Tennis Club Rot-Weiss Cham

Saisonvorschau

Herren 40


Herren 40 wieder zurück in der Bezirksliga


Nach der Meisterschaft in der Bezirksliga schlugen die Herren 40 des TC Rot-Weiß Cham im vergangenen Jahr erstmals in der Landesliga auf. Leider war von Beginn an irgendwie der Wurm drin, so dass am Ende etwas enttäuschend nur der letzte Tabellenplatz heraussprang, was den sofortigen Wiederabstieg bedeutete. Bereits das erste Spiel gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, dem TSV Altenfurt, wurde unglücklich mit 9:11 verloren. Andreas Brahmer erkrankte über Nacht und konnte sein Einzel und Doppel nicht spielen. Leider war kurzfristig auch kein Ersatz verfügbar, so dass fünf Punkte kampflos an die Gäste gingen. Und dieser schlechte Start in die Saison setzte sich über die ganze Spielrunde hindurch fort. Ludwig Martin zog sich eine Verletzung zu und fiel etliche Partien aus, Markus Fischer war während  aller Spiele dermaßen gehandicapt, dass er im Einzel praktisch nicht laufen konnte. Und da auch noch verschiedene berufliche Verpflichtungen am Wochenende ihr übriges taten, musste das Team einmal zu fünft und dann sogar zu viert auflaufen. Kein Wunder, dass am Ende kein Sieg erzielt werden konnte. Allerdings waren die Rot-Weißen an den vorderen Positionen absolut konkurrenzfähig und holten hier auch die meisten Punkte. Das Problem lag eher an den hinteren Positionen, an denen die Gegner einfach homogener und gleichmäßiger aufgestellt waren. Hier konnten nur Stefan Kurbel und Peter Bauer jeweils ein Einzel siegreich gestalten. Deshalb  ist es vielleicht auch gar kein Beinbruch, dass man in diesem Jahr wieder in der Bezirksliga aufschlägt, da dann eben auch der eine oder andere Sieg gelandet werden kann. Die Ambitionen für einen erneuten Aufstieg in die Landesliga sind in jedem Fall zunächst ad acta gelegt. Ziel in diesem Jahr ist allein der Klassenerhalt.
 

Stefan Kurbel hat nun in diesem Jahr das Amt des Mannschaftsführers von Markus Fischer übernommen. Er hat damit die schwierige Aufgabe, in den sechs Spielen ein möglichst schlagkräftiges Team zu stellen. Zum festen Kern der Mannschaft zählen daneben noch „Altmeister“ Peter Heller,     Andreas Brahmer, Ex-Fussballprofi Ludwig Martin, Peter Reif und Peter Bauer. Dr. Horst Stimmelmayr hat angekündigt etwas kürzer treten zu wollen und wird nur bei Heimspielen aushilfsmäßig zur Verfügung stehen. Dagegen möchte Golf-Ass Werner Rädlinger wieder etwas mehr zum Racket greifen. Es bleibt abzuwarten, ob der Neu-Vierziger Dr. Volker Herold zu dem ein oder anderen Einsatz überredet werden kann. Fraglich ist auch, ob Rüdiger Altmann, Kapitän der 3. Mannschaft, eingreifen wird. Die beiden wären in jedem Fall eine große Verstärkung für die Herren 40. Der nach wie vor bei den Herren aktive Markus Weichselmann wird gemäß den Regularien nur zweimal zum Einsatz kommen dürfen. Offen ist auch, ob Neu-Sechziger Georg Wilde eher bei den Herren 40 oder Herren 60 antreten wird und wie oft er generell den Weg zum Tenniscourt dem zum Golfplatz vorzieht. Ein interessantes Comeback könnte bei Christian Kierst anstehen. „Picket“  war bereits in jungen Jahren eines der größten Talente im gesamten Bayerwald und in der dritten Liga für den TC Kötzting aktiv. Dann jedoch verabschiedete er sich zunächst für Jahre vom Tennis, um nun über seinen talentierten Sohn   Leandro wieder Gefallen am weißen Sport zu finden.

