weiss auf Rangstelle zwei. Doch Max Strasser konnte sein Einzel gegen Weiss nach zweistündigem Match gewinnen. Im ersten Satz lag der Amberger schon 4:2 und 6:5 in Front, aber Strasser warf seine ganze Routine und seine läuferische Überlegenheit in die Waagschale, zog  die Rückhand besser durch und schaffte das 6:6. Den Satztiebrake gewann Strasser souverän mit 7:1. Im zweiten Satz war die konditionelle Überlegenheit des Chamer Kapitäns ausschlaggebend. Er führte schnell 2:0, und gewann schließlich locker mit 6:2.

Der Grundstein für den Heimsieg war damit gelegt, denn der erstmals eingesetzte Georg Wilde ließ seinem Gegner Rudi Karl an Rangstelle drei mit 6:2 und 6:0 keine Chance und auch Willi Gröber zeigte an vier gegen Uwe Hoppe beim 6:1 und 6:0 Sieg eine tadellose Leistung. Im Spitzenspiel sah Georg Bösl gegen Hubertus Blass lange Zeit wie der sichere Verlierer aus. Nach dem 3:6 für Blass musste eine Regenpause eingelegt werden. Danach dominierte zunächst wieder der Amberger, führte 5:2, um noch den Faden zu verlieren. Bösl schaffte mit seinen langen Slicebällen noch das 6:6 und gewann das Satztiebrake sicher mit 7:3. Doch im Matchtiebrake brach beim "Schorsch"  eine alte Verletzung auf, so dass er läuferisch gehandicapt war und mit 5:10 verlor.

In den Doppeln setzten sowohl der angeschlagene Bösl als auch Max Strasser aus, so dass Georg Wilde mit Willi Gröber das Einserdoppel bildete, das die nötigen Punkte zum endgültigen Sieg einfahren sollte. Dies gelange gegen Blass/Karl nach anfägnlichen Abstimmungsproblemen locker mit 6:4 und 6:1. Geradezu sensationell gewannen Miethaner/Zollner das Zweierdoppel im Matchtiebrake. Mit dem hohen Heimsieg hatte niemand gerechnet. Er stärkt das Selbstvertrauen der Chamer Senioren, die ihrem Saisonsziel Meisterschaft näher gekommen sind. Aber es stehen noch zwei schwere Auswärtsspiele in Waldsassen und bei Verfolger Letzau aus, der 9:1 Punkte hat, so dass es in zwei Wochen in Letzau zum Endspiel um die Meisterschaft kommt.   -csm-

Die Ergebnisse im Einzel:

Georg Bösl (1, LK 14) - Hubertus Blass (1, LK 14)  3:6, 7:6, 5:10

Max Strasser (2, LK 16) - Manfred Weiss (2, LK 16) 7:6, 6:2

Georg Wilde (4, LK 20) - Rudi Karl (3, LK 17) 6:2, 6:0

Willi Gröber (5, LK 20) - Uwe Hoppe (11, LK 23) 6:1, 6:0

 

Die Doppelspiele:

Wilde/Gröber  - Blass/Karl  6:4, 6:1

Miethaner/Zollner - Weiss/Hoppe 6:2, 6:7, 10:3

MEHR ...
7/7/2016

7. Spieltag: TC Letzau 7:7

Der TC  Rot-Weiß Cham ist nach dem Abstieg der 1. Herrenmannschaft auch in der nächsten Saison in der Landesliga vertreten. Das Herren 60 Team machte am Samstag durch ein 7:7 Unentschieden in Letzau die Bezirksligameisterschaft perfekt, die zum Aufstieg in die Landesliga berechtigt. Von den sieben Medenspielen gewannen die Rot-Weiß Senioren sechs und mussten nur im letzten Saisonspiel bei den starken Nordoberpfälzern einen Punkt abgeben.

