Tennis Club Rot-Weiss Cham

Herren 60

 

Herren 60 wollen wieder die Meisterschaft erringen

 

Aller guten Dinge sind drei, heißt ein altbewährtes Sprichwort. Und so startet das Herren 60 Team des TC Rot-Weiß ab 28. Mai schon zum dritten Mal in der Bezirksliga Oberpfalz in die Medenrunde  - und will wie im Vorjahr erneut die Meisterschaft erringen. Die Senioren um Georg Bösl und Mannschaftsführer Max Strasser dürften von den spielerischen Fähigkeiten her dazu  in der Lage sein, wenngleich mit der DJK Letzau und mit Schanzl Amberg zwei ernst zu nehmende Konkurrenten mit am Start sind.
 
Von der Aufstellung her hat sich im Prinzip nichts geändert. Routinier Georg Bösl schlägt an Position eins auf und will auf alle Fälle mit möglichst vielen Siegen seinen Part für ein erfolgreiches Abschneiden der "60er"-Mannschaft beitragen. Gleiches gilt für Mannschaftsführer Max Strasser, der heuer, bedingt durch seine Leistungsklasse, an Position zwei aufgerückt ist. Dr. Roland Schröpfer ist auf Rang drei gemeldet und sollte bei möglichst vielen Einsätzen sein spielerisches Können im Turnier umsetzen können. Georg Wilde an Rang vier will sich auf Sand gerne mit jüngeren Konkurrenten messen und plant diverse Einsätze in der Herren 40 Mannschaft. Doch bei Bedarf - und speziell im letzten und wohl entscheidenden Meisterschaftsmatch in Letzau - wird "der Löwe" im Einzel und Doppel gebraucht. Ebenso wertvoll für die Mannschaft ist Willi Gröber, der mit Lauffreude und Schlagsicherheit auf Sieg gepolt ist. Des Öfteren zum Einsatz kommen wird Johann Miethaner. Er hat schon in der Vorsaison bewiesen, welch großes Kämpferherz in ihm steckt. Vor allem im Doppel  kann der Senior der Stammformation, der 71-jährige Günter Zollner, mit einer Aufstellung rechnen. Mit Wolfram Weber und Horst Vogel können noch zwei weitere Akteure bei Bedarf in die Presche springen.
 
Saisonauftakt ist am 28.05. mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger TC BW Sulzbach-Rosenberg. Eine Woche später kommt mit dem TSV Erbendorf ebenfalls eine völlig unbekannte Mannschaft nach Cham. Beide Teams dürften die erfahrenen Rotweiß-Cracks vor keine großen Probleme stellen. Erste Leistungs-tests sind die Auswärtsspiele in Pfreimd und beim TC Neutraubling II, bevor am 2. Juli das "Hammerheimspiel" gegen den TC Amberg am Schanzl auf dem Programm steht. Nominell sind die Amberger mit so bekannten Spielern wie Blass, Rall und Prinosil top besetzt und Favorit. Entschieden wird die Meisterschaft der Bezirksliga aber aller Voraussicht  am letzten Spieltag, wenn die Rotweiß-Senioren in Bestbesetzung zur DJK Letzau reisen, die seit Jahren die Bezirksliga dominieren und wie die Chamer schon wiederholt vom Aufstiegsrecht in die Landesliga keinen Gebrauch gemacht haben. Zweimal trennte man sich Unentschieden von den Nordoberpfälzern. Heuer möchte man endlich siegreich vom Platz gehen.
 
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login