MEHR ...
5/1/2013

Herren 60

Herren60 zum Zweiten: Klappt es heuer mit der Meisterschaft

Vor einem Jahr hat sich im TC Rot-Weiß um Mannschaftsführer Georg Bösl eine neue Herren-60-Mannschaft gebildet. Voller Euphorie startete das Team in der Bezirksliga in die Medenrunde und hatte die Meisterschaft im Visier. Doch die Spielerdecke war dünn und die Stammformation mit Georg Bösl, Dr. Roland Schröpfer, Max Strasser und Willi Gröber konnte nicht ein einziges Mal komplett antreten. Außer Kapitän Bösl quälten sich alle Akteure mit Verletzungen und mussten mehrere Male pausieren. Max Strasser fehlte zum Auftaktmatch in Neutraubling, konnte danach aber alle Spiele bestreiten und gewinnen. Dr. Roland Schröpfer und Willi Gröber, der ebenfalls alle Einzel gewann, fehlten sogar zweimal. Zu großem Dank verpflichtet ist daher das Team dem Miltacher Altroutinier Günter Zollner, der alle fünf Punktspiele bestritt und der auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie sein wird.

Neues Spiel, neues Glück, heißt die Devise der Chamer Tennis-Oldies, die es im zweiten Anlauf wissen wollen und momentan alle fit sind. Georg Bösl möchte an Position eins heuer nach Möglichkeit ohne Niederlage durchstarten, Dr. Roland Schröpfer sollte an Position zwei mit seinen Gegnern keine Probleme bekommen. Gleiches gilt für Max Strasser an Rang drei und Will Gröber an Position vier. Kann die Mannschaft  in den wichtigen Duellen  in Bestbesetzung antreten, sind Siege vorprogrammiert. Erstmals gemeldet wurde das Sportass und erfahrene Tenniscrack Georg Wilde, der heuer 60 wird und in jedem Fall eine Verstärkung der Mannschaft darstellt. Aber „der Löwe“ ist noch immer  bei den Herren 40 aktiv und dürfte nur „in größter Not“ aushelfen.  Doch das Herren-60-Team hat weitere Ergänzungsspieler erhalten. So kam Johann Miethaner vom FC Miltach zur Mannschaft und ist der Youngster des Teams. Mit Horst Vogel und Werner Söllner bekam die Seniorenmannschaft zudem noch wichtige Spieler mit Turniererfahrung dazu. Beide spielten im Vorjahr beim TC Silberberg um Spiel, Satz und Sieg. Doch da diese Mannschaft aufgelöst wurde, schlagen sie heuer womöglich  für den TC Rot-Weiß Cham auf.

Saisonstart ist am 9. Mai zu Hause gegen die SpVgg Pfreimd,  ein den Rotweißen bislang unbekanntes Team. Ein Schlüsselspiel ist das Heimspiel am 16. Mai gegen einen alten Bekannten, die DJK Letzau, eine sehr spielstarke und ausgeglichen besetzte Mannschaft, gegen die im Vorjahr verloren wurde. Nur zwei Auswärtsspiele haben die Herren 60 zu bestreiten, in Hemau und bei Post Süd Regensburg, die es zu beachten gilt. Mit Heimspielen gegen den TC Waldsassen  - auch gegen dieses Team verlor man in der Vorsaison verletzungsbedingt, -  und gegen den TC Neutraubling endet diese Bezirksligasaison. Mit der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga als Happy End

MEHR ...
4/20/2013

Herren I

Herren I schlagen erneut in der Landesliga auf


Mit vier Siegen und drei Niederlagen belegte das Rot-Weiße Herrenteam wie im Vorjahr einen hervorragenden vierten Tabellenplatz in der Landesliga Nord. Allein gegen die beiden Topmannschaften der Liga, dem TB Erlangen und dem späteren Meister TC Fichtelgebirge, unterlagen die Chamer deutlich, wobei man aber auch gegen die Oberfranken an einem 6:6 nach den Einzeln schnupperte. Überraschende Erfolge wurden gegen RW Erlangen und Flügelrad Nürnberg verbucht, wenngleich beide Teams nicht in Bestbesetzung antraten. Der endgültige Klassenerhalt wurde dann am fünften Spieltag mit einem knappen Sieg bei der DJK Karbach gesichert. Vor ca. 150 Zuschauern behielten die Rot-Weißen im Hexenkessel gegen die mit fünf Bulgaren angetretenen Unterfranken einen kühlen Kopf und siegten knapp, aber verdient mit 11:9. Wie groß der Zusammenhalt und die Kameradschaft im Team sind, zeigt die Tatsache, dass die Chamer zu diesem wichtigen Auswärtsspiel zu acht angereist waren. Kleines Kuriosum der Saison am Rande: Sämtliche Siege wurden in Auswärtsspielen erzielt, während man zu Hause dreimal den Gästen die Oberhand überließ. Es bleibt zu hoffen, dass diese scheinbare Heimschwäche nicht in die neue Saison transportiert wird, da in dieser Saison vier Heimspiele und nur drei Auswärtsspiele anstehen werden.