Auch in den vergangenen beiden Jahren endeten die Auseinandersetzungen zwischen Letzau und Cham jeweils remis, weil die Letzauer an eins und zwei sehr stark besetzt sind. Nicht seinen besten Tag hatte Georg Bösl  gegen Ernst Herrmann erwischt. Er verlor den ersten Satz mit 1:6 und versäumte es im zweiten, nach gutem Start das 4:1 zu machen. Danach war der Faden beim Chamer Routinier wieder gerissen und die klare Zweisatzniederlage besiegelt.

Max Strasser, die bisher ungeschlagene Nummer zwei der Liga, begann gegen Karl Kick sehr nervös und lag, bedingt durch leichte Fehler, schnell mit 0:5 im Rückstand. Über mehr Laufarbeit  und mit kämpferischer Einstellung schaffte Strasser das 2:5 und vergab drei Spielbälle zum 3:5 im  ersten Satz. Eventuell wäre dann das Spiel gekippt. So aber  gelang Kick das 6:2. Im zweiten Satz wog die Partie bis zum 3:3 hin und her.  Wieder konnte Strasser einen Spielball  zur 4:3 Führung nicht nutzen. Er machte in Letzau zu viele leichte Fehler,  kam dadurch erneut in Rückstand und gab auch den zweiten Satz mit 3:6 ab.

An Position drei bewies Georg Wilde einmal mehr seine spielerischen Qualitäten und machte  mit Anton Schärtl kurzen Prozess. Er siegte zweimal locker mit 6:1. Ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich zwischen Willi Gröber und Reinhard Döllner, die beide noch kein Match in dieser Saison verloren hatten. Döllner führte 2:0, Gröber fightete zur 3:2 Führung zurück, ehe Döllner verletzungsbedingt aufgeben musste.

Bei der Doppelaufstellung entschied sich Kapitän Strasser für die aus seiner Sicht "sichere Lösung" auf ein Unentschieden, indem er Georg Wilde und Willi Gröber ins Zweidoppel stellte. Schnell gewann das schon gegen Amberg siegreiche Duo den ersten Satz mit 6:0. Doch im zweiten riss bei den Chamern der Faden und es ging ins Satz-Tiebrake, das Herrmann/Zimmermann überraschend mit 7:4 gewannen. Also kam das Match-Tiebrake, in dem die Gastgeber erneut mit 5:2 in Front lagen, ehe Wilde/Gröber äußerst konzentriert spielten und 7:5 bzw.9:6 in Front gingen. Doch alle drei Matchbälle wehrten die Letzauer  ab, bevor es doch noch zum 11:9 Gesamtsieg reichte.

Im Einser-Doppel waren Georg Bösl und Max Strasser, wohl auch noch im Nachklang wegen ihrer Einzelniederlagen, völlig von der Rolle und verloren gegen Kick/Lilla deutlich mit 0:6 und 3:6. Dennoch spendierten die freundlichen Gastgeber zur Meisterschaft der Rot-Weiß Senioren einige Flaschen Sekt. Jetzt  gilt es aus Chamer Sicht, zwei, drei neue Akteure zu holen, damit im nächsten Jahr eine landesligataugliche Mannschaft gemeldet werden kann. -ms-

 

Die Ergebnisse:

Ernst Herrmann (1, LK 15)              - Georg Bösl (1, LK 14)            6:1, 6:3

Karl Kick (2, LK 16)                              - Max Strasser (2, LK 16)  6:2, 6:3

Anton Schärtl (3, LK 18)                   - Georg Wilde (4, LK 20)        1:6, 1:6

Reinhard Döllner (w.o.) (4, LK 20) - Willi Gröber (4, LK 20)            2:3, 0:0

Die Doppel:

 Kick / Lilla                           -  Bösl/ Strasser                 6:0, 6:3

Herrmann/Zimmermann             - Wilde/Gröber                0:6, 7:6, 9:11

MEHR ...
7/19/2016
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login