In diesem Jahr wurde von Kapitän Johannes Gschwendtner erneut der Klassenerhalt als Ziel ausgegeben. Dabei sind bereits die beiden ersten Partien wegweisend, steht man doch den beiden Aufsteigern, TC Heuchelhof Würzburg und RW Hilpoltstein, gegenüber. Vor der Pfingstpause gibt dann noch RW Erlangen seine Visitenkarte in Cham ab. Viel wird in diesem Spiel davon abhängen, ob die Mittelfranken ihre österreichischen Topspieler aufbieten können. Nach Pfingsten geht es dann in zwei Heimspielen gegen die beiden unterfränkischen Vertreter SG Margetshöchheim und TK Kahl. Gegen beide Teams haben die Rot-Weißen keine guten Erinnerungen, da man beiden zuletzt jeweils zu Hause unterlag. Reisen müssen die Chamer dann noch zu den schweren Auswärtsspielen nach Hof zum dortigen Bayernliga-Absteiger und zum absoluten Topfavoriten der Liga, dem NHTC Nürnberg.

Die Rot-Weiß Herren starten mit einer unveränderten Mannschaft in die Saison 2015. An Nummer eins wird wie im Vorjahr erneut Sascha Bilek aufschlagen. Sascha hatte an „Eins“ einen sehr schwierigen Stand und spielte zumeist gegen in der Rangliste deutlich höher eingestufte Gegner. Doch Sascha enttäuschte nicht, hielt viele Partien offen und scheiterte oftmals nur an seiner eigenen Courage (1:6 Siege). Sascha hat mittlerweile ein Fernstudium begonnen und gibt nebenbei viele Trainerstunden in der Tennisschule Markus Hantschk.

Kapitän Johannes Gschwendtner hofft zudem auf die Unterstützung in der einen oder anderen Partie durch den sympathischen Innsbrucker Manuel Bellutti. Manuel ist derzeit wieder im Studium in den USA, wird aber rechtzeitig zur Saison zurück erwartet. Allerdings schlägt Manuell hauptsächlich bei seinem Heimatverein TC Parkclub Igls auf und wird für die Rot-Weißen nur dann zur Verfügung stehen, wenn in Österreich kein Spiel stattfindet. Miroslav Stengl wird vorwiegend auf Position zwei spielen. „Miro“ hat mittlerweile sein Wirtschaftsstudium beendet und arbeitet in einer Softwarefirma in Pilsen. Miro überzeugte im vergangenen Jahr mit 5:2 Siegen. Auch in diesem Jahr scheint Miro in sehr guter Form zu sein, spielte er sich doch bei den Tschechischen Hallenmeisterschaften durch die Qualifikation bis ins Hauptfeld und auch beim HIW-Cup erreichte er das Viertelfinale. An drei spielt in seinem mittlerweile sechsten Jahr für den TC Rot-Weiß Cham der Regener Sebastian Drexler. „Sebi“ hat im letzten Jahr seine Ausbildung beendet und holt nun an der BOS sein Fachabitur nach, um dann im Herbst ein Studium zu beginnen. Am Ende der Saison holte sich Sebi in überzeugender Manier den Chamer Stadtmeistertitel. In der Hallensaison überzeugte er vor allem bei seinem Match gegen den Titelverteidiger des HIW-Cups Sebastian Schiessl, als er den Vorjahressieger im dritten Satz am Rande einer Niederlage hatte. Seine Handgelenksverletzungen der vergangenen Jahre scheinen nun endlich auskuriert, so dass Sebi auf eine positive Saisonbilanz hofft.

Auf Position vier wird erneut Tomas Urban aus Pilsen aufschlagen. Tomas wechselte im vergangenen Jahr zu den Rot-Weißen und konnte in seiner ersten Saison sofort voll überzeugen (4:2 Siege). Insbesondere im Doppel war Tomas mit wechselnden Partnern eine Macht. Doch im Auswärtsspiel bei Nürnberg zog sich Tomas auf regendurchnässten Platz einen mehrfachen Bänderriss zu und musste fast vier Monate pausieren. Die Verletzung sollte nun endgültig auskuriert sein, doch bei manchen schnellen Bewegungen ist Tomas noch leicht gehandicapt. Dennoch ist die ehemalige Nummer vier der tschechischen U18-Jugendrangliste optimistisch, seine Punkte zum Klassenerhalt der Rot-Weißen beitragen zu können. Auf Position fünf spielt erneut Kapitän Johannes Gschwendtner. Der Portugal-Reiseprofi hat sein Hobby und Leidenschaft zum Beruf gemacht und vor Jahren ein mittlerweile etabliertes und florierendes Online-Reisebüro, spezialisiert auf Portugal Reisen eröffnet. Dies erfordert natürlich ein großes Engagement, so dass Hansen trotz aller Leidenschaft für den weißen Sport oftmals nur schwer den Weg zum Tennisplatz findet. Aber Hansen kann sich nach wie vor auf seine Routine, Spielwitz und Touch verlassen. An Position sechs werden im Wechsel hauptsächlich die beiden „Oldies“ Markus Weichselmann und Dr. Volker Herold aufschlagen. Abzuwarten bleibt ob Matus Scur, mittlerweile Kollege von Volker am St. Josefs Krankenhaus in Regensburg zum Einsatz kommen wird. Matus ist vor kurzem Vater geworden und hat großen Trainingsrückstand. Schön wäre es, wenn auch die langjährige Nummer eins der Rot-Weißen, Petr Bufka, aushelfen könnte. Dass Petr mit seinen 41 Jahren noch nicht zum alten Eisen gehört, hat er bei seinem großartig herausgespielten Triumph an Vier gegen den späteren Aufsteiger TC Fichtelgebirge unter Beweis gestellt, als er kurzfristig für den verletzten Tomas Urban in die Bresche sprang.  

Die „Erste“ lädt alle Tennisfreunde ganz herzlich zu den Heimspielen ein!

MEHR ...
4/12/2013

Herren II

Zweite steht vor schwieriger Saison in der Bezirksklasse I

Wie im Vorjahr belegte die zweite Mannschaft des TC Rot-Weiß Cham auch in der Saison 2014 den vierten Tabellenplatz. Nach vier Siegen zu Beginn der Saison reiste man als Tabellenführer zum entscheidenden Spiel nach Großberg. Bei tropischer Hitze gab das Team um Kapitän Fabian Bräu zwar alles, konnte aber eine glatte Niederlage gegen den späteren Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga nicht verhindern. Damit war die Luft bei den Rot-Wei0en raus und die beiden letzten Spiele gingen auch noch verloren, so dass wie im Jahr 2013 den vier Siegen drei Niederlagen gegenüber standen.

Diese Saison nun wird unter gänzlich anderen Vorzeichen bestritten. Der Dino der Bezirksklasse I, seit 1990 spielt die Zweite in dieser Klasse, nur unterbrochen von zwei Bezirksliga-Jahren 2006 und 2012, wird von Beginn an um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Denn leider stehen absolute Leistungsträger der Vergangenheit nicht zur Verfügung. Adrian Paul ist drei Tage vor dem Ende der offiziellen Wechselfrist zur Überraschung aller zum TC Konzell in die Kreisklasse I gewechselt. Karl Oberberger hat sein Studium in Tübingen begonnen. Maximilian Schröpfer hat sich bereits im Oktober einen komplizierten Bruch des rechten Handgelenks zugezogen und seitdem immer noch keinen Schläger in der Hand gehalten. Sein Einsatz wäre frühestens nach der Pfingstpause möglich. Auch der Einsatz von Lukas Stimmelmayr ist mehr als fraglich, da er in diesem Jahr einen Halbmarathon laufen möchte und dahingehend seinen Trainingsplan ausrichtet. Zu allem Überfluss hat sich auch Stephan Bach, der nach drei Jahren Abstinenz vom Turniertennis in dieser Saison wieder angreifen wollte, einen Daumenbruch zugezogen, so dass er voraussichtlich die ganze Saison ausfallen wird.


So stand sogar ein kompletter Rückzug der zweiten Herrenmannschaft zur Diskussion. Glücklicherweise konnten kurz vor Meldeschluss die beiden Kötztinger Felix Hüsch und Simo Suihkonen nach Cham gelotst werden. Die beiden jungen aktiven Handballer freuen sich auf die Herausforderung  Bezirksklasse I und gehen die Saison hochmotiviert an. Weiter im Team sind die beiden Nachwuchstalente Christoph Etti und Tobias Wanninger, die aufgrund der oben genannten Ausfälle in diesem Jahr deutlich mehr gefordert sein werden. Doch bei beiden bleibt abzuwarten, wie sie den „Abiturstress“ verarbeiten können. Zum Glück kehrt der bisherige und aufgrund der Verletzung von „Bacho“ wohl auch neue Teamkapitän Fabian Bräu von seinem Auslandssemester rechtzeitig zur Saison zurück. Und auch Jochen Moll kehrt nach einjähriger Pause ins Team zurück und wird zumeist an der Spitzenposition aufschlagen. Da „El Flaco“ als Betreuer verschiedener Spieler bisweilen auf der ATP-Tour unterwegs ist, hoffen die Rot-Weißen natürlich, dass sich sein Turnierplan nicht allzu sehr mit den Spielterminen überschneidet. Routinier und Doppelspezialist Thomas Haimerl komplettiert die Mannschaft. Die Chamer haben in jedem Fall nichts zu verlieren und freuen sich auf die anstehenden Herausforderungen und die Derbys gegen die befreundeten Vereine Waldmünchen und Altrandsberg. Und vielleicht gibt es mit etwas Glück auch 2016 ein weiteres Jahr in der Bezirksklasse I in Cham.

MEHR ...
4/15/2013

Herren III

Herren III sucht die Herausforderung in der Kreisklasse I

 

Nach erreichter Meisterschaft in der Kreisklasse 2 wollen sich die Jungs um Kapitän Rüd Altmann nunmehr in der Kreisklasse 1 beweisen. Mit der SpVgg Bruck II, TC Willmering, TC Arnschwang, SV Fischbach, FC Altrandsberg II, SV Kirchenrohrbach und SV Altenschwand trifft man auf bekannte Gesichter, die bereits als Gegner in der Kreisklasse 2 auf dem Feld standen. Am ersten Spieltag wird sich der Meisterschaftsanwärter FC Altrandsberg II im Heimspiel präsentieren, wo man gespannt sein kann wie der Auftakt in der nächst höhere Spielklasse verläuft. In Top Besetzung dürfte der "Dritten" in der Kreisklasse 1 einiges gelingen. Allerdings muss in zwei Spielen auf Kapitän Rüd Altmann verzichtet werden. Dabei wird sich herausstellen, wie sich das Team in der dezimierten Situation schlägt. Eventuell kann dabei auf Peti Reif oder Christian Kierst zurückgegriffen werden.

Mit dem ehemaligen Landesliga Crack Tommy Göttlinger verfügen die Herren III über einen "Einser", der nach wie vor in der Lage ist, höherklassiges Tennis zu spielen. Gerade in der vorderen Besetzung ist die Mannschaft sicherlich schwer zu schlagen. Neben Rüd Altmann war auch Korbi Meier in der abgelaufenen Saison ein Punktegarant, der sich bestimmt auch in der Kreisklasse 1 gut zurechtfinden wird. Stefan Berberich kann mit seinem starken Aufschlagsspiel und konzentrierter Spielweise das eine oder andere Match gewinnen. Im Doppel hat sich Michael Kreitinger als starker Partner in der letzten Saison präsentiert, der in dieser Saison zu wichtigen Punktgewinnen beitragen kann. Philipp Freudenreich komplettiert das Team, wird sich dieses Jahr wegen eines Auslandssemesters aber nur sporadisch den Einsätzen stellen können. Alex Ascherl kann in dieser Saison die Mannschaft leider verletzungsbedingt nicht unterstützen.

Den Umständen entsprechend, streben die Herren III einen sicheren Mittfeldplatz an. Bleibt also abzuwarten, wie sich die "Dritte"  nunmehr in der vierten Saison mit Rüd Altmann, Tommy Göttlinger, Korbi Meier, Stefan Berberich, Michael Kreitinger und Philipp Freudenreich präsentiert.

MEHR ...
4/20/2013

Jugend

Neben den 5 Herrenteams des TC Rot-Weiß (wir berichteten), sind noch 5 Kid`s-Teams in der Medenrunde 2015 vertreten und möchten Gas geben und zwar:


Kleinfeld U9:
Tapfer geschlagen hat sich das Jüngstenteam vom TC Rot-Weiß, die U9, in der vergangenen Medenrunde. Mit einem 6:4 Punktestand erreichte sie den 3. Platz. Darauf kann man stolz sein, ist es doch für die meisten von ihnen die erste Saison im Tennissport. Die Kids sprühten vor Begeisterung, Vorfreuden, Spannung und vor allem Spaß. Das Trainerteam freut sich, dass für die jetzige Saison mit vielen Neuzugängen aufgestockt werden konnte. Mannschaftsführerin Emma Dachs mit ihrem Team fiebert bereits auf den Heimauftakt am Mittwoch  06.05.- 15:00 Uhr gegen  TV Glück auf Bodenwöhr entgegen. Weitere Mannschaften: TC Maxhütte, TC Teublitz, TV Glück auf Bodenwöhr, und  TuS Dachelhofen.   

 

MidCourt U10::
Erfreulich, dass 2014 gleich zwei MidCourt-U10-Teams an den Start gehen konnten. Das etwas erfahrenere MidCourt-1-Team konnte sich mit einem 4:4 Punktestand den 3. Platz sichern. Die Jungs der MidCourt-2-Mannschaft waren neben MidCourt auch im Kleinfeld vertreten und absolvierten ihre erste Medenrunde. Leider konnte kein Pünktchen ergattert werden, die Devise lautete jedoch vorrangig Erfahrungen sammeln. In 2015 geht nur ein Team um Mannschaftsführer Kevin Gmach (2) an den Start mit Leandro Kierst, sowie Tizian Roiger, Josef  Katzbichler, Benedikt Wolfrum und Giuseppe Papaccino.  Heimauftakt am Freitag 15.05.- 15:00 Uhr gegen  SpVgg Hainsacker. Weitere Mannschaften: TC Teublitz, TC Hohenbogen-Vordermais,TB/ASV Regenstauf und  GA Wackersdorf. 

 

Bambini U12-Team schlägt in der Bezirksliga auf:
Das Bambini U12-Team im männlich/weiblich gemischtem Wettbewerb, um Mannschaftsführer Jakob Altmann, konnte in der Bezirksklasse 1, in 2014. eine ausgeglichene Bilanz verzeichnen. Den gelungenen Saisonstart mit zwei Siegen folgten zwei Niederlagen und am Schluss ein Unentschieden, womit mit einem 5:5 Punktestand der 4. Platz erreicht wurde. Besonders erfreulich war die Leistung von Carlo Roiger, der mit 4:0 Einzelpunkten jedes Match siegreich entscheiden konnte. Die Bambinis werden diese Saison in der Bezirksliga, der höchsten Oberpfalzliga aufschlagen. Auftaktspiel am Samstag 09.05. - 9:00 Uhr bei TC Amberg am Schanzl. Weitere Mannschaften: TB/ASV Regenstauf, TC Kümmersbruck, SpVgg Hainsacker und TC Rot-Blau Regensburg  

 

Mädchen U14 greifen wieder an:

Nach langjähriger Ebbe im Mädchentennis freut man sich bei Rot-Weiß, dass diese Saison wieder ein Mädchen-U14-Team gemeldet werden konnte. Mannschaftsführerin Luisa Willmann, Viktoria Kuchynkova und Isabella Rädlinger, mit Unterstützung der Mädels der Bambini-Mannschaft, gehen  in der Bezirksklasse 2 an den Start. Auftaktspiel am Samstag 09.05. - 9:00 Uhr bei TG Neunkirchen. Weitere Mannschaften: SV Conrad Hirschau,      

TC Postkeller Weiden und TSV Tännesberg.

 

Knaben U16 standhaft in der Bezirksliga:
Das Knaben-U16-Team um Mannschaftsführer Vincent Maier konnte sich vergangene Saison in der höchsten Liga der Oberpfalz prima schlagen. Mit einem 4:4 Punktestand sicherten sie sich den 3. und werden somit auch in dieser Saison in der Bezirksliga Gas geben. Vincent Maier, Henrik Florian, Sebastian Hecht, Leon Reisinger und Carlo Roiger freuen sich auf den Heimauftakt am Samstag 09.05. - 9:00 Uhr gegen TV Glück auf Bodenwöhr. Weitere Mannschaften:  TC Waldthurn, SV Höhenberg, TG Parkstein und TSV Kareth-Lappersdorf


Kinder- und Jugendtraining beim TC Rot-Weiß Cham:

Auch in der Saison 2014 hat sich im Kinder- und Jugendbereich viel getan und somit konnten wir viele Tennis begeisterte Kids im Alter von 4-12 Jahren beim TC Rot-Weiß Cham willkommen heißen.


Talentino-Club

Der TC Rot-Weiß Cham geht in der Kinder- und Jugendarbeit neue Wege. Mit modernen Trainingsmethoden und umfangreichen Werbemitteln soll der Tennissport noch attraktiver gestaltet werden. Wir sind jetzt ein Talentino-Club, das heißt, wir setzen in unserer Jugendarbeit konsequent ein innovatives Konzept des Deutschen Tennisbundes um. Mit den neuartigsten Lernmethoden macht den Kindern Tennis von Anfang an Spaß und sie spielen bereits nach kurzer Zeit erste Ballwechsel und sind mit großer Begeisterung dabei.


Talentino-Tag zur Saisoneröffnung 2014

Die Saisoneröffnung der Kinder wurde als Talentino-Tag gestaltet. Die Kids hatten die Möglichkeit einen aufregenden Schnuppertag rund ums Tennis zu erleben. Beim Tennis-training, einer Kinderolympiade und vielen Ballspielen wurde den Kids Spaß am Tennis vermittelt. Die bereits erfahrenen Kinder konnten das Bayerische Tennis-Sportabzeichen ablegen. Geschicklichkeit, motorische Fähigkeiten und ein richtiges Händchen am Court waren gefordert.

 

Neujahrs-Schleiferlturnier

Beim  Neujahrs-Kleinfeld- und MidCourt-Schleiferlturnier konnten die Kinder im Alter von 4-12 Jahren zeigen, welche Fortschritte sie durch das kontinuierliche Tennistraining gemacht haben. Im Kleinfeld-Wettbewerb absolvierten die Kids Motorikübungen, Vorhand-, Rückhand-, Aufschlagübungen sowie einen Einzel-Wettkampf. Die Mid Court-Kids kämpften im Doppel-Wettbewerb um die  meisten Schleifchen.

 

Talentino-Maskottchen besucht den Kindergarten

Nach dem Motto „Ausprobieren und Entdecken“ durften rund 100 Kindergartenkids von 3-6 Jahren in den Tennis-sport hineinschnuppern. Durch spielerische Übungen mit Luftballons, weichen Overballs und sogar schon mit Tennisschlägern wurde den Kindern Spaß und Freude an der Bewegung vermittelt. Alle Kinder waren mit großer Begeisterung bei der Sache und freuten sich über den Auftritt von Maskottchen „Talentino“.

 

Faschingsparty im Kindertennis

Bei der Kinder-Faschingsparty herrschte reges Treiben in der Tennishalle, was durch fetzige Faschingsmusik von DJ Volker untermalt wurde. Für die Kinder von 4-12 Jahren standen neben lockerem Tennistraining auch Lauf-, Fang- und lustige Faschingsspiele auf dem Plan.

 

Wer nun Lust bekommen hat in den Tennissport hinein zu schnuppern, kann während der Sommersaison die Gelegenheit am Schopfe packen. Das Schnuppertraining ist völlig unverbindlich und während der ganzen Sommersaison kostenlos.

 

Freitag 15.-16.00 Uhr: Kindertraining von 4 bis 9 Jahren

Donnerstag 15.-17.00 Uhr: Kindertraining ab 6 Jahren

 

Für weitere Informationen können Sie sich gerne melden bei Anna Heller 0160/97210930.

MEHR ...
4/20/2013
Reisen und Tickets zu den Sport-Highlights.de
Login